04. April 2009


MEDIZIN & TECHNOLOGIE


Kampfsport gegen Krankheit
Die Gyro-Kinetics Therapie für Parkinsonkranke, vom israelischen Kampfsportexperten Alex Kerten entwickelt, erregt weltweit Aufmerksamkeit. Eine Pilotstudie zeigt, dass seine Therapie aus Musik, Rhythmus und Bewegung, die Krankheit deutlich verlangsamt. Zusätzlich vermeidet sie eine immer höhere Dosierung von Medikamenten.


Kaum Falten am Morgen
Die Kissenbezüge der israelischen Firma Cupron reduzieren die Faltenbildung der Haut während des Schlafes. Sie enthalten Kupfer, das auf der Haut Kollagen bildet. Auch Bekleidung ist im Cupron-Sortiment.

Projektion aus der Hand
Mit dem integrierten Projektionsmodul Colibri, das kleiner als 5 cm³ ist, projiziert das Handy der israelischen Firma Explay jede Multimediadatei in vollen Farben und auf jede Oberfläche.

Google Features made in Israel
Der neue Service von Google, Google-Suggest, vervollständigt Worte und Begriffe bereits, wenn man einige Buchstaben des Wortes eintippt. Der Service ist interaktiv, spart Zeit und wurde komplett in Israel entwickelt.


WIRTSCHAFT

Erfolgreicher Austausch
Im Rahmen des Deutsch-Israelischen Wirtschaftsjahres besuchte im Februar eine Delegation des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) Israel. Über die Erfahrungen und die hochinteressanten Begegnungen mit Vertretern der israelischen Industrie und Wirtschaft berichtet Dr. Michael Schanz. zur PDF

Bayern
eröffnete vergangene Woche eine Repräsentanz in Tel Aviv. Sie wird die wirtschaftliche und technologische Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat und Israel intensivieren. Leiter der Repräsentanz wurde der frühere CSU-Pressesprecher Godel Rosenberg.


KULTUR & GESELLSCHAFT

Hebräisch in Haifa
Mit den Sommer-Intensivkursen der Uni Haifa kann man Hebräisch effizient und in einem wunderschönen Ambiente lernen und gleichzeitig das Land erkunden. Ausführliches Programm hier.

Boom Pam kommt
Vom 2.-10. April tourt Boom Pam durch Deutschland. Mit einem Mix aus Rock und ethnisch-mediterraner Musik gewann die israelische Band weltweit viele Fans. Konzerte in Berlin, Köln und Hamburg. Weitere Infos

60 Jahre Pressefotografie aus Israel
lautet das Motto der Fotoausstellung, die Zeitdokumente von Paul Goldman und David Rubinger in Bremen zeigt. Vom 23. April bis zum 29. Mai 2009 im Haus der Bürgerschaft in Bremen. (Foto: Ben Gurions Kopfstand, von Paul Goldman) (NL der Botschaft)

17 Polizisten
aus mehreren Bundesländern besuchten Israel, um Land, Kollegen und Sicherheitskonzepte kennenzulernen. Der fachlich interessante Erfahrungsbericht kann bestellt werden bei ili@il-israel.org

SHEKETAK - Rhythm in Motion
Eine virtuose Live-Performance aus Israel, die mit rasant wechselnden Kombinationen aus rhythmischen Musikeinlagen, verschiedenen Tanzstilen und interaktiven Videoeinspielungen beeindruckt. Vom 18. April bis 10. Mai auf Tournee in Deutschland. Nähere Infos


“The Art Road To Peace”
zeigt eine Ausstellung über Tel Aviv, die gegenwärtig im Jüdischen Museum in München zu sehen ist, organisiert vom Deutschen Freundeskreis des Tel Aviv Museum of Art (TAMAD). Dessen Vorsitzender Sami Gleitmann konnte zur Eröffnungsfeier Charlotte Knobloch und Dr. Wolfgang Heubisch, Staatsminister für Wissenschaft und Forschung begrüßen.

Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de


POLITIK

Prager Industrie-Frühling 09
Bei seinem Besuch in Prag diese Woche traf Israels Präsident Shimon Peres den tschechischen Präsidenten Václav Klaus und den Senatsvorsitzenden Premysl Sobotka. Dabei wurde ein Abkommen über Zusammenarbeit in industrieller Entwicklung und Forschung unterzeichnet.


Exil-Ayatollah in Haifa
In zwei Jahren werde es ein neues, liberaleres Regime im Iran geben - prophezeite Ayatollah Dr. Mehdi Haeri Khorshidi am Sonntag bei der internationalen Konferenz "Looking at Iran" an der Universität Haifa. Seit 1986 lebt Irans ehemaliger Justizminister in Deutschland im Exil.

Klare Worte
benutzte der britische Minister für internationale Beziehungen, Bill Rammel: Die Hamas müsse allen Bedingungen des Nahost-Quartetts entsprechen, insbesondere der Gewalt abschwören. Anlass: die Konferenz zur Prävention von Waffenschmuggel in den Gazastreifen vergangene Woche in London.

Kriminelle Kooperation
Nach japanischen Medienberichten unterstützen iranische Wissenschaftler Nordkorea beim Bau und Start einer Langstreckenrakete. Iran und Nordkorea haben auch das syrische Atomprogramm unterstützt, das Israel 2007 mit einem kühnen Luftangriff stoppte.

Vorbild
Zwischen einer israelischen und einer deutschen Flagge harrte der Hamburger Dieter Nyst eine ganze Woche auf einem Hügel am Eingang der Wüstenstadt Sderot aus. Auf seinem großen Transparent war auf Englisch zu lesen: “Hamas, höre jetzt auf mit dem Beschuss, es reicht!” Er wolle damit ein Zeichen gegen den Terror und gegen die deutsche Haltung gegenüber Israel setzen, so Nyst.

Waffenschmuggel 1
Die Hamas nutzt den Waffenstillstand, um erneut aufzurüsten. Nach Berichten aus Geheimdienstkreisen wurden mindestens 22 Tonnen Sprengstoff, 45 Tonnen Waffenmaterial und hunderte Raketen und Granaten aus Ägypten geschmuggelt. (Ha‘aretz)

Waffenschmuggel 2
Time Magazine macht es amtlich: Die spektakuläre Zerstörung eines iranischen Waffenkonvois im Sudan, der für die Hamas bestimmt war, erfolgte durch die israelische Luftwaffe.

Europaweiter Protest gegen Irans Atomprogramm
In Deutschland, Österreich, Holland und Italien fanden vergangene Woche Protestveranstaltungen gegen die atomare Bedrohung durch das iranische Mullah-Regime statt. Berichte und Infos über weitere Aktionen können bestellt werden bei STOP THE BOMB unter info-de@stopthebomb.net

Hintergrundinformationen über die Gaza Offensive
bot eine Vortragsveranstaltung der DIG Aachen e.V. am 2. April mit Tobias Kaufmann vom Kölner Stadtanzeiger. Ein Bericht kann bestellt werden bei axel.holst@dig-aachen.de



Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht

Brutalen Kindermissbrauch betreibt die Hamas mit einer neuen Fernsehserie. Kleinkinder werden auf psychologisch raffinierte Weise zu Selbstmördern erzogen. Der Film zeigt unsägliche Parolen in Kinderliedern wie „Der Tod ist Sieg und Ehre.“ Schockierendes Video unter YouTube
Ein palästinensischer Terrorist ermordete in der jüdischen Ortschaft Bat Ayin auf brutale Weise den 13-jährigen Shlomo Nativ mit einer Axt. Der 7-jährige Junge Yair Gamliel wurde dabei schwer verletzt.
Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, entpuppte sich der Transport von „Kleidung“ aus Jordanien in das Westjordanland vor drei Wochen als getarnte Waffenlieferung für palästinensische Terroristen. (Arutz7)
Eine offizielle Untersuchung stellte fest: kein einziger Bericht angeblicher Kriegsrecht-Überschreitungen während der Gaza-Offensive stammt von Augenzeugen. Alle drei Berichte bezogen sich auf Hörensagen.

SPORT

Tennis / Masters
Vor einer Woche standen sie im Finale der Indian Wells. Am Donnerstag stiegen Andi Ram (Israel) und Max Mirny (Weißrussland) auch ins Finale des Masters-Turniers in Miami auf.
Turnen-EM
Bei den europäischen Gymnastikmeisterschaften in Mailand erreichte die Israelin Valeria Maksyuta das Finale im Mehrkampf.
NBA calling
Gleich vier Clubs aus der amerikanischen Profiliga NBA interessieren sich für Omri Caspi. Der Basketball-Forward von Maccabi Tel Aviv steht für den Draft am 25. Juni an.


BILD DER WOCHE

Vor dem alten Rathaus von Tel Aviv wurden am Donnerstag
die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Stadt eröffnet.

Günstiger mit Israel telefonieren
Mit der Vorwahl 010058 (1,45 ct./min).
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.



Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Am 7. Mai ist Israel-Tag


Impressum:
Medizin & Technologie:
Wirtschaft:
Kultur & Gesellschaft:
Jugend:
Politik:
Was nicht in der SZ steht:
Sport:


Gesamtredaktion:
Wolfgang
Michael
Michael
Michael G.
Michael W., Kevin
Michael W., Kevin
Alon

Michael



©2005-2009 ILI – I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.