07. Juni 2009


MEDIZIN


Förderung auf Arabisch
In arabischer Sprache mangelt es an Diagnostikverfahren für Lernbehinderungen. Diese Lücke schließt das neue Forschungszentrum an der Haifa Universität, das auch pädagogische Förderungsprogramme für arabische Kinder mit Lernbehinderungen entwickel. (Foto: Eröffnungsfeier diese Woche)


Krebsbekämpfung
Der Rezeptor CXCR4 ist für die Entwicklung von Krebszellen verantwortlich. Die neu entwickelte Substanz der israelischen Firma Biokine, der Antagonist BKT140, hemmt die Aktivität des Chemokine-Rezeptors. Damit entsteht eine neue Chance für Krebspatienten - von Leukämie bis zu Myelom.

Spielend zur Heilung
Schwere Brandwunden können zu psychischen, posttraumatischen Symptomen führen. Dr. Joseph Haik, Spezialist für Verbrennungen an der Tel Aviver Uni, fand durch eine Untersuchung heraus, dass das interaktive PlayStation-Spiel EyeToy das Selbstbewusstsein der Patienten stärkt. Die eingebundene Webcam zeichnet Bewegungen des Spielers auf und bezieht sie ins Spielgeschehen mit ein.


TECHNOLOGIE

Eureka!
Erst im Jahr 2000 wurde Israel als volles Mitglied ins europäische Forschungs- und Entwicklungsprogramm Eureka aufgenommen. Sehr schnell entwickelte sich Israel zu einem der aktivsten Staaten des Programms, israelische Firmen sind bereits an 10% der Projekte beteiligt. Für das Arbeitsjahr 2010/11 wurde Israel nun zum Vorsitzenden gewählt.

Der moderne Detektiv
Das innovative Überwachungs- und Aufklärungssystem der israelischen Firma BriefCam ermöglicht die schnelle und effiziente Identifizierung von gesuchten Personen. Kriminelle Handlungen, die an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Zeiten durchgeführt wurden, werden in einer präzisen Videosequenz zusammen gefasst.

Taufrisch
Das intelligente Bewässerungssystem der israelischen Firma Tal-Ya Water Technologies sammelt ablaufenden Tau und versorgt damit die Pflanzen. Das Einsatzstück ist recyclebar, gegen Hitze und Pestizide resistent und überaus preisgünstig.


WIRTSCHAFT

ECI
Die israelische High-Tech Firma baut ein neues Entwicklungszentrum in Be’er Sheva im Negev - einer der Hauptauftraggeber: die Deutsche Telekom, für die ECI neue Technologien entwickeln soll.

Intel
kündigte an, ihr Produktionszentrum in Kiryat Gat im Süden Israels zu erweitern. Dafür investiert der Chip-Riese nicht weniger als 2,5 Mrd. USD.

Realistischer Optimismus
Trotz weltweiter Wirtschaftskrise erwartet Google Israel für dieses Jahr Einnahmen von 150 Mio. USD – eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 150% (!).



KULTUR & GESELLSCHAFT

Unsere Bar
Beim neuesten Ranking der „100 heißesten Frauen der Welt“ vom Maxim-Magazin steht das israelische Model Bar Refaeli auf Platz 3. Sie sei der Beweis dafür, dass der Nahe Osten nicht nur für unendliche Turbulenzen sorgt, so die renommierte Zeitschrift.

Israel Day
20 000 Besucher kamen letzten Sonntag zum Israel Day Concert im Central Park von New York. Das Konzert findet bereits im 16. Jahr statt.

Noa tanzt
Die israelische Tänzerin und Choreographin Noa Dar kommt mit ihrer Gruppe nach Deutschland. Im September wird die Tanzgruppe in Frankfurt und Münster performen.

„Popkultur in Israel“
Zu diesem Thema organisiert die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) vom 5. bis 17. November 2009 eine Studienreise nach Israel.
Info und Bewerbung hier

Ein israelischer Engel
Seit weniger als zwei Wochen läuft der Film Illuminati – Angels & Demons in den Kinos und Ayelet Zurer, die weibliche Hauptrolle an der Seite von Tom Hanks erhält begeisterte Kritiken. Die Los Angeles Times nannte sie „die israelische Julia Roberts.“

Vorbild
Mit dem diesjährigen „Freundschaftspreis Israel“ wurden am 02. Juni in Regensburg vier Frauen ausgezeichnet. Der Preis wird alljährlich vom „Freundeskreis Israel in Regensburg und Oberbayern“ verliehen. Pressebericht als PDF

Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de


Politik

Barack & Barak
Bei seinem Besuch in Washington vergangene Woche diskutierte Israels Verteidigungsminister Ehud Barak Sicherheitsthemen mit seinem Amtskollegen Robert Gates. Kurz vor seiner Reise nach Saudi Arabien kam auch US-Präsident Barack Obama mit Ehud Barack zusammen.

Bei seinem Besuch in Moskau
letzte Woche traf Israels Außenminister Avigdor Lieberman den russischen Präsidenten Medvedev sowie Premier Putin. Dabei wurde vereinbart, den strategischen Dialog zwischen beiden Staaten zu intensivieren. (ynet)

Ein Zeichen der Annäherung?
Letzte Woche veranstaltete Katars UN-Botschafter Nassir Abdul al-Nazer in seiner New Yorker Wohnung einen Empfang für seine israelische Amtskollegin Prof. Gabriela Shalev.

Eine wichtige Absage
Massive Kritik, weitgehend organisiert von „STOP THE BOMB“ bewegten die Heinrich-Böll-Stiftung und Eurient e.V. die für den 16. Juni geplante Podiumsdiskussion mit Irans Botschafter in Deutschland, Ali Reza Sheikh Attar abzusagen.

Gesuchter Terrorist ausgeschaltet
Bei einem Schusswechsel mit israelischen Sicherheitskräften wurde am 30. Mai Abed el-Majed Duddin, der Militärchef der Hamas in Durah und Hebron, getötet. Duddin war verantwortlich für Selbstmordanschläge bei denen 1995 zehn Israelis starben und 150 verletzt wurden. (IDF)

Iranische Bedrohung
Dieses Statement machte heute die Mutter des Top-Terroristen Yihye Ayyash gegenüber palästinensischen Medien.

„Israelische Soldaten sind menschlich, palästinensische sind barbarisch“
Bei einem Schusswechsel mit israelischen Sicherheitskräften wurde am 30. Mai Abed el-Majed Duddin, der Militärchef der Hamas in Durah und Hebron, getötet. Duddin war verantwortlich für Selbstmordanschläge bei denen 1995 zehn Israelis starben und 150 verletzt wurden. (IDF)


Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht

Dr. Zuhdi Jasser rief Präsident Barack Obama auf, bei seinem Besuch in Ägypten vor den Gefahren des politischen Islam für den Nahen Osten und für die USA zu warnen. Der muslimische US-Arzt ist der Autor des Dokumentarfilms The Third Jihad.
In seiner Rede in Kairo hat US-Präsident Obama die Ermordung von Millionen von Juden auf eine Stufte mit den „Leiden der Palästinenser“ gestellt. Danielle Pletka vom US-Politikinstituts AEI warf Obama vor, mit seiner Rede die Diktaturen im Nahen Osten zu unterstützen. Zum Artikel (FTD)
In den vergangenen 12 Monaten entfernte Israel insgesamt 145 Strassensperren im Westjordanland, obwohl sich dadurch die Gefahr terroristischer Anschläge erhöht. Erst vergangenen Dienstag wurden zwei Strassensperren entfernt. (NL der Botschaft)
18 gesuchte palästinensische Terroristen konnten in der Nacht zum Donnerstag verhaftet werden. Israelische Sicherheitskräfte entdeckten die Palästinenser in der Region Judäa und Samaria. (IDF)
Nach dem Einsturz eines Hauses im palästinensischen Ort Ni’ilin nahe Ramallah eilten Spezialkräfte der IDF sofort zu Hilfe. Bei der Suche nach Verschütteten stellten die Teams jedoch fest, dass zum Zeitpunkt des Einsturzes kein Mensch im Haus war und halfen den Verletzten. (IDF)
Drei israelische Parlamentarier besuchten diese Woche die palästinensischen Autonomiegebiete. Auf der Rückfahrt wurden sie von bewaffneten palästinensische Polizisten angegriffen, die ihren Wagen rammten. Nur durch schnelle Ausweichmanöver konnten sie entkommen. Der Vorfall macht deutlich, dass grundsätzlich palästinensischen Behörden nicht vertraut werden kann.

SPORT

Top Spieler
Seit 2007 steht Yossi Benayoun in Diensten des FC Liverpool. Jetzt wurde er von Fans der "Reds" in einer offiziellen Umfrage in die Top 5 der besten Liverpool Spieler der Saison gewählt. Der 29jährige war mit 9 Toren einer der besten Scorer und erlangte große Beliebtheit durch den Siegestreffer gegen Real Madrid im Viertelfinale der Champions League.


Taekwondo
Vergangene Woche erlangte Gili Haimovitz die Gold-Medaille in der 45 kg-Klasse bei der Junioren Taekwondo EM in Schweden. Sichtlich stolz zeigte sich der 16jährige als bei einer Taekwondo-Meisterschaft erstmals die Hatikvah gespielt wurde.


BILD DER WOCHE

Wir sind so verschieden und doch so ähnlich: Adam Shurati, ein palästinensischer Junge (links) und Hadas Maor, ein israelisches Mädchen (rechts). (Ha’aretz)

Günstiger mit Israel telefonieren
Mit der Vorwahl 01067 (1,4ct./min).
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.



Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Impressum:
Medizin & Technologie:
Wirtschaft:
Kultur & Gesellschaft:
Politik:
Was nicht in der SZ steht:
Sport:


Gesamtredaktion:
Wolfgang
Michael
Michael
Michael W.
Michael W.
Alon

Michael



©2005-2009 ILI – I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.