31. August 2009


MEDIZIN


Ganz klar
Clearcall ist eine neue Technologie der Tel Aviver Universität, die das Leben von Schwerhörigen leichter macht. Sie filtert in bestehenden Hörhilfen störende Nebengeräusche und erhöht die Hörqualität um ca. 50%.


Die Stammzellentherapie
hat sich bereits in der Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson bewährt. Wissenschaftler der Tel Aviver Uni um Prof. Yoram Cohen entwickelten jetzt eine Methode, mit der gesunde Gewebe von krankhaften unterschieden werden und beschädigte Zellen entfernt oder „repariert“ werden können. (Bericht: Stem Cells)

Kupfer gegen Viren
Masken und Handschuhe der israelischen Firma Cupron schützen hochwirksam vor Bakterien, Pilzen und Viren. Sie beinhalten auf Latex-Basis spezielle Kupferelemente. Für ihre hohe Qualität erhielten die Produkte von Cupron auch die europäische CE-Zertifizierung. Mehr zu sehen hier


Neue Chancen für Herzkranke
Israelischen Forschern der Ben Gurion Universität und der Hebrew University in Jerusalem um Dr. Tal Dvir ist ein dramatischer Durchbruch bei der Behandlung von Herzkranken gelungen. Sie konnten Herzmuskelgewebe im Abdomen von Ratten züchten und dieses anschließend erfolgreich in das Herzgewebe implantieren. Bericht: Proceedings of the National Academy of Sciences.

Begründeter Verdacht
Viele Kinder hassen das Kämmen – sehr zu Recht, wie Dr. Alexander Kiderman von der Hebrew University in Jerusalem mit einer Massenuntersuchung nachweisen konnte. Bereits zweimal tägliches Kämmen steigerte den „natürlichen“ Haarausfall um 30% gegenüber einmaligem Kämmen. Bericht: Journal of Dermatalogical Treatment

Schöner Schlafen
Die israelische Pharmafirma Neurim Pharmaceuticals entwickelte ein Präparat gegen Schlafstörungen, das ohne belastende Nebenwirkungen auskommt. Circadin besteht aus Melatonin in Retardform, verursacht nicht die häufig auftretende Benommenheit am Morgen und macht nicht abhängig.


TECHNOLOGIE

Wasser für die Welt
Weltweite Lösungen zur Wasserversorgung bietet NEWtec, eine neue Internet-Plattform der israelischen Regierung. Im November findet die WATEC Wasserkonferenz in Tel Aviv statt. www.israelnewtech.gov.il



WIRTSCHAFT

So heimlich wie erstaunlich
haben sich die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten entwickelt. 2008 betrug das Gesamt- Handelsvolumen ca. 4 Mrd. (!) Euro – ein Anstieg um 17% (!) gegenüber 2007.

Fit und sparsam
Fit-PC2 ist der kleinste vollwertige PC der Welt. Die Innovation der israelischen Firma Compulab misst lediglich 11,5 x 10,1 x 2,7 cm und verbraucht im Schnitt nur 7 Watt Leistung. Für seine Effizienz erhielt der Fit-PC2 die begehrte Energy Star Auszeichnung der amerikanischen und europäischen Umweltbehörde. Weitere Infos hier


Siemens steigt
mit 40% bei der israelischen Firma Arava Power ein, bekannt für weltweite Erfolge bei der Entwicklung und Produktion von Solar Energy Anlagen vorweist.



KULTUR & GESELLSCHAFT

Ein Welt-Wunder
In einem internationalen Internet-Wettbewerb werden die neuen 7 Weltwunder gesucht. Das Tote Meer hat es geschafft, in die Endrunde zu kommen. Zur Abstimmung


Besser hören in Baku
Israelische Experten in der Behandlung von Hörschäden stehen dem medizinischen Fachpersonal in Aserbaidschan zur Seite. Eine Delegation des Magen David Adom (roter Davidstern) hielt sich vom 16.-23. August in Baku auf und kooperierte mit dem dortigen roten Halbmond. Neben einer umfangreichen Schulung, die sie durchführten, schenkten die Israelis ihren Kollegen auch mehrere Untersuchungsgeräte. (ynet)

Der Durchbruch
kam, als das renommierte New Yorker Kaufhaus LORD&TAYLOR ihre Produkte bestellte. Jetzt tragen Paula Abdul, Oprah Winfrey und viele andere Stars den romantischen Schmuck von Iris Braunstein-Shemesh. Trotz des Erfolges arbeitet die Designerin weiterhin in ihrem dörflichen Atelier im Moshav Beit Hanan. (ynet)


„Shalom Sesame“
soll Kindern im Vorschulalter Israel näher bringen. Die amerikanisch Fernsehserie, die auf der populären Sesame Street (Sesamstrasse) basiert, lief bereits in den 80-ern und wird jetzt neu produziert. (IsraelNetz)


Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de


Politik

Von Jerusalem nach London...
Bei seinem Treffen am Dienstag in London mit Premier Gordon Brown informierte Binyamin Netanyahu seinen Amtskollegen über den aktuellen Stand der Nahost-Friedensverhandlungen.


...Von London nach Berlin
Beim Besuch in Berlin traf Israels Premier Bundespräsident Horst Köhler, Außenminister Frank Walter Steinmeier sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im Mittelpunkt der Gespräche stand der Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern aber auch die Weltbedrohung durch einen atomaren Iran. (Welt)


Schwedischer Redakteur von Hamas bestochen?
In Schweden mehren sich die Verdachtsmomente, dass Donald Bostrom, Verfasser des „Organhandel“-Artikels im „Aftonbladet“, von „Hamas oder einer anderen arabischen Organisation“ bestochen wurde. Im Internet kursieren Hinweise von Kollegen, wonach Bostrom in jüngster Zeit über erhebliche Geldmittel verfüge. Einem Kollegen habe Bostrom vor der Veröffentlichung angekündigt, er habe „eine Idee, wie Israel empfindlich getroffen werden kann.“ Bostroms antisemitische und antiisraelische Haltung ist in Schweden seit Jahren bekannt. Zu seinem Freundeskreis gehören einflussreiche Mitglieder arabischer Organisationen in Schweden.

BND für Shalit
Der deutsche Geheimdienst BND setzt sich verstärkt für eine Freilassung Gilad Shalits ein. Die Hamas schickte in dieser Woche eine Delegation nach Kairo um die Vermittlungsgespräche zu intensivieren. Der Iran will die Vereinbarung verhindern. (Deutsche Botschaft, Tel Aviv)

Ein Regime des Terrors
Am Anfang des Monats bombardierte die Hamas eine Moschee in Rafah. 22 Menschen, darunter auch Kinder, wurden getötet, über 100 verletzt. Dies ist nur ein Beispiel für die Vorgehensweise der Terrororganisation im Gazastreifen. Im Mittelpunkt ihrer Ideologie steht die Brutalität – gegenüber Israelis und Palästinensern gleichermaßen. Darüber schreibt der britische Telegraph. Zum Artikel

Deutsch-Iranischer Handel wächst
Deutschland wurde im vergangenen Jahr Irans größter Handelspartner. 2008 stieg die Exportquote in den Iran um 10%, unterstützt von 400 Millionen Euro Krediten der Bundesregierung. Der Handel mit Deutschland erleichtert dem Teheraner Terror-Regime die nukleare Aufrüstung, die finanzielle Unterstützung internationaler Terrororganisationen und die Unterdrückung der Opposition im eigenen Lande.


Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht

In vier Monaten hat Israel 147 Absperrungen im Westjordanland aufgehoben. Durch wirtschaftliche Hilfe wurde das palästinensische Wirtschaftswachstum von 7% auf 10% gesteigert. (Außenministerium des Staates Israel)
Die Menschenrechtsorganisation Human Watch ist bekannt für ihre ständigen Attacken gegen Israel. Jetzt stellte sich heraus, dass diese Organisation von Saudi Arabien finanziert wird. (die Welt)
Dass der Iran wie kein anderer Staat den Terrorismus unterstützt, ist kein Geheimnis. Nun wird der von Interpol gesuchte Terrorist Ahmad Wahidi neuer Verteidigungsminister. (FTD)
Nachdem die IDF drei Bombenattentäter am Grenzzaun aufgehalten hatte, schoss die Hamas zwei Mörsergranaten auf den Ort Zikim. Dabei wurde am Montag ein junger israelischer Soldat leicht verletzt. (IDF)
Wie die Hamas den Gaza-Streifen ruiniert, beschreibt ein umfassend recherchierter Artikel des britischen „Telegraph“


SPORT

Judo-WM
Bei der Judo-WM in Rotterdam am Donnerstag gewann Alice Schlesinger aus Israel die Bronzemedaille in der Klasse unter 63 Kg. (ynet)


Unter den Champions
Mit dem wichtigen 3:0 Sieg am Dienstag gegen Red Bull aus Salzburg qualifizierte sich Maccabi Haifa für die Gruppenphase der Champions League. In der Gruppe A treffen hier die Israelis auf Bayern München, Juventus Turin sowie FC Girondins aus Bordeaux. (one)


Nicht von Pappe
Die Losung der Gruppen für die Europa League ist für Hapoel Tel Aviv eine Herausforderung: Die Gegner in Gruppe 3 sind Celtic Glasgow, Rapid Wien und der Hamburger SV. (one)


BILD DER WOCHE

Berlin, 27.08.09 (Foto: Welt)

Günstiger mit Israel telefonieren
Mit den Vorwahlen 01032 oder 010029 (je 1,49 ct./min).
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.



Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Impressum:
Medizin & Technologie:
Wirtschaft:
Kultur & Gesellschaft:
Politik:
Was nicht in der SZ steht:
Sport:


Gesamtredaktion:
Wolfgang
Michael
Michael
Michael W.
Michael W.
Alon

Michael



©2005-2009 ILI – I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.