18. Oktober 2009


MEDIZIN & TECHNOLOGIE

Eine neue neuro-cognitive Therapie
aus Israel überwindet Legasthenie mit verblüffend hoher Erfolgsquote. Entwickler der Therapie: Nili Raviv, Bar Ilan Universität in Ramat Gan bei Tel Aviv.

Effizienter als jeder Lügendetektor
arbeitet ein Computersystem der Universität Haifa. Sein elektronischer, drucksensibler Stift prüft den Wahrheitsgehalt durch eine Analyse von Schreibfluss, Größe der Buchstaben und Druck.


Wie rein ist die Luft wirklich?
Ein hocheffizienter Sensor, der an der Tel Avier Universität entwickelt wurde analysiert Zusammensetzung und Dichte auch kleinster Staubpartikel und Pollen. Eine wichtige Errungenschaft für Allergiker und ein erstrangiges Prophylaktikum gegen Asthma, Bronchitis und Lungenkrebs.


SanDisk
beginnt mit der Massenproduktion von Flash-Memorycards der höchsten Leistungsfähigkeit. Die neuen Cards wurden mit Hilfe der X4-Technologie der israelischen Firmen M-Systems und Ramot entwickelt und bieten doppelt soviel Speicherplatz als bisher. (Calcalist)


Ein scharfer Chip
Netbooks sind die revolutionären Mikro-PCs. Der Netwalker von Sharp ist nicht nur ultra-leicht (400gr.) – sein israelischer Hochleistungs-Chip ermöglicht ihm auch eine Touchscreen-Funktion. (Calcalist)



WIRTSCHAFT

Stanley Fisher
ist einer der sieben besten Nationalbänker der Welt. Der Präsident der Israel Bank wurde bei einem Ranking der Global Finance mit der Höchstnote A bewertet. In der Region Afrika und mittlerer Osten belegt er außerdem die Spitzenposition. Zum Vergleich, der US- Notenbankchef Ben Bernanke erhielt ein C. (ynet)


Business-Jet
Diese Woche präsentierte die Israel Aerospace Industry (IAI) den Gulfstream G250. Der Executive-Jet ist der größte, schnellste und modernste der mittelgroßen Jets und wird in Zusammenarbeit mit Gulfstream Aerospace gebaut. (TheMediaLine)


WATEC 2009
Vom 17.-19. November findet in Tel Aviv die Internationale Konferenz für Wassertechnologie und erneuerbare Energie statt. Israelische Unternehmen werden modernste Technologien zur Wassergewinnung und -filtrierung präsentieren. Experten aus der ganzen Welt sowie Vertreter von Firmen und Regierungen werden erwartet. Infos hier

Siemens investiert in Israel
Für 418 Mio. US-$ erwarb diese Woche Siemens die israelische Firma Solel. Die Firma hat sich auf Solartechnologie spezialisiert und unterhält u.a. neun Solar-Kraftwerke in den USA. Dem Vertrag entsprechend bleibt das R&D Zentrum von Solel in Israel, die Firma wird eine unabhängige Einheit in der Abteilung für erneuerbare Energien von Siemens sein.


KULTUR & GESELLSCHAFT

Für Haifa
In Mannheim wurde letzte Woche die Haifa Foundation neugegründet. Die Stiftung engagiert sich u.a. in den Bereichen Jugendförderung, Erziehung, Wohlfahrt und Kultur. Zu den Gründungsmitgliedern gehört Haifas Partnerstadt Düsseldorf sowie Mannheim, Mainz und Erfurt. (NL der Botschaft)

Musik in Erinnerung
Am 1. November um 18.00 Uhr veranstaltet die DIG Berlin ein Gedenkkonzert an Yizhak Rabin. Die international bekannte Sopranistin Keren Hadar singt israelische sowie Weltmusik. Weitere Infos hier


„No Ballet“
heißt das internationale Tanzfestival, bei dem das israelische Duo Michal Harsonsky and Shira Ben-Zeev vergangenes Wochenende in Düsseldorf den dritten Platz erreichten. Der Publikumspreis ging an die israelische Choreographin Nadine Bomar. (jpost)


Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de


Politik

Premiere
Bei einem Treffen der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) diese Woche nahmen auch Vertreter Israels teil. Keine Besonderheit, da Israel zu den führenden Staaten auf diesem Gebiet zählt. Besonders jedoch: Das Treffen fand in Abu Dhabi statt – trotz fehlender diplomatischer Beziehungen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten wurde dort erstmals eine israelische Flagge gehisst. (jpost)

Gegenseitig unterstützen
soll sich eine deutsch-israelische Kommission. Sie soll prüfen, wie das jeweils andere Land in den heimischen Schulbüchern dargestellt wird. (Ha’aretz)

Ein guter Partner
Er sei gekommen, um einen Beitrag für den Frieden in der Region zu leisten, so Spaniens Ministerpräsident José Luis Zapatero bei seinem Besuch in Jerusalem. Sein Land übernimmt demnächst die EU-Ratspräsidentschaft. (ynet)


Waffenlieferung gestoppt
Ein deutsches Schiff mit einer iranischen Waffenlieferung an Syrien wurde von amerikanischen Einheiten Anfang des Monats im Mittelmeer gestoppt, berichtete Der Spiegel am Montag.

Operation „Anatolian Eagle“
sollte vom 12. – 23.Oktober dauern. An der Luftwaffenübung sollten neben der Türkei auch Israel, Italien, die USA sowie weitere NATO-Einheiten teilnehmen. Nachdem die Türkei letzter Woche Israel aus der gemeinsamen Übung ausschloss, zogen sich auch die USA und Italien zurück. Somit musste die Türkei die komplette Übung abblasen. (Arutz7)

Gefährliche Achse
Syrien beliefert die Hisbollah mit Mittel- und Langstrecken-Raketen, berichtete am Donnerstag die kuwaitische Zeitung Al Jarida unter Berufung auf den israelischen Nachrichtendienst. (TheMediaLine)

„Friedlich in die Katastrophe?“
lautet der Titel einer wichtigen Vortragsveranstaltung über die „Dialog-Politik“ des Westens mit dem iranischen Regime und seiner atomaren Aufrüstung. Mittwoch, 04. November, Wien, Republikanischer Club, Rockhgasse 1, 19.30 Uhr. Referent: Matthias Küntzel. Veranstalter: Stop the Bomb



Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht

Wieder explodierte ein Waffendepot der Hisbollah im Süden Libanons und bewies von Neuem, dass sich die Terrororganisation nicht an die UN-Resolution 1701 hält. Nach Angaben des IDF lagern mehr als 30 000 Raketen in über 160 Waffenlagern an der Grenze zu Israel. (ynet)
Die israelische Luftwaffe hat mehrere Schmugglertunnel im südlichen Gazastreifen bombardiert. Dabei sind drei Palästinenser verletzt worden. Israel reagiert damit auf den anhaltenden Waffenschmuggel aus Ägypten und den Beschuss Israels aus Gaza. (isp)
Palästinensische Attentäter verletzten vergangenes Wochenende zwei Israelis als sie in der Region Judäa und Samaria auf sie Steine warfen. (IDF)
Das Washington Institute for Near East Policy belegt in einer aktuellen Studie, dass die Hamas an neuen Raketen arbeitet. Mit Hilfe des Iran sollen auch Mittelstreckenraketen gebaut werden. Bereits jetzt verfügt die Hamas über Boden-Luft- und Boden-Boden-Raketen. (jpost)
Am Mittwoch schlug erneut eine Kassam-Rakete der Hamas in Israel ein. Damit haben die Terroristen aus Gaza in drei Monaten mindestens 65 Raketen und Granaten auf Zivilisten abgefeuert. (IDF)

Was dafür nicht im Guardian steht
Auf seiner Website listet der Guardian „alle Friedensnobelpreisträger“ auf. Gut zu sehen ist hier, wie Yitzchak Rabin und Shimon Peres „vergessen“ wurden, genauso wie hier Menachem Begin. Seltsam nur, dass ihre arabischen Kollegen noch immer aufgeführt sind, genauso wie das Herkunftsland Israel. (IMRA)


SPORT

Basketball // Euroleague
Maccabi Tel Aviv startete gut in die neue Saison: Zu Hause besiegten sie Union Olimpija 85-65. Top-Scorer war Neuzugang Alan Anderson. (one)


Fussball // U-21
Beim U-21-Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und Israel trennten sich beide Mannschaften nach guter Leistung am Dienstag in Frankfurt mit 0:0.


Boxen // Frauen
Die Israelin Hagar Finer ist neue Weltmeisterin im Superfliegengewicht. Beim WIBF-Titelkampf in Darmstadt am vergangenen Samstag besiegte sie Oksana Romanova aus der Ukraine. (one)


Boxen // Jugend
Bei der Jugend-Box-WM gewann der 16-jährige Israeli Dan Aharonov in Jerewan, Armenien die Silbermedaille in der Kategorie bis 66 Kg. (one)


BILD DER WOCHE

1.700 Jahre alt ist diese wunderschöne Mosaik, die in der Stadt Lod gefunden wurde. Diese Woche entdeckten die Archäologen sogar Fußspuren der damaligen Künstler.

Günstiger mit Israel telefonieren
Mit der Vorwahl 010029 (1,2 ct./min).
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.



Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Am 14. Mai ist Israel-Tag


Impressum:
Medizin & Technologie:
Wirtschaft:
Kultur & Gesellschaft:
Politik:
Was nicht in der SZ steht:
Sport:


Gesamtredaktion:
Wolfgang
Michael
Michael
Michael W.
Michael W.
Alon

Michael



©2005-2009 ILI – I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.