06. Dezember 2009


MEDIZIN


Scannen und erkennen
Hautkrebs ist heilbar wenn frühzeitig erkannt. Wissenschaftler der Ben Gurion Universität in Be’er Sheva entwickelten einen intelligenten Biosensor, der 73 verschiedene Läsionen erkennt und diagnostiziert - einschließlich Melanomen im frühen Stadium.


Temporeiches Knochenwachstum
Eine Entwicklung von Prof. Meital Zilberman von der Uni Tel Aviv lässt verletzte Knochen und Gewebe rasch regenerieren. Lösliche Fasern bilden ein aktives biologisches Gerüst und versorgen die beschädigte Stelle mit wachstumsfördernden Wirkstoffen. Ein Durchbruch für die plastische Chirurgie.


TAR-1 gegen Krebs
Das Antikörperfragment TAR-1besitzt eine hohe Bindungsfähigkeit an mutierte Proteine, die vermehrt in Tumoren vorkommen. Dies entdeckte Prof. Beka Solomon von der Tel Aviver Universität und entwickelte auf dieser Basis ein neues Präparat zur effizienteren Krebstherapie. Jetzt erhielten Prof. Solomon und sein Team von der US-Pharmafirma Champions Biotechnology die Exklusivrechte für die Entwicklung und weltweite Vermarktung des Medikamentes.


TECHNOLOGIE

Eigenstrom
Die israelische Firma ETV entwickelte einen Stahlturbinenmotor, der konventionelle Kolbenmotoren ersetzen kann. Mit den sauberen, effizienten Turbinenmotoren können Fahrzeuge ihre eigene Elektrizität produzieren, um den Batteriesatz regelmäßig zu laden.


Ein Hühnerstall der Zukunft
Unter Berücksichtigung neuer EU-Standards entwickelte die israelische Firma Agrotop einen futuristischen Hühnerstall, der ökologische und technische Anforderungen erfüllt sowie einer artgerechten Tierhaltung entspricht. Windturbinen und Solarzellen erzeugen die benötigte Elektrizität und selbst aus dem Hühnerabfall wird Biokraftstoff erzeugt. Für diese Innovation erhielt die Firma diese Woche den Preis des Landwirtschaftsministeriums für innovative Erfindung.


Klein, klug und kurventechnisch top
ist der Miniatur Hubschrauber-Roboter Skimmer. Seine Spezialkameras liefern präzise Bilder, die Steuerung erfolgt drahtlos vom Pocket-PC. Entwickler: Studenten des Technion in Haifa unter Leitung von Prof. Ehud Rivlin.


Kostenlose Videocalls
waren bisher nur am PC möglich. Die israelische Software fring erlaubt die Kommunikation jetzt auch mit iPhone und iPod touch möglich. Downloadbar unter: fring

Genauer zielen gegen Terror-Raketen
Die israelische Firma Rafael Advanced Defense hat ihr neues Raketenabwehrsystem Spike non-line of sight vorgestellt. Mit 25 km Reichweite, hoher Treffsicherheit und intelligentem Zielsuchsystem.


Kennzeichen erkannt
Die israelische Firma High Tech Solutions (HTS) entwickelte eine Technologie zur schnellen und präzisen optischen Erfassung von KfZ-Kennzeichen. Das System wurde diese Woche bei einer internationalen Messe in Tel Aviv präsentiert und wird bereits in mehrere Länder exportiert.



WIRTSCHAFT

Kaufempfehlung
Israels Erfolg bei der Überwindung der Weltwirtschaftskrise trägt Früchte: Die Bank of America Merrill Lynch empfiehlt internationalen Investoren, auf die israelische Börse zu fokussieren. Insbesondere die Banken und die Sparte Telekommunikation werden als vielversprechend angepriesen.

IBM
erwirbt den israelischen Spezialisten für Datenbank-Sicherung Guardium, der die weltweit fünf größten Banken betreut.

Der US-Konzern Broadcom
erwarb die israelische Firma Dune Network, ein weltweit führender Spezialist für Netzwerk-Datenzentren. Diese vierte Investition in Israel umfasst ein Volumen von 178 Mio. US-$.


KULTUR & GESELLSCHAFT

Ein Clip geht um die Welt
Für seinen Clip „Her morning elegance“ wurde der israelische Musiker und Produzent Oren Lavie für den Grammy-Preis für den besten Clip nominiert.
Zum Clip


Reality TV goes Jerusalem
Fernsehproduzenten aus den USA planen eine neue Reality-Show im Jerusalemer Shaarei-Tzedek-Hospital. Das Krankenhaus ist ein Beispiel für interreligiöse Zusammenarbeit, so Phil Rosenthal („Alle lieben Raymond“) bei seinem Besuch in Jerusalem diese Woche.

Ajami
Am Freitag erhielt der israelische Film „Ajami“ als weitere Auszeichnung den ersten Preis beim internationalen Filmfestival von Talinn, Estland.


Das Bundesverdienstkreuz
erhält Prof. Aliza Cohen-Mushlin von der Hebräischen Universität Jerusalem diese Woche as der Hand von Bundespräsident Dr. Horst Koehler für Ihre wissenschaftlichen Untersuchungen christlicher Handschriften des 12. Jahrhunderts.


Bürgermeistertreffen der Jerusalem Foundation
Unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit fand das 2. deutsche Bürgermeistertreffen am 26. November im Berliner Rathaus statt. Ausführlicher Bericht hier.


Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de


Politik

Ein wichtiger Meinungsaustausch
zwischen Israel und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) fand am Dienstag statt. In Athen nahm Israels Außenminister Avigdor Lieberman an dem Ministerratstreffen der OSZE teil. (Foto: mit Russlands Außenminister Lavrov)


Freundschaft aus Tradition
Während seines Besuchs in Jerusalem am vergangenen Sonntag hob der Präsident Costa Ricas Oscar Arias Sanchez die dauerhafte Freundschaft zwischen seinem Land und Israel hervor. Neben seinem Treffen mit Israels Staatspräsident Schimon Peres führte der Gast auch Gespräche über eine Kooperation bei der Entwicklung alternativer Energien.


Echte Partnerschaft
Letzte Woche wurde eine Städtepartnerschaft zwischen dem Landkreis Emmendingen und dem israelischen Kreis Drom HaSharon unterzeichnet. Somit gibt es bereits 80 (!) Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und Israel.

Gegen Blutgeschäfte mit dem Iran
richtet sich eine Kundgebung der Initiative STOP THE BOMB am 28. Januar 2010 in Wien. Anlass ist die „European Gas Conference" vom 27. bis 29. Januar in Wien, die von der österreichischen Mineralölgesellschaft ÖMV gesponsert wird. Die Konferenz dient Geschäftsbeziehungen mit dem Iran und sabotiert die internationalen Sanktionen gegen das Mullah-Regime und seine atomare Aufrüstung. Info zur Kundgebung: info@stopthebomb.net

Wenn die Wahrheit unbequem wir
Dr. Sari Nusseibeh, Historiker an der palästinensischen Birzeit Universität in Ramallah fürchtet um sein Leben und musste untertauchen. In seinem neuen Buch bestätigte der palästinensische Wissenschaftler, dass der Tempel in Jerusalem in der Tat jüdisch war. Kurz nach Veröffentlichung erhielt Dr. Nusseibeh Morddrohungen.


Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht

Für den Bau der neuen palästinensischen Stadt Rawabi nördlich von Ramallah spendete der Jüdische Nationalfond KKL 3000 Setzlinge, die in einem zukünftigen Hain am Stadtrand gepflanzt werden sollen.
Die humanitäre Hilfe für den Gazastreifen rollt weiter: Allein am Dienstag überquerten 108 LKWs mit Hilfsgütern die Grenze nach Gaza. Außerdem schickte Israel 500.000 Liter Benzin und 40 Tonnen Gas für die Bevölkerung.
Das Rauchen eines Joints wird in Gaza ab sofort mit dem Tode bestraft. Das drakonische Gesetz wurde vergangene Woche von der Hamas erlassen.
Am Donnerstag entdeckten israelische Sicherheitskräfte gleich drei Bomben. Die Sprengsätze, die in Bet Ummar und Bet El platziert wurden, konnten rechtzeitig von Spezialeinheiten entschärft werden.
In der Nacht zum Donnerstag konnten israelische Sicherheitskräfte eine Terrorzelle mit 15 Palästinenser in der Region Judea und Samaria ausheben, die für Terroranschläge geschult wurden.


SPORT

Tennis // ATP Salzburg
Beim Indoor-Turnier in Österreich erreichte Dudi Sela (Foto) mit einem Sieg in 3 Sätzen gegenüber dem Tschechen Robin Vik die zweite Runde. Sein israelischer Kollege Harel Levy erreichte gegen Rainer Eitzinger aus Österreich ebenfalls die nächste Runde.


Tennis // ATP London
Beim Barclays ATP World Tour Finals in London erreichten Andy Ram und sein weißrussischer Partner Max Mirnyi das Finale.


Basketball // Euroleague
Nach dem 82:65 Sieg gegen Olimpija Ljubljana in Slowenien behält Maccabi Tel Aviv die Führung in der Gruppe C.


Fußball // Israel Export
Derzeit kicken 20 israelische Sportler für europäische Clubs: Yossi Benayoun, Foto (Liverpool), Tamir Cohen, (Bolton Wanderers), Tal Ben-Haim (Portsmouth), Ben Sahar (Espanyol), Guy Asulin (Barcelona),Dudu Aouate (Mallorca), Nes Zamir (Albacete, Spanien), Nir Mansour (Real Madrid – Jugendteam), Omer Golan, Avi Strul und Yoav Ziv (alle bei Lokeren, Belgien), Elyaniv Barda (Genk, Belgien), Gal Alberman und Roberto Collauti (beide Borussia Mönchengladbach), Shimon Abuhatzira und Salim Toama (Larissa, Griechenland), Zeev Haimovich (Terek Grozny, Rußland), Pini Balili (Antalyaspor, Türkei), Moshe Mishaelof (Apollon Limassol, Zypern) und Eli Zizov (Levski Sofia, Bulgarien).



ILI

Vorstandswahl
Bei der jüngsten Mitgliederversammlung von ILI – I Like Israel e.V. wurde Sascha Stawski zum neuen Vorstand gewählt. Bisheriger Vorstand Leo Sucharewicz wurde zum ILI - Ehrenmitglied ernannt. Über weitere Besetzungen berichten die ILI News in den kommenden Ausgaben.


BILD DER WOCHE

Herbstliche Ansichten im Norden Israels (ynet)

Günstiger mit Israel telefonieren
Mit der Vorwahl 010057 (0,90 ct./min).
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.



Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Am 14. Mai ist Israel-Tag


Impressum:
Medizin & Technologie:
Wirtschaft:
Kultur & Gesellschaft:
Politik:
Was nicht in der SZ steht:
Sport:


Gesamtredaktion:
Wolfgang
Michael
Michael
Michael W.
Michael W.
Alon

Michael



©2005-2009 ILI – I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.