10. Januar 2010


MEDIZIN & TECHNOLOGIE


Musik für gehörlose Kinder
Mit Musik können gehörlos geborene Kinder mit einem Cochlea Implantat schneller sprechen lernen. Weil Musik unterschiedliche Elemente enthält, die auch Komponenten von Sprache sind, erleichtert das Hören von Musik schwerhörig geborenen Kleinkindern auch verbale Kommunikation schneller zu erlernen, entdeckte Dr. Dikla Kerem von der Universität Haifa. Ein Cochlea Implantat ist eine Innenohrprothese für hochgradig schwerhörige und gehörlose Kinder oder Erwachsene. (Haifa University)


Mozart bewirkt Wunder
Nicht nur die Entwicklung des Gehirns, sondern auch Stoffwechselprozesse von Neugeborenen werden durch die Musik von Mozart positiv beeinflusst. In einer neuen Studie des Sourasky Medical Center Tel Aviv entdeckten die Forscher, dass bereits ein 30-minütiges Konzert am Tag zu schnellerer Gewichtszunahme von Babys führt. (israel21c)

Das effektivste Desinfektionsmittel
gegen Schweinegrippe kommt aus Israel. Im Vergleich zu den konventionellen Mitteln deaktiviert das von der israelischen Firma NTT entwickelte antivirale Hand-Desinfektionsmittel das Virus innerhalb von 15 Sekunden. Das Produkt ist umweltfreundlich, trocknet die Haut nicht aus und ist auch wirksam gegen Hepatitis- und Noro-Viren. (israel21c)


Biometrisches Sicherheitssystem
Seit dieser Woche wird am internationalen Ben Gurion Flughafen bei Tel Aviv ein hochmodernes biometrisches Sicherheitssystem getestet. Es sollen elektronische Karten mit Foto, Fingerabdrücken und persönlichen Daten zum Einsatz kommen. Die Informationen auf dem Magnetstreifen dieser Karten werden am biometrischen Scanner mit dem Aussehen der Person abgeglichen. Ferner müssen am Bildschirm einige Fragen beantwortet werden. (israel21c)


Eine strategische Zusammenarbeit
plant Biotech-Cluster Rhein-Neckar (BioRN) mit führenden Vertretern der Life-Science-Industrie in Israel. Zielbranchen sind unter anderem die Bio – und die Medizintechnologie. Israel gilt im Bereich der medizinischen Biotechnologie als herausragender Standort. (KooperationInternational)


WIRTSCHAFT

Mal eben nach TLV jetten?
Mit den neuen Verbindungen von Israir kein Problem. Ab dem 31. März bietet die Fluggesellschaft zusätzlich zu den Verbindungen Montags und Freitags auch Mittwochs einen Direktflug von Berlin-Schönefeld zum Ben Gurion Airport an. Neu im Streckennetz ist die Strecke Basel – Tel Aviv – jeden Montag und Mittwoch. (SZ)

Alles Koscher oder was?
Müller-Milch wird mit niedrig fettem Quark den israelischen Markt bereichern. Der Weißkäse mit 5 und 9 Prozent Fettgehalt soll von der Großmolkerei Tara produziert werden. Der Müller-Quark soll laut Jerusalem Post höhere Konzentrationen Kalzium, Vitamin D, und weniger Sodium enthalten. Der Gesamtumsatz des israelischen Käsemarkts wird auf etwa 100 Millionen Euro geschätzt und von den Firmen Tnuva, Strauss und Tara beherrscht. (YNET)


Top-100
Unter den Kandidaten für die 100 innovativsten Start-Up-Firmen, die im Technologiemagazin Red Herring gelistet werden, befinden sich acht israelische Firmen. (Calclaist)

Erfolgreiche Chips
Nach Sharp, Sony, Sanyo und Anderen entschied sich jetzt auch LG, die Chips von Amimon in ihre Fernsehgeräte einzubauen. Die Chips der israelischen Firma ermöglichen die kabellose Übertragung von Videosequenzen in HD-Qualität zwischen verschiedenen Medien innerhalb des Hauses. (Calclaist)



KULTUR & GESELLSCHAFT

Krieg um den Kichererbsenbrei
„Hummus Abu Gosch“ ist ein Begriff unter Israelis. Jetzt haben die Bewohner des Dorfes Abu Gosch in der Nähe von Jerusalem 4090 kg Kichererbsen, Olivenöl, Sesampaste, Zitronensaft und Knoblauch zu einem riesigen Hummus verarbeitet. Damit wurde der bisherige Guinness-Buch-Rekord libanesischer Köche (2000 kg) klar übertroffen. (n-tv.de)


„Marc Chagall. Lebenslinien“
Unter diesem Motto zeigt das Bucerius Kunst Forum in Hamburg Werke aus der Chagall-Sammlung des Jerusalemer Israel-Museums. Vom 8. Oktober 2010 bis zum 16. Januar 2011 werden 150 Gemälde des Künstlers in dieser seltenen Ausstellung präsentiert. (Welt)


"Shahida - Allahs Bräute"
ist ein Film über palästinensische Selbstmordattentäterinnen, die im israelischen Gefängnis sitzen. Der Film der israelischen Regisseurin Nathalie Assouline erhielt 2008 den Fipresci-Preis der Internationalen Filmkritik in der Kategorie Forum und wird jetzt von Arte ausgestrahlt. Am Freitag, 15. Januar um 23.15 Uhr. (Arte)


Eine 3000-jährige Botschaft
Prof. Gershon Galil von der Haifa Universität ist es gelungen, eine Althebräische Inschrift aus dem 10. Jahrhundert vor der Zeitrechnung zu entziffern. Diese älteste bislang entdeckte Inschrift auf Hebräisch stammt aus der Zeit von König David und wurde vor über einem Jahr von israelischen Archäologen ausgegraben. (Haifa University)


Frühling im Winter
Das frühlinghafte Wetter in Israel führt dazu, dass viele Blumen vorzeitig blühen. So z.B. die Anemonen im Negev, die Iris in der Sharon-Gegend (Foto) sowie die Veilchen am Karmel. (ynet)


Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de


Politik

Deutsch-Israelische Kabinettsitzung
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird mit zehn Ministern am 18. Januar eine gemeinsame Kabinettssitzung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und zehn deutschen Ministern in Berlin abhalten. Eine erste deutsch-israelische Kabinettssitzung wurde im März 2008 in Jerusalem veranstaltet. Die Initiative soll zu einer festen Einrichtung werden. Der für Dezember vorgesehene Termin musste wegen einer Grippeerkrankung des israelischen Ministerpräsidenten kurzfristig abgesagt werden. (de.news)

Peres nach Berlin
Am 25. Januar wird Israels Staatspräsident Shimon Peres aus Anlass des internationalen Holocaust Gedenktags in Berlin erwartet, um am 27. Januar eine Rede vor dem Bundestag zu halten. Er ist der dritte israelische Präsident nach Ezer Weizman 1996 und Moshe Katzav 2005, der vor dem Bundestag spricht. (Handelsblatt)

Stählerne Kuppel
Der neue Raketenschild „Iron Dome“ (Eiserne Kuppel) des Rüstungskonzerns Rafael Advanced Defense Systems schützt künftig israelische Zivilisten vor dem Raketenterror der Hamas im Gazastreifen und der Hisbollah im Libanon. Das modernste System seiner Art wurde erfolgreich getestet und wird bis Juni in Stellung gebracht. (Arutz7)


Hoffnung für Iran
Wenn die Lage im Iran so bleibt wie sie jetzt ist, wird es bis Ende 2010 einen Regimewechsel geben, prophezeit Dr. Mahmood Karimi-Hakak. Der Exil-Iraner und Theaterregisseur hielt diese Woche einen Vortrag an der Universität Haifa. (Haifa University)

Immer wieder Israel
Für die inadäquate Überbeschäftigung der Welt mit Israel hat der Britische Autor Jonathan Bash eine Diagnose: „Compulsive Obsessive Israel Disorder“ (eine zwanghafte Störung ). Auf seiner Website macht er diese These deutlich, z. B. mit dem Video "The Obsession with Israel"

Deutsches U-Boot für Israel
Der Kauf eines neuen U-Boots der Delphin-Klasse aus Deutschland steht kurz vor dem Abschluss. Beim nächsten Treffen Netanjahu-Merkel könnte der Vertrag unterzeichnet werden. (Maariv)

Web-Tip:
Was wirklich im Nahen Osten passiert, zeigt eine ausführliche Präsentation von „Terrorism Awareness“.


Was nicht in der Süddeutschen Zeitung steht

Israelische Sicherheitskräfte verhinderten am Montag einen palästinensischen Anschlag in Jerusalem. Drei Terroristen wurden am Jaffa-Tor verhaftet. Sie wollten nach eigenen Angaben „einen Juden oder einen Polizeibeamten“ erstechen. (ynet)
Hunderte Palästinenser griffen am Mittwoch ägyptische Grenzsoldaten mit Steinen an. Als diese sich verteidigten, eröffneten die Hamasanhänger das Feuer. Dabei wurde ein ägyptischer Grenzsoldat getötet, neun wurden verletzt. Unterdessen warnte die Ägyptische Regierung die Hamas vor weiteren Angriffen. (ynet/Arutz7)
Letzte Woche entdeckten UNIFIL-Soldaten 10 Bomben mit einem Gesamtinhalt von 300 kg Sprengstoff in Südlibanon in der Nähe der israelischen Grenze. (Ha’aretz)


SPORT

Tennis // ATP Chennai Open
Am Freitag erreichte Dudi Sela das Halbfinale beim ATP-Turnier in Chennai, Indien. (ynet)


Basketball // Euroleague
Ein 79-59 Sieg über Lottomatica Rom sicherte Maccabi Tel Aviv das Weiterkommen in die nächste Runde. (euroleague)


Basketaballcoach nach Rumänien
Der rumänische Meister und Europa League Teilnehmer Unirea Urziceni startet in die Rückrunde mit einem neuen Trainer: Der Israeli Ronny Levy coacht ab sofort den aktuell Zweiten der Topliga in Rumänien. (Focus)

Tennis // WTA Auckland
Beim Turnier in Auckland, Neuseeland erreichte Shahar Pe'er mit einem Sieg über Maria Kirilenko aus Russland das Halbfinale - unbeeindruckt von den Dutzenden "Demonstranten" am Rande des Turniers, die wieder einmal ein sportliches Ereignis zum Anlass für Proteste nehmen. (bild)

Basketball // NBA
Obwohl sein Team verlor, begann das Jahr für Omri Casspi recht erfolgreich: Gegen die Dallas Mavericks war er bester Werfer mit 22 Punkten und auch gegen die Phoenix Suns konnte er 24 Punkte beisteuern. Kein Wunder, dass er im Durchschnitt pro Spiel auch knapp 5 Rebounds holt und eine halbe Stunde Spielzeit hat - damit sicherte er sich diese Woche die Nummer 3 unter den besten Rookies der Liga. (NBA)


WETTER

Der Wetterfrosch
Während man in Europa mit den Schneestürmen und den eisigen Temperaturen zu kämpfen hat, lohnt sich der Blick auf die Vorhersage für das Wetter in Israel am Wochenende: Jerusalem – 23 Grad, Tel Aviv – 24 Grad, Eilat – 28 Grad.


BILD DER WOCHE

30 km Schwimmen an drei Tagen in drei Seen - See Genezareth, das Mittelmeer und das Rote Meer - absolvierte diese Woche eine Gruppe Israelis. Keiner von ihnen ist ein professioneller Sportler. (ynet)


ILI

ILI-News
Es freut uns Thomas Schreiber im Redaktionsteam der ILI-News begrüßen zu dürfen. Thomas has jahrelange journalistische Erfahrung, i.B. in der Berichterstattung aus Israel und Nahost allgemein. Zusammen mit unserem bisherigen Team freuen wir uns auf viele positive Veränderungen während der nächsten Wochen und Monate, sowohl inhaltlich, wie auch was die Darstellung des Newsletters betrifft. Für Feedback und Anregungen sind wir immer dankbar.

14. Mai - Israeltag
Am 14. Mai ist es wieder soweit: ISRAELTAG!! Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Freiwillige und Interessierte wenden sich bitte an Claudia K. unter claudia@il-israel.org


Günstiger mit Israel telefonieren
Mit der Vorwahl 01027 (1,15 ct./min).
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.


Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Am 14. Mai ist Israel-Tag


Impressum:
Medizin & Technologie:
Wirtschaft:
Kultur & Gesellschaft:
Politik:
Was nicht in der SZ steht:
Sport:


Gesamtredaktion:
Wolfgang
Michael
Michael
Michael W., Thomas
Michael W.
Alon

Michael und Thomas



©2005-2010 ILI – I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.