31. Januar 2010


Inhaltsverzeichnis















Bluttest statt Kolonoskopie
Ein einfacher Bluttest gibt Hinweise auf Tumore im Dickdarm, non-invasiv und mit hoher Präzision. Die Methode wurde von Ärzten des Sourasky Medical Center in Tel Aviv unter Leitung von Prof. Nadir Arber entwickelt. Sie identifiziert das Eiweiß CD24, das mit Tumoren des Dickdarms assoziiert ist. Die Ergebnisse einer ersten Studie wurden vor einer Woche beim Kongress der amerikanischen Gesellschaft für klinische Onkologie in Orlando vorgestellt. (ynet)


Frau und Zwillinge gerettet
In der Geschichte der Medizin ist nur ein einziger weiterer Fall bekannt, bei dem es Ärzten gelungen ist, eine schwangere Frau und ihre Zwillinge zu retten, von denen sich ein Fötus außerhalb der Gebärmutter entwickelt hat. Eine Frau aus Zypern wurde zu einer Notoperation ins Jerusalemer Hadassa-Krankenhaus geflogen, wo die "völlig chancenlose Operation" gelungen ist. Mutter und Zwillinge sind wohlauf. (ynet)


Hadassa-Hospital aus der Vogel-Perspektive

"Traum-Ärzte" auch in Haiti
Unter dem israelischen Rettungsteam in Haiti gab es auch drei "medizinische Clowns". "Unsere Aufgabe ist es, den Kindern die Angst zu nehmen und sie zum Lächeln zu bringen", sagte Dudi Baraschi von Haiti aus im israelischen Rundfunk. Mit roter Nase, Puppen und kleinen Musikinstrumenten begleiten sie die traumatisierten Kinder von der Notaufnahme bis in die Abteilungen. Sie nennen sich "Traum-Ärzte" ("Dream Doctors") und arbeiten normalerweise in israelischen Krankenhäusern. (israel21c)
Über die Arbeit der "Dream Doctors" informiert ein CNN-video.

Durch Psychologie schwanger werden
Ein psychologisches Training zur Stressbewältigung erhöht die Chance einer Frau, mit In-vitro-Fertilisation (IVF) schwanger zu werden. Dies zeigt eine Studie in der Zeitschrift Fertility and Sterility von Dr. Nathalie Rapoport und Kollegen des Schneider Hospitals bei Tel Aviv.


Israels Haiti-Einsatz in Zahlen
218 Soldaten und 18 Zivilisten der israelischen Rettungsmission sind am Donnerstag aus Haiti zurückgekehrt. In 20 Tagen Einsatz haben sie in ihrem Feldhospital über 1.000 Patienten behandelt, 300 Operationen und 16 Geburten durchgeführt. Trotz der großen Entfernung waren die Israelis schneller und zahlreicher vor Ort als jede andere Rettungsmannschaft. Das Krankenhaus haben sie in Rekordzeit in 10 Stunden errichtet - der Hälfte der planmäßigen Zeit. Die mitgebrachten Zelte, Betten, 30 Tonnen Medikamente und Wasseraufbereitungsanlagen wurden zugunsten der notleidenden Bevölkerung in Haiti zurückgelassen. (themedialine)






Premiere
Deutsche Soldaten werden in Israel in sechswöchigen Lehrgängen in der Bedienung von Aufklärungsdrohnen ausgebildet. Die unbemannte Heron 1 wird in einer Kooperation der Israel Aircraft Industries und der deutschen Rheinmetall hergestellt und soll ab März in Afghanistan eingesetzt werden. (SZ)


Druckwellenkanone
Mit Druckwellen und Lärm vertreibt eine neue Kanone gewalttätige Demonstranten und Angreifer. Der "Donner-Generator" wurde von der israelischen Firma Armytec als Alternative für scharfe Waffen entwickelt. (Spiegel-Online)


NASA-Chef in Israel
Die amerikanische Weltraumbehörde NASA will ihre Kooperation mit der israelischen Weltraumbehörde ausweiten. Das sagte der NASA Verwalter und ehemalige Astronaut Charles F. Bolden Jr. bei einem Empfang bei Staatspräsident Schimon Peres. Bolden war Ehrengast bei der Gedenkfeier für Israels Astronaut Ilan Ramon, der 2003 beim Absturz der Raumfähre Columbia ums Leben kam. Peres: "Israels Weltraumindustrie ist ein strategisches Unternehmen mit Potenzial für wirtschaftliches und technologisches Wachstum".


John Bolden, Schimon Peres, Rona Ramon

"Air-Mule" hilft aus der Luft
Die neue Drohne der israelischen Firma Urban Aeronautics könnte die Luftrettung revolutionieren. Als Senkrechtstarter kann der "Lustesel" auch auf kleinstem Raum starten und landen und Hilfsgüter an nahezu jeden Ort bringen. Verletzte könnten schneller evakuiert werden. (IDF)


Meerespiegel vor Israels Küste
Ein Auf und Ab des Meeresspiegels bietet keinen Hinweis auf langfristige Entwicklungen, wie die Erderwärmung, so Forscher der Universität Haifa. Sie haben die Höhe des Meeres anhand datierter archäologischer Bauten entlang der Küste aus den letzten 2500 Jahren gemessen und Schwankungen von 1,6 Meter nachweisen konnten. In der Kreuzfahrerzeit lag der Meeresspiegel ca. 90 cm unter dem heutigen Niveau, zur Zeit von Herodes hingegen entsprach er dem heutigen Wasserstand. (Israelnetz)


Caesarea, der Hafen des Herodes





Neuer Index
Die Tel Aviver Börse (Tel Aviv Stock Exchange) wird einen neuen Index einführen: Den Biomed. Darauf einigte sich der Vorstand der TASE. Der Biomed reiht sich in weitere sektorspezifische Indizes ein, wie dem TelTech für Technologie-Werte, den Estate-15 für Immobilien-Werte oder dem Finance-15 der 15 größten Finanzdienstleister. (mondovisione)


Kaffee-Aroma aus Israel
Israels Kaffeekultur wird ins Ausland exportiert: Die Café-Kette Aroma Espresso Bar mit 90 Filialen in Israel eröffnete ihre jeweils dritte Filiale in New York und Toronto. Zusätzlich betreibt das Unternehmen Ableger in der Ukraine, Rumänien, Zypern und Kasachstan. (israel21c)






Für einen guten Zweck
Beim "History!"-Quiz des ZDF gewann Helmut Thoma am Dienstag 22.000 ?. Auf die Frage des Moderators Markus Lanz, was er denn mit dem Geld vorhabe, versprach der frühere RTL-Chef, die gesamte Summe dem Sheba Medical Center bei Tel Aviv zu spenden. Begründung: Dort werden Juden und Araber gleichermaßen gut und professionell behandelt. (ZDF, 26.1.2010)


"Eine Zukunft in Freundschaft"
Ein Kooperationsprojekt des Sapir College in Sderot im Süden Israels mit der Konrad Wolf Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam. Studenten beider Hochschulen drehten im Rahmen des Projektes kurze Dokumentarfilme. Am Dienstag wurden die Filme in Berlin präsentiert. (ynet)


"Herzls Traum"
Das ZDF dreht eine Dokumentation aus Anlas des 150. Geburtstags Theodor Herzls. Die Dreharbeiten beginnen im Februar in Israel und Wien. Ausgestrahlt wird die Dokumentation voraussichtlich am 24. Mai 2010.


Herzl-Museum in Jerusalem

"Brundibar"
Als ein besonderes deutsch-israelisches Musikprojekt wurde die Kinderoper Brundibar vom Kinderchor des Leipziger Gewandhauses gemeinsam mit dem Moran-Kinderchor aus Tel Aviv aufgeführt. Im März 2009 gastierte der israelische Kinderchor in Leipzig und Berlin, nun sind die Leipziger Kinder zum Gegenbesuch in Tel Aviv. (Deutsche Welle)


Bob Dylan kommt!
Und zwar in den Hayarkon Park in Tel Aviv. Das Event mit der Folk-Legende wird am 27. Mai stattfinden. Am 1. Juli wird der britische Altrocker Rod Stewart im Nationalstadion von Ramat-Gan auftreten. (telaviv-fever)


Anzeige
Tel Aviv Tel Aviv
heißt ein neuer, repräsentativer Foto-Band über Israels Metropole. Auf 264 Seiten zeigen über 400 faszinierende Bilder die Stadt und ihre Bewohner.
Info / Bilderauswahl: www.TelAvivTelAviv.de




JUGEND

Ein gemeinsames "Le Chaim"
Unter dem Motto "Le Chaim Israel-Belzig" findet am kommenden Sommer bereits zum sechsten Mal ein Jugendaustausch zwischen Belzig und seiner nordisraelischen Partnerstadt Even Yehuda statt. Infos: Evangelische Jugend Lehnin-Belzig, Kirchplatz 1, 14806 Belzig, 03 38 41- 3 88 25. (Märkische Allgemeine)






Schimon Peres im Bundestag
Nach seinem Treffen mit Bundespräsident Horst Köhler und Kanzlerin Angela Merkel hielt Israels Präsident Schimon Peres anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages im Bundestag eine historische Rede. Darin betonte Peres seine Hoffnung auf eine Welt ohne Antisemitismus. Die ganze Rede dokumentierte "Die Welt".


Sanktionen gegen Teheran
Deutschland und Frankreich wollen die Vorreiterrolle für eine härtere Gangart gegen den Iran übernehmen. So soll die EU möglichst schnell zu umfassenden Sanktionen gegen den Iran veranlasst werden. (Ha'aretz, 26.01.10)

Netanyahu in Polen
"Nie wieder werden wir dem Bösen erlauben, das Leben unseres Volkes und das Leben unseres eigenen Landes auszulöschen". Schwor Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu bei seiner Rede in Auschwitz am internationalen Holocaust-Gedenktag am Mittwoch. (NL der Botschaft)


Israel und die NATO
Der israelische Generalstabschef Generalleutnant Gabi Ashkenazi besuchte am Mittwoch das Hauptquartier der NATO in Brüssel. Bei den Gesprächen mit hochrangigen Generälen und Vertretern der Politik ging es um eine Vertiefung der Kooperation. (ICEJ)


Schon zu spät?
Laut "Spiegel" steht Iran kurz vor der Fertigstellung einer Atombombe. Teheran konzentriere sich auf die Verkleinerung der noch Lastwagen-großen Bombe, damit sie auf eine ballistische Rakete wie die Shahab montiert werden kann. Im Computer eines iranischen Wissenschaftlers wurden Daten entdeckt, wonach Iran schon 2010 eine Atommacht sein werde. (ynet)






Auch in der kommenden Woche ist zu erwarten, daß der Iran weiterhin zentrales Thema in Nahost bleibt. Obamas Nationaler Sicherheitsberater erwartet, daß der Iran mit Hilfe der Hamas und Hizbollah Gewalt in Richtig Israel steuern könnte, um so vom eigenen Nuklearprogramm abzulenken. (jpost)






Israel hilft Gaza
Alleine zwischen dem 24. und dem 27.01. schickte Israel 238 LKW mit humanitären Hilfsgütern in den Gazastreifen. Die Hamas dankt es Israel mit immer neuen Raketenangriffen. (IDF)


Kraftstofflieferung nach Gaza am Karni-Terminal

Palästinensische Brandbomben
Am Sonntag griffen palästinensische Terroristen nahe Har Homa ein israelisches Fahrzeug mit zwei Brandbomben an. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. (IDF)

Deutsche Wirtschaft hilft dem Iran
Rund 2/3 der iranischen Industrie sind von Zulieferungen aus der Bundesrepublik abhängig. Anstatt Sanktionen gegen Iran zu befolgen, bemüht sich Deutschlands Industrie mit Hilfe der Politik den Handel mit Tehran noch auszuweiten. (Tagesspiegel)
Gleichwohl hat der Siemens Konzerns angekündigt keine neuen Geschäfte mit dem Iran aufzunehmen. (Handelsblatt)
Deutschland bereitet sich auf einen Konflikt mit dem Iran vor, doch Kanzlerin Merkel verspricht "Israel zu helfen, wenn es darauf ankommt." (Welt)

Anzeige






Basketball // NBA
Jetzt ist es offiziell: Der erste Israeli in der NBA wurde zu einem der neun besten Neulingen in der nordamerikanischen Basketballprofiliga gewählt. Am 16. Februar wird er im Rahmen des All-Star-Wochenendes im Rookie-All-Star-Team stehen, die gegen die Sophomores antreten - jenen Spielern, die schon im zweiten Jahr für ein NBA-Team spielen. (NBA)


Basketball // EuroCup
Völlig überraschend siegte Hapoel Jerusalem im ersten Spiel der Gruppe J unter den letzten 16 Teams auswärts gegen den Favoriten Valencia. Top-Scorer beim 79-75 Sieg waren Tre Simmons und Sharon Sasson. (jpost)

Auf die Plätze...!
2011 soll der erste jährliche Marathon in Jerusalem stattfinden. Bürgermeister Nir Barkat, der erst vergangene Woche den New Yorker Marathon mit einer Zeit von 4:42:26 beendete, schlug die Pläne für einen internationalen Lauf vor, die vergangenen Montag vom Stadtrat angenommen wurden. Tradition in Jerusalem ist derzeit ein jährlicher Halbmarathon (21km) - in Tel Aviv und Tiberias kommen bereits jedes Jahr Läufer aus aller Welt zusammen, um 42 Kilometer zu laufen. (jpost)


Nir Barkat mit einem griechischen Popen





Trialog in Yad Vaschem
Der ehemalige Leiter der Adenauer-Stiftung in Ramallah, Henning Niederhoff, beschreibt ein gewagtes Projekt: Palästinenser nach Yad Vaschem zu bringen, um sie mit der jüdischen Vergangenheit zu konfrontieren. In "Trialog in Yad Vaschem" gab protokollierte er Diskussionen zwischen Palästinensern und Israelis. Das Buch liefert erstmalige Einblicke in die zerrissene Seele der Palästinenser wie der Israelis, vermittelt durch einen Deutschen, der von seiner eigenen Vergangenheit betroffen ist.


Deutsche Soldatengräber in Israel
Deutsche und österreichische Soldaten kämpften und starben im Gebiet des heutigen Israel gegen die Briten auf Seiten der Türken. Norbert Schwake aus Nazareth hat historische Dokumente, viele Fotos, Namen der gefallenen Soldaten und Einblicke in eine kaum bekannte historische Episode in einem faszinierenden Buch zusammengefasst. In Nazareth und auf dem Zionsberg in Jerusalem gibt es sogar deutsche Soldatenfriedhöfe.


Ein Leben für Israel
Yissakhar Ben-Yaacov, 1922 in Hamburg geboren, floh 1933 mit seinen Eltern nach Palästina. Er wurde Diplomat und diente Israel auf fast allen Kontinenten, von Canberra über München, Köln und Wien bis Lagos und Philadelphia. Er wurde politischer Berater von Jerusalems Bürgermeister Teddy Kollek und ist bis heute bei der "Jerusalem Foundation" aktiv beim Ausbau der Beziehungen mit Deutschland. Seine Erinnerungen sind auch eine Geschichte Israels.






Die Vorbereitungen für den Israel Tag, am 14. Mai 2010, schreiten voran.
Viele Städte und Freiwillige haben sich gemeldet, um zu helfen, auch Ihre Stadt zu einer "ILI-Stadt" zu machen. Doch das Ziel von mindesten 80 Städten ist noch nicht erreicht.
Jeder Mitarbeiter zählt. Helfen auch Sie; als aktiver Standorganisator, Materialverteiler, oder als Sponsor (auf regionaler oder überregionaler Ebene)!
Bitte melden bei: claudia@il-israel.org.
Wir stehen mit Handbüchern, Infomaterialen, Kontaktdaten und Tips bereit. Mit dem Israel Tag stellen wir "unser" Israel vor; das Israel, wie wir es kennen und lieben.





Nach zwei Wochen mit stürmischen Wetter liegt Schnee auf dem Berg Hermon (ynet)


Günstiger mit Israel telefonieren
Mit der Vorwahl 01054 (1,10 ct./min)
Oder: bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.


Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com


Am 14. Mai ist Israel-Tag


ILI-News:
Abonnieren - Impressum - Mitgliedschaft


©2005-2010 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von ILI - I Like Israel e.V.