02. Mai 2010


Inhaltsverzeichnis

















Israels Kardiologen
Die Todesrate von Herzinfarktpatienten in Israel ist mit 4,2% Prozent niedriger als in den meisten europäischen Ländern. Zum Vergleich: 11,9% in Finnland und 13,5% in Italien. Das Verfahren der Ballonangioplastie bei
akuten Herzinfarktpatienten erfolgt in Israel schneller als in Europa - außer in Deutschland. Herzkatheter werden bei 2.726 Patienten pro Million Einwohner gelegt - doppelt so hoch wie in den USA. Eine Untersuchung dazu in 30 europäischen Staaten und Israel wurde im European Heart Journal veröffentlicht. (jpost)

USA blicken nach Israel
Amerikanische Experten schauen auf Israel, um die vieldiskutierte Gesundheitsreform umzusetzen. 80% der Israelis sind laut Umfrage mit ihrem effizienten Gesundheitssystem
zufrieden. Amerikanische Ärzte, Gesundheitsexperten und Vertreter von Versicherungsgesellschaften besuchten Israel, um die Vorteile des israelischen Gesundheitssystems auszuloten. (israel21c)

Realer Röntgenblick
Dank der der israelischen Firma Camero werden Sicherheitskräfte durch Wände sehen können. Xaver 800 wiegt nur 10 kg, hat eine Reichweite von acht Metern und erzeugt mit unschädlicher Strahlung ein 3D-Bild. So können Terroristen effektiver beobachtet und Geiseln befreit werden.

Psychotherapie auf Arabisch
Psychische Probleme bei der arabischen Bevölkerung galten in Israel jahrelang als Tabu. Das Zentrum für psychische Gesundheit des israelischen Gesundheitsministeriums in Umm El Fahm ändert diesen Zustand. Das Team spricht
Arabisch. Geleitet wird das Zentrum von Dr. Graciela Carmen aus Tel Aviv. Ein Video über die Arbeit des Zentrums hier.

Elektro-Taxi für Asien
Die erste Elektro-Taxi-Station wird von der israelischen Firma Better Place in Zusammenarbeit mit der japanischen Regierung getestet. Die Batterien werden innerhalb einer
Minute ausgewechselt. Better Place unterzeichnete auch mit dem größten Autohersteller Chinas Chery Automobile einen Vorvertrag. (jpost)

Profitabler und effizienter
Die israelische Firma Farmigo unterstützt mit einem computergestützten System Biobauernhöfe in den USA. Damit können kleinere Betriebe die Erzeugung und den Verkauf von Produkten optimieren und konkurrenzfähiger werden. (israel21c)

Facebook fürs Handy
Das moderne Sozialnetzwerk der israelischen Firma MagnetU heißt Dynamic Mobile Human Network. Ein tragbares Gerät mit
integriertem Sensor wird über USB mit dem PC verbunden. Anmeldung und Profilerstellung erfolgen über das Internet. In einem Umkreis von mehreren hundert Metern kann man User mit gleichen beruflichen oder privaten Interessen finden. Das System ist mit allen Handys ab 2003 kompatibel. Eine GPS-Verbindung ist nicht erforderlich. So ist eine Lokalisierung durch Dritte ausgeschlossen.





High-Tech für Afrikas Farmer
Israel konnte als einziges Land weltweit die Wüste bezwingen. Über 50% des israelischen Landwirtschaftsexportes stammt aus Wüsten und wüstenähnlichen Gebieten. Bei seinem Besuch im Senegal, Gabon und der Elfenbeinküste bot Israels Landwirtschaftminister den afrikanischen Farmern israelisches Know-how an. (Ha'aretz)

Chinesen dursten nach israelischem High-Tech
Eine chinesische Expertendelegation besuchte Israel. Die Chinesen wollen israelische Wassertechnologien erkunden, um ihre eigenen Probleme der Wasserversorgung zu lösen. Das meiste Abwasser wird geklärt und in separaten Röhren Landwirten für Bewässerung ihrer Felder zugeführt. (Globes)

PMWC2010
Die Welt-Konferenz für personalisierte Medizin findet am 21. Juni in Herzliya statt. Es geht um die Adaption individueller genetischer Muster für die Behandlung von Patienten. Zum Programm.

Gemeinsam innovativ

Deutsch-israelische Gemeinschaftsprojekte zur Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren in allen technologischen Bereichen wurden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und dem israelischen Ministerium für Industrie, Handel und Arbeit ausgeschrieben. Informationen zum veröffentlichte das BMW. (israeltrade)





Verdi auf Massada
Vor der historischen Kulisse von Massada wird im Juni Verdis "Nabucco" aufgeführt. Neben Israelis werden 3.000 Touristen erwartet. Die meisten Termine sind bereits ausgebucht. Infos und Anmeldung hier. (ynet)

Ein Buch - ein Schatz
Ein seltenes Buch aus dem 15. Jahrhundert gelangte in den Besitz des Israel-Museums: Die Mishne Tora ("Wiederholung des Gesetzes"), eine Überarbeitung der jüdischen Gesetze von Maimonides. Das Publikum wird das Prachtexemplar erst ab Juli bewundern können, nach der Neueröffnung des Museums, das derzeit umfassend renoviert wird. (ynet)

Nahost-Jazz
So könnte man die Musik von Omer Klein nennen. Er verbindet Elemente israelischer, afrikanischer und arabischer Musik mit amerikanischem Jazz - und tourt damit durch die Welt. Am 21. Mai wird er mit seinem Trio bei der renommierten Jazzrallye im Stilwerk in Düsseldorf dabei sein. Mehr über ihn und seine Musik gibt es unter www.omerklein.com.

Herzl bei ARD
am 2. Mai um 13.15h läuft in der ARD Richard C. Schneiders neuer Film "Israel - Zwischen Vision und Wirklichkeit - Zum 150. Geburtstag von Theodor Herzl". Der Film stellt Herzls damalige Vorstellung der harten Realität von heute gegenüber.





Solidarität in Weiß
Am Dienstag haben Hunderttausende Menschen in Israel weiße Kleidung getragen, aus Solidarität mit dem entführten Soldaten Gilad Shalit. Seit fast vier Jahren wird er von der Hamas im Gazastreifen in Geiselhaft festgehalten. (Google)
Studenten im Campus der Hebräischen Universität in Jerusalem

"Zeit zum Handeln - die iranische Bedrohung, Israel und Europa"
Zum Vortrag am 18. Mai um 19.00 Uhr mit Jörg Rensmann laden Honestly Concerned und die Deutsch-Israelische Gesellschaft Frankfurt ein. Im Saalbau Bockenheim, Schwälmer Str. 28, 60486 Frankfurt. Anmeldung: claudia.korenke@korenke.com

Israelisch-amerikanische Freundschaft
Israels stellvertretender Außenminister Danny Ayalon traf sich in Washington mit US-Senatoren und Kongressabgeordneten. Bei den Gesprächen ging es um mögliche Sanktionen gegen den Iran. Ayalon sagte nach den Treffen: "Die Uhr tickt." (Außenministerium des Staates Israel, 28.04.10)

Evangelische Akademie lädt Hamas ein
Der militärische Arm der Hamas, die Al-Qassam Brigaden, verkünden auf Ihrer Website die Einladung Ihres Gesundheitsministers zu einer Tagung in Bad Boll. Die von der EU als Terrorgruppe eingestufte Organisation war bislang kein Gesprächspartner für die deutsche Politik. Entsprechend hat die Einladung für Protest gesorgt (HC). Mutmaßlich wird die deutsche Regierung dem Hamas-Minister kein Visum ausstellen (JTA). Auch ohne die Teilnahme des Hamas Repräsentanten wird die Veranstaltung wegen Einseitigkeit kritisiert. (JP, ACHGUT, Stuttgarter Zeitung).
Flagge der Hamas: Satzungsmäßig auf die Vernichtung Israels festgelegt. Foto: Wikipedia

Künstlerische "Endlösung" für Israel
Seit Mitte der Woche tauchen in Berlin an verschiedenen Plätzen Plakate mit dem NS-Begriff "Endlösung" auf. Zu sehen ist eine Landkarte von Israel, auf der alle wichtigen Städte in Ramallah umbenannt wurden. 60 Jahre nach der Shoah wird mit "Kunst" von der Auslöschung des jüdischen Staates gesprochen. (JP, HC, VIENNA.AT)
Die ersten Plakate hängen bereits. Dieses aus der Oranienburger Strasse...






439 Lastwagen mit 10 983 Tonnen Hilfsgütern schickte Israel in der vergangenen Woche nach Gaza. Darüber hinaus wurden 1.046 Millionen Liter Diesel für das Kraftwerk in Gaza, 99 500 Liter Diesel für das Transportwesen, 19 980 Liter Benzin und 502 Tonnen Kochgas geliefert. (Ministry of Foreign Affairs)

Iran und Syrien rüsten die Hisbollah massiv mit Waffen und Raketen aus. Das erklärte US-Verteidigungsminister Robert Gates: "Wir sind jetzt an einem Punkt, an dem die Hisbollah viel mehr Raketen besitzt als die meisten Regierungen der Erde." Die Folge sei eine weitere Destabilisierung der ganzen Region. (Defense News)

Die nuklearen Anstrengungen des Iran könnten zu einem massiven Wettrüsten in der Region führen. Das Institut für nationale Sicherheitsstudien (INSS) erklärte: "Die Saudis [stehen] in Kontakt mit Pakistan, um atomare Sprengköpfe für ihre Boden-Boden-Raketen zu erweben [.] Sie wollen das Terrorgleichgewicht gegen Irans Aufrüstung überwinden und pakistanische Sprengköpfe auf ihrem Boden stationieren." (cti-newmedia)

Der Vulkanausbruch auf Island, der den europäischen Luftverkehr lahm legte, sei die Strafe Allahs für die Ungläubigen. Das behauptete ein Prediger beim Sender der Hamas: Al-Aqsa-TV am 23. April 2010. (palwatch)






Friedensverhandlungen
In den nächsten Tagen könnten die Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern doch wieder aufgenommen werden. Der US-Vermittler George Mitchell wird in Nahost erwartet, um die indirekten "Annäherungsgespräche" aufzunehmen.





Frauen-Boxen
Die Israelin Hagar Finer verteidigte ihren Titel als WIBF-Weltmeisterin in der Klasse unter 53,5 kg. Am Donnerstag besiegte sie mit einem Knock-out ihre Herausfordererin Agnese Boza aus Latvien. (Ha'aretz)

Frauen-Tennis
Beim WTA-Hallenturnier in Stuttgart steht Shahar Pe'er im Halbfinale. Sie besiegte überraschend die Weltranglistendritte Dinara Safina (RUS) mit 6:3, 6:2. (SWR)





Jerusalem erkunden
Ein praktischer Wegbegleiter für Jerusalem, der gleichzeitig ein kleiner Touristenführer ist. Er beinhaltet ein Straßenverzeichnis sowie nützliche Hinweise. Zu beziehen HIER





Israel-Studienreise für Mediziner
Mit Hadassah organisiert das Kreiskrankenhaus Schleiz in Sachsen/ Thüringen vom 20. bis 27.Oktober 2010 für Ärzte und medizinisches Personal eine Studienreise nach Israel. Neben Hospitationen in der Hadassah-Universitätsklinik Jerusalem, im Soroka-Universitätskrankenhaus Beersheva und im Medizinischen Zentrum (DMZ) am Toten Meer sind Begegnungen mit israelischen Kollegen sowie ein Workshop "Klimatherapie am Toten Meer" geplant. Zertifiziert wird diese Hospitations-Reise mit 32 CME-Punkten für die ärztliche Fortbildung. Infos: Dr. Siegfried Hummel, Tel.: 0 36 63 / 4 67 22 02 E-Mail: s.hummel@hospital-schleiz.de

Israelisch-Palästinensisches Sommerprogramm
Am 1. Juni ist Bewerbungsschluss für Teilstipendien zu dem Sommerprogramm des Seminars Political Science and Middle East Studies vom 7. Juli bis 10. August 2010 am
Galilee International Management Institute (GIMI), Israel. Der Schwerpunkt liegt auf dem israelisch - palästinensischen Konflikt: "A Religious Mosaic in the Holy Land" behandelt die Traditionen von Islam, Juden- und Christentum, die Lehre der Drusen und anderer religiöser Gruppen in Israel. Beide Seminare umfassen 150 Unterrichtsstunden, Studienfahrten zu den wichtigsten Schauplätzen des Landes, Workshops und Gruppendiskussionen. 10 Tage verbringen die Teilnehmer in Jerusalem. Weitere Informationen anfordern bei rfreund@galilcol.ac.il

Bereit für die Wüste
Bist du bereit für die Wüste? Hebräisch lernen in Beer Sheva, Israel, Internationale Sommeruniversität, 02. August - 06. September 2010. Intensiver Hebräischkurs (Ulpan), Akademische Vorlesungen auf Deutsch, Exkursionen, Studienbesuche und mehr.

Ehrlich Reisen
bietet zwei interessante Bildungsreisen nach Israel an:
1. Hebräisch in Haifa 2010: Sprachkurs in Haifa und Ferien am Mittelmeer - eine Gelegenheit, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden. Vom
24.07. bis 14.08.2010. Weitere Infos HIER
2. In Zusammenarbeit mit Ahavta Begegnungen in Deutschland und Israel sowie VDE Ostwestfalen Lippe und der Deutschen Technion Gesellschaft: ISRAEL - TRAUM EINER BESSEREN ZUKUNFT LANDSCHAFT - MENSCHEN - HIGHTECH. Vom 20. bis 29. November 2010. Weitere Infos HIER.





Der Israeltag ist ein Fest; ein Fest, das in vielen Städten, Ländern und Gemeinden gefeiert wird. Der Israeltag ist auch eine politische Demonstration, die insbesondere in Bad Boll gefeiert werden sollte. Dorthin haben deutsche Amtskirchen Vertreter der Terrororganisation Hamas eingeladen. Wir rufen die Bürger von Bad Boll auf, den Israeltag 2010 mit uns zu feiern. Jetzt erst recht! Israel ist 62 Jahre alt. In allen Städten sollten wir gemeinsam zeigen, dass wir Israel zur Seite stehen. Wir stehen zu unserer historischen Verantwortung und unserer tiefen Verbundenheit mit dem Heiligen Land. Wir unterstützen das wunderbare, prosperierende Land am Mittelmeer mit seinen jungen Menschen, alten Monumenten, Dattelhainen, Oasen, pulsierenden Städten und mit dem Wunder Jerusalem. 58 Städte feiern schon. Wir möchten Israel sagen können: 62 Städte haben den 62. Geburtstag des Landes gefeiert; auch die Menschen in Bad Boll.
Informationen und Kontaktaufnahme unter: claudia@il-israel.org
Am 14. Mai ist Israel-Tag





NEUES ZUM ISRAEL-TAG BESTELLEN

Aufkleber / Etiketten / Poster
zum Bestellschein


Sonnen-Caps aus Karton
Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned
e.V. in Kooperation mit
Berthold-Design
SOFORT BESTELLEN.
BESTELLSCHEIN
Bestell-Nr. 20060707
Kostenbeitrag (optional) 0,50 ?/Stück






Schutzräume in Sderot sollen Kindern weniger Angst machen: Die Künstler "Artists 4 Israel" aus New York am Werk... (ynet)




Günstiger mit Israel telefonieren
Bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.




Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com





Am 14. Mai ist Israel-Tag




ILI-News:
Abonnieren - Impressum - Mitgliedschaft


©2005-2010 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.