09. Mai 2010


Inhaltsverzeichnis

















Therapeutin mit Einfluss
Das Time Magazine wählte Prof. Edna Foa zu einer der 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Die israelische Psychologin, die z.Zt. an der University of Pennsylvania unterrichtet, entwickelte eine Therapiemethode für Trauma-Opfer und gilt als führende Expertin für die Therapie posttraumatischer Belastungsstörungen (PTSD).(jpost)

Experten in Jerusalem
Experten der Biomedizin aus Israel, Europa und den USA werden nächste Woche an einer Konferenz in Jerusalem zu Ehren des 50. Jubiläums der Israel Academy of Sciences and the Arts teilnehmen. Dabei wird unter Anderem mit Nobelpreis-Trägerin Prof. Ada Yonath über gentechnische Behandlungen von Krebserkrankungen diskutiert werden. (jpost)

Grippenimpfstoff
Der universelle Grippenimpfstoff Multimeric-001 von BiondVax Pharmaceuticals ist sicher. In einer Studie des israelischen Pharmaunternehmens wurde bei der Risikogruppe von 55 bis 75 Jahren eine Aktivierung des Immunsystems nachgewiesen. (Israel21)

Kleiner, schneller, effizienter
Eine neu entwickelte Technologie der Tel Aviv University kann Computer um das Hundertfache beschleunigen, mit einem Filter in Schaltern optischer Fasern. Darüber berichtet die Zeitschrift Optics Express.

Energie sparen
Mit dem CSDP Smart Distribution Panel der israelischen Firma C.E.S. können Stromrechnungen bis zu 40 % gesenkt werden. Die Anlage im Elektrokasten kontrolliert präzise den Stromverbrauch der Geräte und weist auf Probleme hin. Der komplette Stromverbrauch der Wohnung kann über Internet und iPhone kontrolliert werden. (israel 21c)





Google mit israelischen Gadgets
Google übernimmt für 25 Mio. US-$ die israelische Firma LabPixies. Die Start-Up Firma entwickelt Apps und Gadgets für iGoogle, iphone, Android und  Facebook. Die Firma soll in das israelische Team
von Google integriert werden. LabPixies wird sich von Tel-Aviv aus auf die iGoogle-Märkte in Europa, dem Nahen Osten und in Afrika konzentrieren. (jpost)

Wasser und Licht
Trinkwasser lässt sich durch UV-Licht besser aufbereiten als durch die konventionelle Chlorbehandlung, die zusätzlich krebserregende Nebenprodukte erzeugt. Forscher der Tel Aviv University konnten nachweisen, dass in einem Wellenlängenbereich zwischen 254 und 270 nm
die DNA von Bakterien zerstört und die biologische Verunreinigung abgebaut wird. (jpost)

Germanwings goes Israel
Israel ist das erste Ziel von Germanwings außerhalb Europas. Seit Ende März fliegt die Lufthansa-Tochter von Köln nach Tel Aviv und strebt einen täglichen Flug auf dieser Strecke an, so Geschäftsführer Thomas Winkelmann am Mittwoch in Tel Aviv. (Finanznachrichten)





Bildungs-Erfolg
2008 verfügten 22.9% aller Israelis über einen Universitätsabschluss, während es 1995 nur 14.3% waren. In Tel Aviv belief sich die Zahl der Hochschulabsolventen sogar auf 37%, in Omer, einem Vorort von Be’er Sheva, gar auf 52.1% (1995: 36.3%). (Ha‘aretz, 05.05.10)

Theater-Erfolg
Das Stück „Die dritte Generation“ (Hador Hashlishi) erhielt diese Woche den ersten Preis beim Kontrapunkt-Festival, das in Berlin und im polnischen Stettin veranstaltet wurde. Nach diesem Erfolg wurde das israelische Stück auch zum
Theatertreffen-Festival im nächsten Monat nach Berlin sowie zum nationalen Theater in Stockholm eingeladen. (ynet)

Bar Refaeli
Das hübsche Model schmückte bereits die Covers sämtlicher namhafter Magazine und ist verlobt mit Leonardo DiCaprio. Nun wählten die Leser der FHM das 24-jährige Topmodel auf Platz 6 der "100 Sexiest Women 2010" . (Abendzeitung)

Die Hosen in Tel Aviv
Deutschlands erfolgreichste Punk-Band kommt nach Israel: Die Toten Hosen werden am 3. Oktober im Barbie-Club in Tel Aviv auftreten! (DTH)

Israel-Fotowettbewerb
Bis zum 31.Dezember 2010 können persönliche Israel-Fotos an dem von Mein Israel veranstalteten Fotowettbewerb teilnehmen. Jede Woche wird das Foto der Woche gekürt, am Ende des Jahres können die Leser der Website über das Foto des Jahres abstimmen. Fotos senden an: Fotowettbewerb@meinisrael.de

ISRAMUN 2010
Die israelische Version des Planspiels „Model United Nations“ war ein großer Erfolg. Nun folgt vom 16. – 23. August 2010 das 2. ISRAMUN. Unter dem Motto "The 21st Century – New Battlefield, New Dilemmas" werden Studenten aus aller Welt miteinander diskutieren und die Arbeit der UN-Organe simulieren. Die Teilnehmer erhalten Exkursionen im Land und Begegnungen mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Infos und Anmeldung: hier

Religiöse Vielfalt
Am Mittwoch versammelten sich Mitglieder der Samaritaner-Gemeinde auf dem Berg Garisim bei Nablus zur Feier ihres Pessachfestes. Für die 700 Mitglieder der Gemeinde aus Holon und Nablus gilt dieser Berg als heiligste Stätte. Nach deren
Tradition stammen die Samaritaner von Juden, die in Israel vor der assyrischen Besatzung im achten Jahrhundert vor der Zeitrechnung lebten. (Ha'aretz)

Schriftsteller in Jerusalem
Zum 2. Internationalen Schriftsteller-Festival sind über 20 Autoren aus dem Ausland nach Jerusalem gekommen. Sie diskutierten mit ihren israelischen Kollegen und dem Publikum über ihre Werke und über gesellschaftliche Themen. (Ha'aretz)
Paul Auster und Ehefrau Siri Hustvedt in Jerusalem

Ranot goes Deutschland
Das Ensemble Ranot geht im Juli auf Deutschlandtournee. Der Chor mit 28 Sängern aus Kibbuzim der Gegend von Eilat zählt zu den meist gefeierten Chören Israels. Ein vielfältiges Repertoire – von Klassik über liturgische Musik bis zur Moderne - wird in mehreren Sprachen geboten. Termine hier. (Kulturlinxx)

Sommerlager von Aktion Sühnezeichen
ASF (Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste) organisiert für Juli 2010 ein deutsch/israelisches Sommerlager für Jugendliche zwischen 17 und 24. Teilnehmer aus Deutschland sollten Rachel de Boor kontaktieren.





Klare Worte
Der Iran verachtet alle Anstrengungen der USA, um eine Lösung des Atomstreits zu erreichen und gefährdet so die regionale Stabilität. Diese klaren Worte sprach U.S.-Vizepräsident Joe Biden am Donnerstag vor dem Europa-Parlament in Brüssel. (Ha'aretz)

Neue Drohnen für Israel
Um seine Bürger besser gegen den Terror zu schützen, hat Israel neue Hermes 900 und Hermes 450 Drohnen bei der Elbit Systems Company bestellt. Die unbemannten Flugzeuge im Wert von
50 Mio. US-$ sind auf dem neusten Stand der Technik und können in allen Wetterlagen Aufklärungsmissionen erfüllen. (IDF)

Gemeinsam gegen Verbrechen
FBI-Direktor Robert Mueller traf den Befehlshaber der israelischen Polizei David Cohen in Jerusalem. Beide vereinbarten eine intensivere Kooperation bei der Bekämpfung von Terror und organisierter Kriminalität. (jpost)

Goldstones Doppelmoral
Israelische Politiker und die Medien bezichtigten den aus Südafrika stammenden Richter Richard Goldstone der Doppelmoral, nachdem die Zeitung Jedijot Achronot aufgedeckt hat, dass er unter dem Apartheidregime mindestens 28 Schwarze zum Tode verurteilt hat. Goldstone stand in
einem Interview mit Haaretz zu seinen Urteilen „im Rahmen seines Amtseides“. Goldstone hatte 2009 einen umstrittenen Report über Israels vermeintliche Kriegsverbrechen während des Gazakrieges veröffentlicht. (Israelnetz)





In jeder Woche schickt Israel Tonnen von Hilfsgütern in den von der Hamas beherrschten Gazastreifen. Allein in dieser Woche waren es 619 LKWs mit 13,593 Tonnen Hilfsgütern. (IDF)

Die israelischen Sicherheitskräfte konnten im April die Zahl der Terroranschläge deutlich senken. Hatten Terroristen im März noch 125 Anschläge verübt, waren es im April 56. (IDF)

Brigadegeneral Yossi Beiditz, Leiter der Forschungsabteilung des israelischen Militärgeheimdienstes, sagte im Außen- und Sicherheitsausschuss der Knesset: „Der Transfer von Waffen an die Hisbollah geht von Syrien aus weiter.“ Die Hisbollah verfüge über ein „Arsenal von Tausenden von Raketen jeden Typs und jeder Reichweite, einschließlich Langstreckenraketen und Feststoffraketen“. Zu dem iranischen Atomprogramms sagte Beiditz: „Das Erreichen von Nuklearkompetenzen hängt heute allein von der Entscheidung ab, eine Atombombe zu bauen.“






Zwei Themen bestimmen die Schlagzeilen in Israel: die Pendelmission des amerikanischen Vermittlers George Mitchell zwischen Jerusalem und Ramallah. Weder Palästinenser noch Israelis glauben an einen Erfolg dieser indirekten „Annäherungsgespräche“; der Korruptionsskandal und Prozess gegen den ehemaligen Ministerpräsidenten Ehud Olmert und zahlreiche andere Verdächtige.

In Deutschland gibt es nur ein wichtiges Thema in der kommenden Woche:
Am 14. Mai ist Israeltag!





Tennis // Paralympics
Die Israelis Shraga Weinberg und Boas Kremer erreichten das Finale der Tennis-Weltmeisterschaft für Behinderte in der Türkei. (One)

Tennis // Rhodos Challenger
Nach einem Sieg im Finale über Rainer Schüttler mit 7:6, 6:3 gewann Dudi Sela (25) das Challenger Turnier auf Rhodos. (jpost)




WERBUNG

Diese und andere Poster, Flyer und Aufkleber stehen Ihnen in hochwertiger Auflösung zum Download und selber ausdrucken (oder bestellen), kostenfrei bei Honestly Concerned (HIER und HIER) zu Verfügung.
Einfach downloaden, oder direkt bestellen.





Primors Ereignis
Avi Primor glaubt in einem programmatischen Pamphlet der Körberstiftung, dass europäische Soldaten, vor Allem aus Osteuropa den Kopf hinhalten könnten, die Juden Israels vor feindlichen Übergriffen zu beschützen. Voraussetzung sind, dass Frankreich und Deutschland sich einigen und dass Israel folgende Bedingungen schafft: Wille zum Ausgleich, Siedlungen und Ostjerusalem mitsamt Klagemauer aufgibt, trotz Raketenbeschuss und
Hamas-Herrschaft menschenwürdige Lebensverhältnisse in Gaza schafft, einen Marschall-Plan für die „ruinierten“ besetzten Gebiete mitfinanziert und Frieden mit Syrien schließt. Es fehle allein „europäische Kühnheit“, schreibt Primor in einem Buch mit vielen „könnte“, „müßte“ und „sollte“. Eine irreale Utopie!

Nahostkonflikt mit Stilmitteln
Der deutsche Journalist Martin Schäuble und Noah Flug, Vorsitzender des Dachverbandes der Holocaustüberlebenden in Israel, schufen gemeinsam eine „Geschichte der Israelis und Palästinenser“. Zu jedem historischen Ereignis vom Holocaust über die Flucht von Palästinensern bis hin zu Kriegen und Terroranschlägen haben die Autoren Augenzeugen gefunden und deren Aussagen als Zitate eingeflochten. Alles klingt authentisch, ist aber mühsam zu lesen.

Geografische Propaganda
In Kooperation mit dem Jerusalemer Israel Museum hat der Verlag Vandenhoeck & Ruprecht einen Prachtband mit Landkarten des Heiligen Landes aus zwei Jahrtausenden herausgebracht. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter zeigen, wie Landkarten dazu dienten, Jerusalem als Mittelpunkt der Welt darzustellen. Anhand von alten
Mosaikkarten, handbemalten Stichen und modernen Satellitenaufnahmen zeigt sich die subjektive Sicht der Kartenmacher.





Jerusalem Online
Nachrichten aus Israel: www.jerusalemonline.com

Free Iran Now
Free Iran Now ist ein Netzwerk von Publizisten und Aktivisten, das für den deutschen Sprachraum über die Entwicklungen im Iran nach den „Wahlen“ und über deutsche wie internationale Reaktionen berichtet. freeirannow.wordpress.com

Die Achse des Guten
Der Weblog DIE ACHSE DES GUTEN ist seit September 2004 online, und zählt zu den meist besuchten Deutschlands. Er ist für viele Leser zu einem Leitmedium für politische Analyse und
Kritik geworden. DIE ACHSE DES GUTEN bietet Raum für unabhängiges Denken. Die Autoren, Journalisten und Schriftsteller, lieben die Freiheit und schätzen die Werte der Aufklärung. Sie gehen populären Mythen auf den Grund und sind skeptisch gegenüber Ideologien. Die Themen des Weblogs reichen von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bis zu Populärkultur, Reiseberichten und Abenteuern des Alltags. www.achgut.com

Lizas Welt
Lizas Welt ist ein seit Februar 2006 bestehendes Weblog mit Ansichten zu Politik und Fußball. Der Name des Blogs ist dabei eine kleine Hommage an den Fußballprofi Bixente Lizarazu, dessen dynamische Eleganz auf dem Spielfeld und kosmopolitische Klugheit jenseits des Rasens. www.lizaswelt.net





Es ist soweit:
Am 14. Mai ist Israel-Tag!
Nach letztem Stand haben wir es doch noch geschafft: 62 Städte für Israels 62. Geburtstag!
Der Großteil des Materials ist verschickt. Nun liegt es an jedem

Veranstalter den Israeltag zu einem Erfolg zu machen. Die Programme sind vielfältig; beinahe genauso wie das Land dessen Geburtstag wir feiern.
Wir freuen uns, im Laufe der nächsten Wochen Fotos und Berichte aus den Städten auf unserer Homepage zu veröffentlichen…
In der Zwischenzeit stehen wir jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Informationen und Kontaktaufnahme unter:
claudia@il-israel.org.



Hier einige Israel Tag - Veranstaltungsdetails
(unvollständige Liste)


Stadt Datum/Uhrzeit Veranstaltungsort/
Ansprechpartner
Aachen 14. Mai
10.30 - 16 h
Elisenbrunnen, Aachen
(Axel Holst, DIG Aachen)
Aalen 14. Mai
15 - 19.30 h
15 -18 h Infostand in der Fußgängerzone Am Marktplatz
18.15 h Israelbasar im Ev. Gemeindehaus, Friedhofstrasse 5, 73430 Aalen
19.30 h Jerusalem Diashow Gemeindehaus
(Werner Dombacher)
Backnang 14. Mai
14 - 18 h
Schillerstrasse,
Platz vor der Volksbank
(Iris Fischer-Cardenas)
Bad Dürrheim 14. Mai
9 - 19 h
Fußgängerzone
(Monika Kunze)
Baden-Baden 14. Mai Fußgängerzone
(Horst Luftschitz)
Bochum 24. Mai (Sascha Kaplan,
Jüd. Gemeinde Bochum-Herne)
Böblingen 14. Mai (Renate Seidl)
Bremen 17. Mai
15 – 18 h
Bremer Marktplatz
(Dr. Hermann Kuhn)
Bretnig-Hauswalde
(Sachsen)
13. Mai (Christian Frenzel)
Coburg 14. Mai (Katharina Ekamba,
Internationale Christengemeinde)
Dortmund 12. Mai
ab 15 h
Friedensplatz
(Sascha Sperling, Jüd. Kultusgemeinde Groß-Dortmund)
Düsseldorf 14. Mai
14 - 18 h
Burgplatz
(Cora Rimoczi, J. Lorenz, Jüd. Gemeinde)
Duisburg 15.30 - 18 h Innenstadt
(Oleg Tartakowski, Jugendzentrum Tiwatejnu)
Eckenthal 14. Mai (Friedhold Hindrichs)
Eisleben 12. Mai
14 – 17 h
Katharinenhof, Lutherstadt Eisleben
(Rüdiger Seidel)
Erfurt 20. April Fischmarkt vor dem Rathaus
(Monika Andreß, Begegnungsstätte „Kleine Synagoge“)
Falkenau (Sachsen) 14. Mai
Frankfurt 14. Mai Konstablerwache
(Claudia Korenke, Andreas Trottnow)
Freiberg Verschoben auf Sept. „Shalom-Woche“
(Matthias Lessig)
Freiburg 14. Mai
14 – 18 h
Kaiser-Joseph-Str. 167 (vor dem Regierungspräsidium)
(Ursula Fiedler, Andrea Lauser, DIG Freiburg)
Gera 11. Mai (Bernhard Thom)
Giessen 14. Mai Fußgängerzone
(Marion Balser)
Halle 14. Mai
16 - 19.30 h
Nachmittags: Marktplatz
19.30 h: Grüner Saal, Kirchl. Verwaltungsamt, Mittelstrasse 14, 06108 Halle
(Dr. Detlev Haupt, DIG Halle-Umland)
Hamburg 14. Mai Gänsemarkt
(Heike Grunewald, Dig-hamburg@gmx.de)
Hannover 9. Mai
15 -18 h
(Gabi Lehmberg)
Hildesheim 14. Mai (Lars Schmitt)
Hof (Saale) 8. Mai Klostergasse 16, 95028 Hof
(Markus Büttner)
Hohenfichte (Sachsen) 14. Mai
Kamen 14. Mai
10.30 h – 12.30 h
„Bummelzone“ Weststrasse
(Dieter Drescher, Freundeskreis Shalom Eilat)
Köln 12. Mai
16 - 20 h
(D. Kalmar, Rudolfplatz, Synagogen-Gemeinde)
Leipzig 11. Mai (Thomas Staude, Jüd.-Christl. Arbeitsgemeinschaft)
Mayen 14. Mai (Josef Marx)
München 14. Mai
14.30 - 19.30 h
Max Joseph Platz (Opernplatz)
(Anat Rajber)
Nordersdtedt 14. Mai (Heike Linde-Lembke,
Chaverim e.V.)
Nürnberg 14. Mai (Doris Kalveram)
Pirmasens 14. Mai (Stefan Kappel)
Regensburg 14. Mai (Prof. Dr. Roland Hornung)
Schwarzenbach
a. Wald
  (Ina Röettger)
Siegen 15. Mai
11 - 15 h
Bahnhofstrasse (Fußgängerzone)
(Simone Reimann)
Singen am Hohentwiehl 14. Mai
11 - 17 h
Fußgängerzone vor der Deutschen Bank
(Susanne Maier)
Sinsheim 14. Mai
15 – 18 h
Evang.Stadtmission, Muthstr. 1, 74889 Sinsheim (Pastor Grimm, Evang. Stadtmission)
Stuttgart 14. Mai
13 – 17 h
Marktplatz/vor dem Rathaus
(Israelitische Religions-Gemeinschaft Württembergs, Angelika Jung-Sattinger)
Ulm 14. Mai im Rahmen des 4. Ulmer Festungsfestes Nebenwerk Oberer Eselsberg
(Petra Bergmann)
Unterbergen 14. Mai, 16 h Bergstr. 10
(Günter Wurm ab 16.00 Uhr mit Matti Goldschmith)
Velbert 13. Mai Grünstrasse vor der Christuskirche
(Brigitte Weghaus, Internationale Christliche Botschaft)
Werther 28. Mai
20 h
(Gisela Ronning)
Wuppertal 14. Mai (Jüd. Kultusgemeinde, Beatrix Goepgert)
Zittau 2. Mai Lutherhaus, Innere Oybiner Str. 7, 0273 Zittau
(Johannes Weiss)



Außerdem…


Canton Tessin / Schweiz 14. Mai (Lillian Blättler,
Associazione Svizzera Israele)
Durban / Südafrika 19. April (Bev Cohen)
Graz / Österreich 14. Mai (Martin Hajek,
Buchhandlung Gratia)
Koh Chang / Thailand 14. Mai (Leo Sucharewicz)
Kopenhagen / Dänemark 25. April (Inger Kramarz)
Krakau / Polen 14. Mai (Marta Kubica)
Luzern/Schweiz 14. Mai (Gerado Raffa)
Miami/USA 14. Mai (Richard Freer)
Coquille, Oregon / USA 19. April (Lilo Isenburg)
Schaffhausen / Schweiz   (Gertrud Schlatter)
Sierra Leone / Senegal 14. Mai (Sirajin Rollings)
St. Gallen   (Daniel Fetz)
Zürich 13. Mai (Hartmuth Attenhofer)


     





NEUES ZUM ISRAEL-TAG BESTELLEN




Aufkleber / Etiketten / Poster
zum Bestellschein


Sonnen-Caps aus Karton
Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned
e.V. in Kooperation mit
Berthold-Design
zum BESTELLSCHEIN






Der israelische Pavillion bei der EXPO 2010 in Shanghai.




Günstiger mit Israel telefonieren
Bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.




Shalom
Michael
ILI News
michael@il-israel.com





Am 14. Mai ist Israel-Tag




ILI-News:
Abonnieren - Impressum - Mitgliedschaft


©2005-2010 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.