02. Januar 2011





Inhaltsverzeichnis














Internetadressen in hebräischen Buchstaben
Ab dem 26.12.2010 können auch Privatleute Internetadressen in hebräischen Buchstaben bei der Israel Internet Association registrieren. Doron Shikmoni, Vizepräsident der Israel Internet Association, geht davon aus, dass dies vielen Israelis den Einstieg in das World Wide Web erleichtern wird. Das nationale Suffix "il" einer Internetseite wird aber vorerst weiter in lateinischen Buchstaben bleiben. (Israel Internet Association)

Terroristen am Flughafen entlarven
Zur Verkürzung der oft zeitaufwändigen Passagierbefragungen durch Sicherheitskräfte, setzt der Flughafen Ben-Gurion auf ein neues Gerät, das Herzschlag, Temperatur, Blutdruck, Atemfrequenz und weitere, vom Unterbewusstsein gesteuerte
Faktoren misst. Weisen diese Daten bei gezielten Fragen bestimmte Veränderungen auf, gibt das Gerät einen entsprechenden Alarm von sich. Das in Deutschland umstrittene "Profiling" wird von Israel seit Jahren mit Erfolg durchgeführt. (israelheute)

Verkaufsverbot für Tierversuch-Kosmetika ab 2015
Eines der weltweit fortschrittlichsten Gesetze zur Verhinderung von Tierquälerei hat das israelische Parlament, die Knesset, verabschiedet. Es verbietet den Verkauf von Kosmetik-Produkten, zu deren Herstellung Tierversuche gemacht wurden. Es tritt
nach einer Übergangszeit im Jahr 2015 in Kraft. (hagalil)

Auf den Geschmack gebracht
Dr. Asaph Aharoni und Avital Adato vom israelischen Weizmann-Institut, Mitglieder einer internationalen Forschergruppe um Kevin Folta von der Universität von Florida in Gainsville, haben die für Geschmack und Aroma zuständigen Gene der Walderdbeere (Fragaria vesca) abgebildet. Ziel ist, den Verlust von Geschmack und Aroma der
gängigen Zucht-Erdbeeren zu erklären und zu verhindern. (Israel21c)

Schluss mit illegalen Video-Downloads aus dem Internet
Das Forschungsteam von Alex Bronstein der Universität Tel Aviv haben - angelehnt an die menschliche DANN - Videos mit einem digitalen Code versehen. Das ermöglicht Filmproduzenten,
Video-Piraterie im Internet aufzudecken. Auch Änderungen in Farbe und Auflösung können ähnlich wie DNA-Mutationen nachgewiesen werden. (looki)

GRAMMY für Waves Audio
Waves Audio, ein weltweit führendes Tel Aviver Unternehmen für Audio-DSP-Lösungen für professionelle Broadcast-und Unterhaltungselektronik, hat einen GRAMMY in der Kategorie Technik gewonnen. Die Auszeichnung wird während der offiziellen Feier am
12.02.2011 in Los Angeles überreicht. Ihre neuste Technologie wurde bei der diesjährigen Übertragung der Fußball-WM eingesetzt, um den Lärm der Vuvuzelas zu reduzieren. (ynetnews)

Zusammenarbeit im Bereich Nanotechnologie
Singapur und Israel haben die Grundlage für eine auf fünf Jahre ausgelegte Zusammenarbeit im Bereich der Nanotechnologie geschaffen. In gemeinsamen
Universitätsforschungen soll die Effizienz bei der Energieversorgung und Wasserwirtschaft gesteigert werden. (twyggy)

Zahnpasta rettet Kängurus
Eine von israelischen Wissenschaftlern entwickelte Zahnpasta rettete tödlich erkrankten Kängurus im biblischen Zoo von Jerusalem das Leben. Bei Zahnfleisch Fäulnis verlieren Kängurus den Appetit und verhungern. Den Tieren wurde auf den Zähnen ein Lack verabreicht. Die Fäulnis verschwand und die Tiere waren gerettet. Im Rundfunk fragten Reporter,
warum nicht ein ähnlicher Lack auf Zähne von Menschen angewandt werden könne, um Fäulnis zu verhindern. Zynisch meinte einer dazu, dass man doch die Zahnärzte nicht arbeitslos machen wolle. (Israel21c)





Flugangebote von EL AL
Ein Winterspezial hat die israelische Fluggesellschaft bis zum 28.02.2011 im Angebot: Frankfurt am Main bis Tel Aviv oder Eilat ab 351 € für Hin- und Rückflug. (EL AL)

Zusammenarbeit im Bereich Kunststoff
Das japanisch-deutsche Unternehmen Sumitomo (SHI) Demag, spezialisiert auf Spritzgießmaschinen
zur Kunststoffverarbeitung, hat seine neue Partnerschaft mit dem israelischen Unternehmen ASAF Industries Ltd., Holon, bekannt gegeben. ASAF ist eine in der Kunststoffindustrie in Israel etablierte Handelsvertretung, die Heißkanalsysteme, Normalien für den Formenbau sowie Peripherieeinrichtungen vertreibt.
(Sumitomo (SHI) Demag)

Walfisch voller Naturgas
Gemäß neuesten Prüfungen wird das Leviatan (Walfisch) Gasvorkommen im Mittelmeer vor Haifa 453 Milliarden Kubikmeter Naturgas hergeben, weit mehr, als der israelische Markt konsumieren könnte. Es handelt sich um den größten Fund von Naturgas im Mittelmeer im letzten Jahrzehnt. Ab 2015 könnte Israel mit den erschlossenen Gasfeldern zum Großlieferanten Europas von Naturgas werden. (Ynet)
Bohrungen vor der Küste von Haifa (Foto: Sahm)





Liebeserklärung aus Südamerika
Mit fast 2 Millionen Klicks auf Youtube ist das Musikvideo "En Tus Tierras Bailaré" (dt. "in deinem Land will ich tanzen") von Wendy Sulca, Tigresa del Oriente und Delfín hasta el fín einer der großen Musikhits 2010 in Südamerika. Das Lied ist eine Liebeserklärung an das Land Israel und seine Einwohner und versteht sich als musikalisches Gegengewicht zu gängigen Vorurteilen und Desinformationen über Israel. (youtube)

Kibbutzim bald UNESCO-Welterbe?
Der israelische UNESCO-Ausschuss beabsichtigt, bei der Kulturorganisation der Vereinten Nationen den Status des Welterbes für den Kibbuz zu beantragen. Den Anlass bietet das hundertjährige Jubiläum der Kibbuz-Bewegung. Man schätzt, dass die Aussichten auf eine Aufnahme gut stehen. (Israelische Botschaft)

Keine Alkoholwerbung von Promis
Das Verbot von Alkoholwerbung durch Politiker, Prominente und Sportler sieht ein neuer Gesetzesentwurf in Israel vor, der vom zuständigen Ausschuss verabschiedet wurde. Anlass für die neue Vorschrift sei "die weit verbreitete Werbung zu
verhindern, die Alkoholkonsum positivem Licht darstellt, wobei häufig die Naivität der Jugendlichen durch das Auftreten von Prominenten genutzt wird." (Israel heute)

Urlaubsland Israel erhält Gütesiegel
Anhand umfangreicher Reiseinformationen ließen sich 500 Teilnehmer des Lisa freundeskreises über die Vielfalt von Israel informieren. 94,7% aller Rückmeldungen haben Israel als Reiseland empfohlen und Israel damit den Lisa freundeskreis Siegel verliehen. (Lisa Freundeskreis)





Zwei-Jahres Haushalt verabschiedet
Zum zweiten Mal hat das Parlament einen Zwei-Jahres-Haushalt verabschiedet. Premierminister Benjamin Netanjahu hatte eingeführt, den Haushalt nicht mehr jedes Jahr, sondern nur noch alle zwei Jahre vorzulegen. 67 Abgeordnete stimmten für den Haushalt, bei 43 Gegenstimmen. Für das Jahr 2011 sind 348 Milliarden Schekel (ca. 73,3 Mrd. Euro) vorgehen, für 2012 etwa 77 Mrd. Euro. Deutlich angestiegen sind die Ausgaben für Erziehung. (Ynet)

Höhepunkt israelischer Demokratie
Als "Gipfel israelischer Demokratie" und "Beweis, dass jeder Bürger Israels vor dem Gesetz gleich ist", wurde die Verurteilung des ehemaligen Staatspräsidenten Mosche Katzav von Richtern und Präsident Schimon Peres gelobt. Katzav wurde für schuldig befunden, mehrfach Untergebene vergewaltigt oder sexuell genötigt zu haben. Das Urteil verlas der Oberrichter des Tel Aviver Bezirksgerichts George Karra. Dass der in Jaffo geborene Richter des ehemaligen israelischen Staatsoberhauptes Christ und Araber war, wurde in den israelischen Medien überhaupt nicht erwähnt, von arabischen Medien aber mit Erstaunen hervorgehoben. (n-tv.de)

7,7 Millionen Einwohner
Zum Jahresende veröffentlichte das statistische Amt die neuesten Einwohnerzahlen Israels. Von insgesamt 7,7 Millionen Einwohnern sind 5,5 Millionen Juden, also 75,4 Prozent. 1,6 Millionen oder 20,4 Prozent sind Araber. 320.000 Menschen (4,2 Prozent) werden in der offiziellen Statistik als "Andere" ausgegeben, russische Einwanderer ohne Religionszugehörigkeit, die nicht unter die Kategorien Juden, Christen oder Araber fallen. 2010 wuchs die Bevölkerung Israels um 1,9 Prozent. Im vergangenen Jahr kamen 16.000 Neueinwanderer nach Israel, unter ihnen sind 6.000 Nachkommen ausgewanderter Israelis. 4.000 Araber wurden im Rahmen von sogenannter "Familienzusammenführung" ins Land gelassen. 11.000 Israelis wurden aus der aktuellen Einwohnerliste gestrichen, weil sie sich länger als ein Jahr im Ausland aufhielten. (Ynet)
Unter den 19.000 Neueinwanderern des Jahres 2010 waren ca. 100 aus Deutschland. (ARO1)





Aus Anlas des 23. Jahrestags der Gründung der islamistischen Hamasorganisation im Gazastreifen erklärte Ahmad el Jabri, der Oberbefehlshaber der Hamaskämpfer: "Solange die Zionisten unser Land besetzt halten, gibt es für sie nur Tod oder Vertreibung". Die Hamas sei heute besser gerüstet und bereit zur Fortsetzung des Dschihad (Heiliger Krieg) und des Kampfes gegen die jüdischen Eroberer Palästinas. Erstmals bekannte sich die Hamas zu dem schweren Anschlag auf die Jeshivat Harav Kuk in Jerusalem vor zwei Jahren, bei dem 8 Talmudschüler getötet wurden. Ebenso gestand die Hamas, seit 2000 insgesamt 10.980 Raketen auf Israel abgeschossen zu haben. (Ynet)

Während des Gaza Krieges (Dez. 2008 - Jan. 2009) wurde Israel immer wieder beschuldigt einen Krieg gegen Zivilisten geführt zu haben. Auch der so genannte Goldstone Bericht berief sich auf die Angaben diverser Nichtregierungsorganisationen bei seiner Verurteilung Israels. Dank eines Interviews des Innenministers der Hamas, Fathi Hamad, vom November 2010, sind nun aber endlich Israelische Angaben bestätigt, wonach die Mehrheit der Getöteten Kämpfer waren und bei Kampfhandlungen zu Tode kamen. (NGO Monitor)






Schnee aus Israel im Skigebiet Pitztal
Dank einer scheunengroßen Apparatur aus Israel kann auch bei Temperaturen über Null im Skigebiet Pitztal Schnee erzeugt werden. Rund 1,5 Mio. € investierte das Skigebiet Pitztal in dieses Gerät, um unabhängig von der Wetterlage seinen Kunden die weiße Schneepracht bieten zu können. (FAZ)

Israelischer Fußballer stirbt
Avi Cohen (54) Israels bekanntester Fußballer, ist an den Folgen eines Verkehrsunfalls gestorben. Cohen fuhr auf einem Moped und stieß mit einem Auto zusammen. Nach Polizeiangaben trug er keinen Sturzhelm, der den Vorschriften entsprach. In Kairo geboren, schloss sich Cohen 1975 dem FC Maccabi in Tel Aviv an. Er spielte in Liverpool und bei anderen Clubs im Ausland. Zum Gedächtnis an Cohen wurde bei Spielen der israelischen Fußball Liga eine Schweigeminute eingelegt. (israel21c)





Der überraschende Gasfund vor der Küste Israels wirft politische wie wirtschaftliche Fragen auf. Die Regierung will die Investoren stärker besteuern als ursprünglich abgesprochen. Auch die Bevölkerung Israels soll von den Milliardengewinnen profitieren und nicht nur die Investoren. Die Türkei, Libanon und Ägypten wachen auf und stellen Ansprüche auf das Seegebiet im Mittelmeer. Mit Zypern hatte Israel vorsorglich die Seegrenzen abgesteckt. Die Festlegung von Seegrenzen zwecks wirtschaftlicher Nutzung gehört zu den kompliziertesten Problemen im internationalen Recht, nicht nur im Orient, sondern auch in der Nordsee und in der Arktis.






AM 10. MAI 2011 IST ISRAEL-TAG!

So bunt und vielseitig wie die Altstadt von Jerusalem, so sollen auch die weltweiten Geburtstagsfeiern für den Jüdischen Staat sein...



Egal ob groß oder klein, ob Straßenfest, Party, oder Informationsstand - es gibt unzählig viele Wege, den Israeltag zu feiern. Seien auch Sie mit dabei, als Sponsor, Organisator oder Mitarbeiter.



Informationen und Kontaktaufnahme unter:
claudia@il-israel.org





BILD DER WOCHE

Ein Arbeitsplatz wie man ihn sich nur wünschen kann...
(Aufgenommen am 27.12.2010 am Strand von Tel Baruch in Tel Aviv).






Das ILI Redaktionsteam wünscht allen Lesern...








Günstiger mit Israel telefonieren
Bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.






Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org





Am 10. Mai 2011
ist wieder Israel-Tag!




ILI-News:
Abonnieren - Impressum - Mitgliedschaft


©2005-2011 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.