01. Mai 2011





Inhaltsverzeichnis














Klevere Roboter pflücken reife Früchte
Israel's Ben-Gurion Universität erhält 1,3 Millionen US-$ um intelligente Roboter zu entwickeln, die nur reife Früchte und Gemüse ernten, Paprika, Zitrusfrüchte und Reben. Das Projekt ist Teil eines europäischen Rahmenprogramms "cRops"
(Clever Robots for Crops). Mit Algoritmen wird das System fähig sein, nur reife Früchte auszumachen, "zu fassen und sanft zu pflücken". (Israel21c)

Herzinfarkt-Test für zuhause
Mit nur einem Tropfen Blut kann Novamed feststellen, ob eine Person einen Herzinfarkt erleidet. Dr. Emil Katz, Gründer und CEO, will nun ein Gerät für den Privathaushalt entwickeln, mit dem man selber testen kann, ob ein Herzinfarkt vorliegt. (globes)

Agrar-Wiki online
Eine professionelle Plattform für die Agrarwirtschaft hat AKOL in Zusammenarbeit mit IBM online gestellt. Hier können fachkundige Informationen zur Steigerung der Produktivität von Nutztieren, dem Umgang mit Saatgut oder Umwelteinflüssen abgerufen und ausgetauscht werden. (israel21c)

Herzarterien reparieren
Erste Erfolge beim Wiederaufbau einer Arterienwand beim Herzen meldet ITGI Medical Ltd. im Journal of Invasive Cardiology. Auch sechs Monate nach dem Implantieren eines künstlichen Blutgefäßes bei einem 60 Jahre alten Patienten ist die Arterie offen und der Blutfluss normal. (globes)

Keine neuen Erkenntnisse zur Dunklen Materie
Auch eine 100-Tage-Messung des Xenon100-Detektors hat keine neuen Beweise für die Existenz der Dunklen Materie geliefert. Dem internationalen Forschungsteam aus 60 Wissenschaftlern, zu denen auch drei Professoren des Weizmann Institutes gehören, ist es nicht gelungen, die Existenz von schwach wechselwirkenden massereichen Teilchen (WIMP) als Grundlage der Dunklen Materie nachzuweisen. (weizmann institute, weltderphysik)
Xenon100





Füssli druckt Schekel
In Zürich werden Schekel gedruckt. Wegen der Sujetwahl fühlen sich orientalische Juden und Araber übergangen. Die israelische Regierung hat die Gestaltung der neuen Banknotenserie genehmigt. Anstelle von Politikern schmücken künftig die Dichter Rachel, Tchernichovsky, Leah Goldberg und Nathan Alterman die Scheine. Kritisiert wird, dass nur aschkenasische und keine sephardischen oder orientalischen Berühmtheiten bedacht wurden. «Es scheint, als seien arabische Bürger im Staat Israel keinen Schekel wert.», giftete die linke Haaretz-Zeitung. (20min.ch)
Mosche Scharet auf Plastikschein aus der Schweiz

Rekordverdächtig
Im Februar 2011 fiel die Arbeitslosenquote in Israel auf 6% - das Allzeittief von 5,9% Mitte 2008 bereits im Blick. Damit bestätigt sich der Trend der stetigen Senkung der Arbeitslosenzahlen seit Ende 2010. (Globes)

Sicher ist sicher
Die israelische Versicherungsfirma Harel unterschrieb einen Vertrag mit dem deutschen Versicherer HDI Gerling. Beide Firmen beabsichtigen eine Kooperation im Bereich der Firmenversicherungen. (Globes)





Filmpreis in New York
Der Film "Bombay Beach" der Regisseurin Alma Harel gewann am Donnerstag den Preis des besten Dokumentarfilms beim renommierten Tribeca Filmfestival in New York. (ynet)

Bar Refaeli
...auf der Titelseite der italienischen GQ: Das Modell kämpft für den Frieden. Eine Fotoreportage mit Uniform. Auf der Titelseite hat sie immerhin den Helm an... (ynet)

Zufriedene Israelis
Lediglich Dänemark, Kanada, Schweden, Australien, Venezuela und Finnland rangieren vor Israel, was die Zufriedenheit der Bürger betrifft. 63 % der Israelis gaben bei der Untersuchung des Gallup Instituts an, dass es ihnen gut ginge, was Platz 7 bedeutet. Die Zufriedenheitsumfrage wurde in 124 Ländern durchgeführt. (jpost)

"We believe in Israel"
Dem Ideenanstoß des 1. organisationsübergreifenden deutschen Israelkongresses folgend werden am 15. Mai über
1.000 Teilnehmer in London zu einer Pro-Israel Konferenz erwartet. Die Veranstalter versprechen renommierte Redner, Workshops und viel Networking. (We believe in Israel) Der 2. deutsche Israelkongress findet am 23. Oktober 2011 im Kongress Centrum in Frankfurt statt. Erwartet werden über 3.000 Teilnehmer.

Nacktes Totes Meer
Der Künstler Spencer Tunick will am Toten Meer einen "Nackten See" installieren. Angeblich haben schon 3.000 Israelis ihre Bereitschaft gemeldet, sich für den Fotokünstler auszuziehen. Tunick fühlt sich von der Schönheit des "tiefsten Punktes auf Erden" angezogen. Das Tote Meer ist auch Kandidat, bei einem globalen Wettbewerb als
seines der sieben Weltwunder ausgewählt zu werden. Tunick fehlen noch 60.000 US-$, um sein Projekt am Toten Meer zu verwirklichen. (Tunick)

Bustan in Norderstedt
In Norderstedt ist Israel mit einem aufwendig gestalteten biblischen Obst- und Weingarten (Bustan) an der schleswig-holsteinischen Landesgartenschau 2011 vertreten. Organisiert wurde der Stand vom örtlichen deutsch-israelischen Freundschaftsverein CHAVERIM und dem Jüdischen Nationalfonds (JNF/KKL). Aus Tel Aviv war die Landschaftsarchitektin Yael S. Kinsky angereist, die den israelischen Garten entworfen hat. Auch Mario Marshall vom Jüdischen Nationalfonds in Berlin besuchte den eindrucksvollen Bustan. (Landesgartenschau)
Fotos: Heike Linde-Lemke

Hubschrauber rettet Pelikan
Am Hula-See im Norden Israels kam es zu einer spektakulären Vogelrettungsaktion. Ein verletzter Pelikan wurde mit Hilfe eines Hubschraubereinsatzes aus dem Wasser geborgen und gerettet. Der Vogel war zu Forschungszwecken mit einem teuren Satellitensender ausgestattet. Er
litt an Rissen im Schnabelsack und wäre gestorben, wenn man ihn nicht in die Tierklinik des Safari-Zoos in Ramat-Gan gebracht hätte. Der Wind der Rotoren eines Helikopters hinderte den Pelikan am Wegfliegen. Einsatzkräfte der Natur- und Parkbehörde nahmen ihn gefangen. (Ynet) Siehe auch "BILD DER WOCHE"





Palästinenser nutzen mehr Land
Insgesamt 111.458 palästinensische Betriebe machen Landwirtschaft, davon 91.028 im Westjordanland (ein Plus von 81,7%) und 20.430 im Gazastreifen (plus 18,3%). Erstmals hat eine Studie die Landwirtschaft in den Palästinensergebieten erfasst. Die Erhebung zeigt einen drastischen Anstieg landwirtschaftlicher Nutzflächen. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur "Ma´an" berichtet, werden die Ergebnisse der Studie im
Palästinenser mit Zicklein. Foto: Sahm
dritten Quartal 2011 veröffentlicht. Die Studie war von der Palästinensischen Nationalen Behörde (PNA), der Islamischen Entwicklungsbank, der Weltbank und der Europäischen Union finanziert worden. Im untersuchten Zeitraum lebten 563.636 Schafe in palästinensischer Zucht, davon 503.431 im Westjordanland gegenüber 60.205 im Gazastreifen. An zweiter Stelle stehen Ziegen mit 228.981 Tieren (davon 215.774 im Westjordanland, 13.207 im Gazastreifen). (Israelnetz)

Israels Sicht in Bezug auf die Einigung zwischen Fatah und Hamas.
1. Hamas ist eine von Iran gestützte Terrororganisation. Ihre Charta ruft zur Zerstörung Israels auf. Hamas-Terroristen haben Tausende Raketen auf israelische Städte abgeschossen. Vor zwei Wochen tötete eine auf einen Schulbus abgeschossene Panzerfaust einen 16-Jährigen Jungen.

2. Das Quartett (USA, Russland, die EU und die UN) hat klare Konditionen aufgestellt, als Voraussetzung, damit die Hamas ein legitimer Verhandlungspartner mit Israel sein kann: Anerkennung von Israels Existenzrecht, Gewaltverzicht und Akzeptanz bestehender Abkommen.

3. Die Hamas lehnt diese Bedingungen ab und erklärte, "niemals" ihre ideologische Opposition zur Existenz Israels ändern zu wollen.

4. Außenministerin Hillary Clinton erklärte im April 2009 dem U.S. Congress, dass die USA "nicht mit einer palästinensischen Regierung verhandeln oder sie finanzieren werde, an der die Hamas beteiligt ist, solange die Hamas nicht auf Gewalt verzichtet, Israel anerkennt und frühere Verpflichtungen der Autonomiebehörde annimmt. "

5. Israel hofft daher, dass sich die Autonomiebehörde doch noch für Frieden mit Israel entscheidet und anstelle eines Paktes mit der Hamas.

6. Israel erwartet ähnliche Klarheit von allen verantwortungsvollen Mitgliedern der internationalen Gemeinschaft und von all denjenigen, die darauf hoffen, den Frieden in der Region zu fördern. (www.theisraelproject.org)



Ein Skandal von dem wir mit Stolz sagen können, daß wir die Ersten waren, die eine Lawine ins Rollen brachten... Alle Blogs und Medien folgten nach der von uns zuerst veröffentlichten Skandalmeldung über das hetzerische Flugblatt auf dem Server der LINKEN in Duisburg...


Spätestens jetzt sollte jeder unser Leser anfangen unsere Facebook Aktivitäten zu beobachten. In dem heutigen schnelllebigen Multimedia Zeitalter kann unsere Mailingliste bei "Breaking News" nicht mithalten.

Und so fing das ganze Mittwoch Vormittag an...
Volksverhetzung und Antisemitismus pur auf dem Server der LINKEN Duisburg....
Hier ein Screenshot des Flugblatts, das DIE LINKE in Duisburg zum Download zu Verfügung stellt - erst reihenweise Lügen über den jüdischen Staat und dann purer Judenhass:

SIEHE http://www.die-linke-duisburg.de/fileadmin/kvduisburg/Bilder/flugblatt_01.pdf bzw. mittlerweile im Cache unter: http://goo.gl/CRB2f

Wir verzichten darauf, Zitate aus dem üblen hetzerischen Text unter dem Hakenkreuz im Davidstern hier zu wiederholen. Das Flugblatt findet sich auf auf der rechtsextrem- antisemitischen Homepage von "Radio Islam" www.abbc.net/mh.pdf

1. Unter dem Titel Antisemitisches Flugblatt auf Homepage der Linken hat Andreas Quiring eine gute Zusammenfassung des Vorgangs auf Israelnetz veröffentlicht.





Zur Erinnerung...
Wir bauen unsere Facebook Aktivitäten aus. Um Kurzmeldungen und Artikelhinweise auf einer persönlicheren Ebene auszutauschen, lädt Sie der
Vorsitzende von ILI ein, bei Facebook sein "Freund" zu werden. Einfach "Sacha Stawski" als Freund hinzufügen und mitmachen...






Hamas-Großevent in öffentlichen Räumlichkeiten in Wuppertal/NRW: Am 7.Mai (Samstag) soll in Wuppertal (NRW) ein Event der islamistischen Terrorganisation Hamas stattfinden: "9. Konferenz der Palästinenser in Europa - Die Generation der Rückkehr kennt ihren Weg". Die Veranstaltung soll in der Unihalle der Stadt Wuppertal stattfinden. Die Organisatoren gehen von ca. 4000 - 5000 Teilnehmern aus. Unter den angefragten Rednern befinden sich u.a. Abd al-Aziz Duwaik, ein hoher Hamas-Funktionär und der Führer der islamischen Bewegung Nord-Israels, Scheich Ra´ad Salah, der wiederum über beste Verbindungen zur Hamas verfügt. Die Hamas wird vom deutschen Verfassungsschutz beobachtet und ist laut EU seit 2001 als Terrororganisation eingestuft. (HAOLAM)

Kein Existenzrecht für Israel, ´in welchen Grenzen auch immer´ Der Hamas-Ministerpräsident in Gaza, Ismail Haniyeh, hat die Fatah-Führung aufgerufen, alle früher abgeschlossenen Verträge mit Israel aufzukündigen sowie das Existenzrecht des jüdischen Staates abzulehnen - "in welchen Grenzen auch immer", berichtet Kol Israel. (Haolam)






Die überraschende "Versöhnung" von Hamas und Fatah-Partei, Ägyptens Beschluss, entgegen Abmachungen mit Israel die Grenze zu öffnen und die Absicht der Palästinenser, die Osloer Verträge zu brechen, indem sie im September einseitig einen Staat "in den Grenzen von 1967" ausrufen wollen, überschattet die innenpolitische Debatte mehr als die Massaker im Nachbarland Syrien. Noch haben Israels Politiker keine schlüssige Antwort auf diese Herausforderungen gefunden und keine konkrete Reaktionen beschlossen. Klar ist nur, dass Israel politisch arg bedrängt und sich in der Weltgemeinschaft zunehmend isolieren wird. Denn viele Länder fordern von Israel einen "Dialog" mit der Hamas, ohne wahrzunehmen, dass die Hamas sich weigert, Israel anzuerkennen und weiterhin die Vernichtung des jüdischen Staates anstrebt.





Eisleben
Der Vorsitzende des Fördervereins Synagoge Eisleben e.V., Rüdiger Seidel, meldet: Wir sind nun zum 2. Mal dabei. I like Israel - 2. Gedenktag für den Staat Israel in der Lutherstadt Eisleben - ein Fest für Familien geht auf eine Schweizer Initiative zu dem seit 2003 bestehenden ILI-Tag zurück. Damals haben drei Städte mit diesem Gedenktag zur Gründung des Staates Israel im Mai 1948 begonnen, um ihre Solidarität mit den Menschen auszudrücken. Bereits im vergangenen Jahr, in dem sich auch unsere Stadt erstmals daran beteiligt hat, waren es schon 62 Städte und Initiativen. Heuer hat der Förderverein Synagoge Eisleben e.V. erneut und in Zusammenarbeit mit der Verwaltung für den 10. Mai 2011 von 15.00 - 17.00 Uhr im Katharinenstift, Sangerhäuser Straße 12 - 14 ein kleines Programm vorbereitet.
Informationen über diesen und andere Israeltage finden Sie HIER

Debattenreihe in Berlin
Zu einer Debatte über den Nahostkonflikt im Lichte der aktuellen Entwicklungen mit Yaacov Lozowick (Israelischer Historiker) und Ralf Fücks (Heinrich-Böll-Stiftung) laden SPME und das Mideast Freedom Forum am Donnerstag, 12. Mai 2011, von 19.00 - 21:30 Uhr ein. Robert-Koch-Saal, Dorotheenstr. 96, 10117 Berlin. (Karte)

Kultbier aus Israel
In diesem Jahr fällt Israels Jom Ha'atzmaut (Unabhängigkeitstag), auf den 10. Mai. Gefeiert wird allerdings vorher. So findet in Zürich am 5. Mai eine Megaparty im Club Hiltl statt. Der israelische DJ Idans sorgt für einen Mix aus Partybeats und israelischer Musik. An dem Abend wird das israelische Kultbier Maccabee nicht fehlen. Weitere Infos hier.




Anzeige

Milliarden Hände
Weltweiter Aufruf zur Aktion, um eine große Vision zu verwirklichen. Viele Menschen besuchen Holocaust Gedenkstätten und fragen sich, wie sie die Welt zum Besseren ändern könnten. Als amerikanischer Jude mit engen Beziehungen zur Gartenfachbranche, kombiniert mit meinen Kabbalah-Studien, kommt mein Aufruf nach einem Besuch im KZ-Dachau im Mai 2009. Inmitten der Erinnerung an das schlimmste menschliche Leiden, das Menschen anderen Menschen antun konnten, während gleichzeitig Singvögel auf majestätischen Bäumen intensive zwitscherten, kam mir die Inspiration zu dem Buch "Der Himmelsgarten". Gleichzeitig kam mir die Idee zur Kampagne "Hass jäten" Wie wäre es, Samen von Sonnenblumen zu säen und jeweils ein Unkraut auszureißen, um sicher zu gehen, dass ein Holocaust oder Terror nie wieder passieren können. Das wäre wie ein Gebet zum Schöpfer, der gewiss die Menschheit mit Weisheit überschütten würde, um die heutigen Probleme zu lösen und eine tiefere Beziehung zur Natur zu erlangen.
"Der Himmelsgarten, Das Handbuch des spirituellen Gärtners" beim Verlag: Allegria (ISBN-13: 978-3793421979)




In eigener Sache, Ihre Anzeige hier...

Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der Ili-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org






Tennis
Andi Ram und Joni Erlich stehen im Doppel-Halbfinale des ATP-Turniers in Belgrad. In nur 42 Minuten besiegten die Israelis das spanische Doppel Garcia-Lopez/Montañés mit 6:2, 6:0. (ynet)

Thai Boxing
Beim Grand-Prix des World Muay Thai Council in Bangkok ist Shuki Rosenzweig Weltmeister geworden. Muay Thai, auch bekannt als Thaiboxen, ist ein Kampfkunststil, der ans Kickboxen erinnert. (ynet)

Segeln
Beim ISAF Segel-Weltcup in Hyères, Frankreich gewann Shahar Tzubari am Freitag die Bronzemedaille. Auch das israelische paralympische Segler-Duo Shimon Ben Ya'akov und Hagar Zehavi gewann Bronze. (ynet)

Fußball // Premier League
Einen bewegenden Moment erlebte Tamir Cohen in der englischen Premier League: In der 90. Minute erzielte er den Siegtreffer für die Bolton Wanderers gegen den Tabellendritten Arsenal. Beim Jubel zollte er seinem Vater Tribut, indem er ein T-Shirt mit seinem Gesicht präsentierte. Avi Cohen, war ein berühmter israelischer Fußballer, der für den FC Liverpool spielte. Im Dezember starb er an den Folgen eines Motorradunfalls. (jpost)

Baseball
Bei der "PONY"-Baseball Europameisterschaft legte die israelische Junior-Auswahl eine solide Leistung hin und brachte einen fünften Platz nach Hause. Bei dem Turnier handelt es sich um den größten europaweiten Wettbewerb für Amateur-Baseballspieler im Gymnasialalter. 20 Mannschaften nahmen daran in Prag teil. (jpost)

Fußball verbindet
Francesco Toldo - ehemaliger italienischer Nationaltorhüter und Vize-Europameister 2000 - besuchte das Shimon Peres Center for Peace. Dort leitete er eine Trainingseinheit mit Kindern aus dem Westjordanland und aus Israel. Zudem erfreute er
Kinder aus dem ständig raketenbedrohten Ort Sderot mit Trikots seines ehemaligen Vereins, Inter Mailand. (Kicker)






Shavua tov,
nun haben zahlreiche Städte im In-und Ausland Ihre Programme veröffentlicht, bei uns Material angefordert - dies ist unterwegs - und wir sind in der heißen Planungsphase. Für uns ist jetzt wichtig: Senden Sie uns Ihre Flugblätter, Ihre Ankündigungen, Ihre Presseveröffentlichungen - all dies ist Material, das wir auf die ILI-Website stellen wollen, damit Ihr Israeltag bekannter wird und weitere Städte stimuliert, ebenfalls mitzumachen. Dazu brauchen wir auch - das ist ganz wichtig! - Fotos von Ihrer Veranstaltung: beauftragen Sie einen "Reporter" - der für uns und Sie Eindrücke sammelt vom Israeltag in Ihrer Stadt! Herzlich
Herzlich
Claudia Korenke
claudia@il-israel.org







SAVE THE DATE





WERBUNG

Nur noch wenige Tage - JETZT BESTELLEN:
Sonnen-Caps aus Karton - ideal für den Israeltag...


Israel-Soli-PaperCap®
von Honestly Concerned e.V. in
Kooperation mit Berthold-Design
SOFORT BESTELLEN...
BESTELLSCHEIN
Bestell-Nr. 20060707
Kostenbeitrag (optional) 0,30 € /Stück




BILDER DER WOCHE



In einer spektakulären Aktion wurde ein verletzter Pelikan aus dem Chula-See im Norden Israels gerettet und in eine Tierklinik bei Tel Aviv gebracht. (ynet)







Günstiger mit Israel telefonieren
Bei www.billiger-telefonieren.de Tarif ausrechnen.






Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org





Am 10. Mai 2011
ist Israel-Tag!




ILI-News:
Abonnieren - Impressum - Mitgliedschaft


©2005-2011 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.