HIER klicken für Online Version


23. September 2012




Inhaltsverzeichnis















Fahrrad aus Pappe
Izhar Gafni hat ein Fahrrad aus 100% recycelbaren Materialien entwickelt. Seine sechs Prototypen bestehen zu 95% aus Pappe und kosten vom Material her nur 12,50 €. Im Interview mit israel21c wirbt Gafni um Sponsoren, die sein Papp-Fahrrad für ein städtisches Umwelt-Projekt oder als Transportmittel für Schulkinder in Afrika promoten. DJ

Mit Playstation gegen ADS
Beim Neurofeedback analysiert ein Computer in Echtzeit Gehirnstromkurven. So verbesserten Menschen mit Aufmerksamkeits-Defizit oder Hyperaktivitäts-Störung (ADS/ADHS) ihre Aufmerksamkeitszustände. Die israelische Firma BrainGames hat die Technik verfeinert. Kinder spielen Playstation, während ihre Gehirnströme
analysiert werden. Stellt die Software ein Nachlassen der Aufmerksamkeit fest, ermutigt ein Therapeut das Kind, sich auf das Spiel zu konzentrieren. Bisher konnte Rivi Sela von BrainGames 800 Kindern bei einer Erfolgsquote von 80% helfen. (jpost) DJ

1. Preis bei Physik Wettbewerb
Israelische Schüler gewannen den ersten Preis bei dem Wettbewerb "Erster Schritt zum Physik-Nobelpreis" in Warschau. Yuval Katznelson aus Kirjat Gat gewann den ersten Preis für seine Erforschung einzigartiger Gase in Kohlefasern. (IsraelHayom) TS

Delphine am Ben Gurion Flughafen
Mit einer neuen Animation begrüßt der Wasserfall im Ben Gurion Flughafen seine Gäste in Tel Aviv. Aus Wasser geformte Herzen, Sterne und Delphine fallen von der Decke, wie dieses Video zeigt. Auch Worte wie "Israel" wurden auf hebräischer und englischer Sprache animiert. (algemeiner) DJ

Honig
...ist eine süße und wirksame Alternative zu herkömmlichem Hustensaft. Prof. Cohen vom Petach Tikva Krankenhaus hat das in einer Studie mit 300 Kindern im Alter von 1 bis 5 Jahren gezeigt. Die Kinder litten unter
Infektionen der oberen Atemwege und bekamen 30 Minuten vor dem Schlafen Honig zu essen. Eine Befragung der Eltern ergab, dass Honig den Hustenreiz linderte und beim Einschlafen half. (JPost, dieredaktion) DJ



Auf Wachstumskurs
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Israels im zweiten Quartal 2012 wurde erneut nach oben korrigiert auf 3,4% - auf das gesamte Jahr gerechnet. Das Wachstum von Exportwaren- und Dienstleistungen beträgt derzeit 23,3% p.a., so das Zentralbüro für Statistik in Jerusalem. (Globes) MN

Very british
Großbritannien und Israel wollen ihre Kooperation im Bereich der regenerativen Medizin intensivieren. Fünf Forschungsprojekte für Multiple Sklerose, Parkinson und Diabetes werden von beiden Regierungen im Rahmen der BIRAX Initiative gemeinsam finanziert. (jpost) MN

Teva Pharmaceutical
...verkaufte sein US-Tiergesundheitsgeschäft an Bayer HealthCare, eine Tochter der Bayer AG. Laut Presseerklärung lag der Kaufpreis bei ca. 145 Mio. US-$. (Finanzen.net) MN

Samsung aus Israel
Sämtliche Technologien des neuen Galaxy S3 Smartphones und der Samsung-Kamera werden in Israel entwickelt und produziert, so Dr. Nam-Sung Woo, Leiter des Geschäftsbereiches Device Solutions beim Elektronikriesen.
Samsung unterhält zwei R&D Zentren in Israel. Es sind die einzigen außerhalb von Korea. Dr. Woo sprach im Rahmen der jährlichen Konferenz des israelischen High-Tech Verbandes. (NoCamels) MN

Medigus goes NASA
Medigus wird die NASA mit seinen Miniatur-Videokameras und Technologien zur Videobearbeitung beliefern. Diese sollen bei der Wartung und dem Auftanken von Satelliten durch Robotersonden (Robotic Refueling Mission) (Foto: NASA) eingesetzt werden. (Globes) MN

Israelis sichern neues WTC
Die israelische Firma Tech-mer wird "smarte" Kommunikationssysteme im neuen "One World Trade Center" in New York einrichten. Der Wert des Projekts wird auf 1 Mio. US-$ geschätzt. Das System löst Kommunikationsprobleme für Sicherheit und Rettungskräfte. Am 11.9.2001 filmten Überwachungskameras Feuerwehrleute, die hinauf rannten,
während Polizisten herab stiegen. Die Polizisten waren vorgewarnt, während die Feuerwehr nicht wusste, dass die Türme einstürzen würden. So Ben Tolila von Tech-mer. (Ynet) TS

Maariv verkauft
Die 1948 gegründete drittgrößte Zeitung Israels wurde erneut verkauft. Von über 1.700 Mitarbeitern sollen nur etwa 300 übernommen und weiter beschäftigt werden.
Wegen Misswirtschaft und hohen Schulden war Maariv von der Schließung bedroht, was Sorgen über die Pressevielfalt in Israel laut werden ließ. (Haaretz, Ynet) TS



Auferweckung der Toten
Das Israel Philharmonic Orchestra feierte Erfolge bei den Salzburger Festspielen, mit der Symphonie "Mechaye Hametim" (Auferweckung der Toten) von Noam Sheriff. (Süddeutsche, ORF) Am 25. Oktober wird das Orchester mit dem Collegiate Chor diese Symphonie in der Carnegie Hall auf
Empfehlung der New York Times in New York spielen. Damit startet das Orchester eine USA-Tournee. (PR Web) MN

Publikumsliebling
Mit "Argo" von Ben Affleck gewann "Zaytoun" (arab. für Olive) von Eran Riklis (Foto) den zweiten Platz beim Zuschauerpreis, den sog. "Runner up", des 37. Toronto International Film Festivals. (ynet) MN

Heiße Luft
Vom 3. bis 5.Oktober findet das internationale Festival der Heißluftballonfahrer Timna Ba'Awir (Timna in der Luft) statt. Die Besucher erwartet ein Spektakel: Bunte Luftballons aus der ganzen Welt steigen und fliegen über der bizarren Wüstenlandschaft des Timna-Parks, nördlich von Eilat. MN

Kostenloses Online-Studium
Im Rahmen einer Kooperation mit Unis wie Princeton, Stanford und John Hopkins bietet die Hebräische Universität in Jerusalem kostenlose Online-Kurse an. Zunächst werden drei Kurse mit Top-Dozenten in
Neurobiologie, Bioengineering und Jüdische Philosophie angeboten. (jpost) MN

Schülerprojekttag an Uni Leipzig
Zum vierten Mal führte das Sächsische Ministerium für Kultus gemeinsam mit der Botschaft des Staates Israel unter dem Motto "Israel - anders kennen lernen" einen Schülerprojekttag in Sachsen durch. Gut 500 Schüler kamen zur Universität Leipzig, um sich einen Tag lang über Israel zu informieren. (Shalom, Botschaft) TS



Ihre Anzeige hier...

Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Winterzeit in Israel
Bei unerträglichen Sommertemperaturen bricht in Israel in der Nacht zum Sonntag der Winter aus. Die Sommerzeit dauerte nur 177 Tage, trotz Empfehlungen, den Sommer 199 Tage lang dauern zu lassen und die Zeitumstellung mit Europa zu synchronisieren. In Israel geht nun die Sonne gegen 18 Uhr unter. Das alles wegen Druck der orthodoxen Schasspartei, die das Fasten am Jom Kipur verkürzen will. (Haaretz) TS
Uhr an der Klagemauer

Kein Frieden ohne Lösung des Flüchtlingsproblems
Bei einer Konferenz über Nahostflüchtlinge bei der UNO in New York erklärte Vizeaußenminister Danny Ayalon, dass es keinen Frieden ohne eine Lösung des Flüchtlingsproblems geben könne, doch das müsse auch die rund eine Million jüdische Flüchtlinge aus arabischen Ländern einschließen. UNO-Botschafter Ron Prosor erinnerte daran, dass arabische Länder Terror und Pogrome veranstalteten, um die Juden aus ihren Ländern zu vertreiben. (Haaretz, Ynet, Factsheet, Justiceforjews)
Jemenitische Juden wurden auf "Adlersflügeln" nach Israel evakuiert (1948)

Scharfe Kritik Israels am Jüdischen Museum Berlin
In einer Stellungnahme hat sich die offizielle Vertretung des Staates Israel in Deutschland zutiefst erstaunt darüber geäußert, dass gerade ein jüdisches Museum einer Person eine Bühne geboten hat, die zum kulturellen und akademischen Boykott Israels aufruft - gemeint war Judith Butler, die weniger Tage zuvor unter großem Protest pro-israelischer Verbände, mit dem Adorno Preis in Frankfurt geehrt wurde. Es bestünde kein Zweifel an den akademischen Leistungen Butlers und ihrem Recht, ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen. Die Kritik richte sich gegen die antidemokratischen Mittel, die sie einsetzt, um ihre Ansichten gegen die israelischen Regierungen zu Gehör zu bringen. Zudem sei die Shoah, die zur Ermordung von sechs Millionen Juden geführt hat, eindeutiger Beweis dafür, dass es einen jüdischen Nationalstaat geben muss, dessen wichtigstes Ziel die Sicherung der Existenz des jüdischen Volkes ist; der Zionismus als Ausdruck des jüdischen Nationalstrebens somit der Garant für das Fortbestehen des jüdischen Volkes sei. Ohne den Zionismus und seine Verwirklichung in Form des Staates Israel könnten Juden in der Welt als Juden und als Gemeinde nicht weiter fortbestehen. (JPost, Botschaft, Arutz7) TS



Hamas-Führer sagt, wie toll es in Gaza ist - keine Besatzung, boomende Wirtschaft, bequemes Reisen: Gegenüber Ma'an versicherte Zahar: "Der Gazastreifen ist frei von Besatzung und die Zusammenarbeit mit der Welt außen ist einfacher, während Besucher aus aller Welt die Küstenenklave besuchen." Er sagte, die wirtschaftliche Lage habe sich deutlich verbessert und der Gazastreifen wurde selbstständig, weil das Land der ehemaligen israelischen Siedlungen bepflanzt wurde. "Wir sind in selbstständig, außer bei Rohbenzin und Strom." (Maan, Heplev)

Schwerer Zwischenfall an der ägyptischen Grenze zu Israel: Terroristen, mutmaßlich Salafisten, überfielen aus dem Hinterhalt bei dem Berg Harif israelische Soldaten, wo der Grenzzaun noch nicht fertig ist. Die Soldaten brachten Trinkwasser zu Migranten aus Erithrea, die illegal nach Israel wollten. In dem Augenblick griffen die mit Sprengstoffgürteln, AK 47 Gewehren und drei Panzerfäusten ausgerüsteten Terroristen an. Ein israelischer Soldat wurde getötet. Soldatinnen erschossen beim Feuergefecht drei Terroristen. (Algemeiner) TS

Wo bleibt der christliche Mob?: In Kairo wurde öffentlich eine Bibel von Islamisten zerrissen und verbrannt, siehe YouTube. Warum wurde das in deutschen Medien nicht berichtet? Wieso gab es keine blutigen Demos vor der ägyptischen Botschaft in Berlin? (Focus, Ynet, Foxnews, NZZ, TimesofIsrael)

In der ganzen Welt gibt es weniger Juden, als Istanbul Bewohner hat: 13,75 Millionen. Nur einer von 514 Menschen auf dem Erdball ist ein Jude. Israel hat 7,96 Millionen Einwohner, mitsamt 1,2 Mio. Arabern, also weniger als Schweden oder die Schweiz, Teheran, New York oder London. Die Forschungsergebnisse von Professor Sergio DellaPergola der Hebrew University of Jerusalem sind zu einer übersichtlichen Infografik aufgearbeitet worden. (TimesofIsrael) TS




In Israel findet aufgrund der Hohen Feiertage, angefangen mit Neujahr (Rosch HaShana) und dem Versöhnungstag (Jom Kippur) so gut wie keine Politik statt. Die Menschen genießen die Feiertage, um Zeit mit ihren Familien zu verbringen. Die Strände, Parks und Shopping Malls sind voll und es herrscht allgemein eine ausgelassene Stimmung, die sich in den nächsten Wochen von Sukkot (Laubhüttenfest) bis Simchat Torah noch fortsetzen wird, weshalb dies auch eine Zeit ist, in der noch einmal ein großer Touristenansturm ins Land kommt. Das Bißchen an Politik was stattfindet ist nicht wirklich bedeutungsvoll: Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wurde in einen Werbefilm von Mitt Romney aufgenommen, was ihm die Kritik Barack Obamas eintrug, sich in den US-Wahlkampf eingemischt zu haben. Verteidigungsminister Ehud Barak traf seinen alten Freund Immanuel Rahm, Bürgermeister von Chicago. Nach dem Treffen wurde dementiert, dass Barak über Rahm eine kritische Botschaft an Obama übermitteln ließ. Weiterhin werden "rote Linien" für das Atomprogramm Irans gefordert, besonders seit der Iran öffentlich zugegeben hat, den Westen belogen und absichtlich hinters Licht geführt zu haben. (TimesofIsrael) Der Palästinenserpräsident Abbas droht wegen der Finanzkrise und internen politischen Problemen (deren Schuld er allein Israel in die Schuhe schiebt) mit Aufkündigung der Osloer Verträge (n-tv), obgleich Israel mit vorzeitiger Überweisung von Geldern und zusätzlichen Passierscheinen für palästinensische Arbeiter hilft. TS



Aktionstag der Aachener Vereine am Sonntag - 30. September 2012 in der Aachener Innstadt in der Zeit von 11.00h bis 18.00h. Die DIG-AACHEN e.V. präsentiert den
Staat ISRAEL mit einem eigenen Stand auf dem Katschhof und informiert über das faszinierend schöne Land. Die Tanzgruppe HATIKVA wird innerhalb eines Bühnenprogramms tänzerische Darbietungen zeigen. (DIG-Aachen)

Israel Film Festival Berlin
Mit einer Rekordzahl von 70 Filmen findet das ISRAEL FILM FESTIVAL BERLIN vom 18. bis zum 21. Oktober 2012 im Kreuzberger Kino Moviemento statt. Eröffnungsfilm ist der Politthriller "Policeman" von Nadav Lapid (Locarno 2011, Filmfest München 2012) in Anwesenheit des Regisseurs. Drei Filmemacher stehen im Fokus des Festivals: Dan Wolman, ein Regisseur, der keine Angst vor dem Mainstream hatte und zunehmend unabhängigere Filme gedreht hat, Anat Even, Dokumentaristin radikaler visionärer Filme und Lior Shamriz, der seit einigen Jahren in Berlin lebt. Das Programm des Festivals sowie Informationen zu den einzelnen Filmen: HIER und HIER TS

Das Academic Center of Law and Business (CLB) in Ramat Gan bereitet die nächste Generation israelischer Anwälte und Geschäftsleute auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vor. Es werden auch Stipendien für bedürftige Studenten vergeben. Am CLB wird Israels künftige Führung ausgebildet sowie erfolgreiche Mitglieder der globalen Gesellschaft. (CLB) TS



"Judentum nicht gleich Israel", so Judith Butler im jüdischen Museum in Berlin. Israel müsse wegen "Besatzung" boykottiert werden, nicht aber China wegen Tibet... Nicht jeder Jude müsse "jegliche Politik der israelischen Regierung" gutheißen, usw... Hinter diesen Sprüchen verstecken sich zahlreiche Missverständnisse. Israel ist eine Demokratie und hat eine buntgefächerte Opposition. Ganz legitim wird die Regierungspolitik kritisiert oder abgelehnt. Dennoch erklären die Opponenten der Politik der derzeitigen Regierung nicht dem eigenen Staat den Krieg mit Boykott und Delegitimierung, wie es Butler tut. Israel ist der einzige jüdische Staat auf Erden. Niemand behauptet, dass der jetzige Ministerpräsident oder der Oberrabbiner "alle Juden" repräsentieren. Dennoch: wenn Juden irgendwo in der Welt verfolgt werden, finden sie in Israel in jedem Fall eine Zuflucht, unter linken wie rechten Regierungen. Das ist das Selbstverständnis, der "Sitz im Leben" dieses Staates, so wie Deutschland Wolgadeutschen oder Deutschen aus Siebenbürgen automatisch Aufnahme gewährt. Und selbst in schlimmsten Zeiten haben Thomas Mann und andere Schriftsteller im Exil Deutschland als ihre geistige Heimat betrachtet. Genau das bietet Israel den Juden in aller Welt. Israel wegen Differenzen mit irgendwelchen Politikern zerstören zu wollen oder zu boykottieren, als würde ein "Boykott der Institutionen" (so Butler) keine Menschen treffen, ist ein fataler Akt gegen Millionen Juden in der Welt. Genauso haben die jüdischen Flüchtlinge aus der arabischen Welt, für die es kein Zurück gibt nach Irak, Syrien, Libyen oder Jemen, eine Zuflucht in Israel gefunden. Umgekehrt würde Butlers Forderung nach einem Rückkehrrecht für palästinensische Flüchtlinge ein Ende des jüdischen Staates bedeuten. Warum wohl fordert sie kein Rückkehrrecht für 14 Millionen deutsche Flüchtlinge (Vertriebene) nach Polen und Russland? Die oftmals auf Israel angewendeten Doppelstandards sind nichts anderes als eine neue Form, Israel zu delegitimieren und zu dämonisieren. (Welt, Blogs, nzz, timesofisrael) TS






Sarah's Presentation - JoesIsrael.com Iranium - Full Length Movie



Why are there no Gaza-style peace flotillas headed for Syria? Jewish by the numbers


Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.
Helft uns, die breite Vielfalt dieses wunderbaren Landes in Bildern einzufangen und wiederzugeben





Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Am 08. Mai 2013
ist wieder Israeltag!


ILI-News:
Abonnieren | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2012 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.


www.il-israel.org ili@il-israel.org