HIER klicken für Online Version


20. Januar 2013




Inhaltsverzeichnis
















Eine Nasenklammer für Schädlinge
...ist das natürliche Pflanzenschutzmittel EdenShields. Aufgesprüht auf die Netze von Gewächshäusern deckt es den Geruch der Pflanzen ab und reduziert so den Reiz für Insekten. EdenShields wird aus einem Busch in Israel gewonnen und seit Jahrhunderten von Beduinen als entzündungshemmender Tee eingesetzt. Yaniv Kitron, Gründer und CEO von EdenShields, untersucht seit 4 Jahren botanische Verbindungen, die Insekten wie die weiße Fliege abschrecken. (audiatur, nocamels) DJ
weiße Fliege

Knieschmerz ade!
CartiHeal ist die Alternative zur Knie-Prothese: eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) genügt und der beschädigte Knorpel regeneriert sich nach 6 Monaten. Nir Altschuler, Gründer und CIO von CartiHeal, berichtet in israel21c, dass klinische Studien die Wirksamkeit seiner Knorpel-Regenerations-Lösung belegt haben. Patienten
berichten von deutlichem Schmerzrückgang und Wiederherstellung der Mobilität bis hin zur normalen Funktionalität, die auch auf MRT- und Röntgenbildern sichtbar ist. CartiHeal hat bereits eine CE-Kennzeichnung für Europa erhalten. (israel21c) DJ

Ende der Eizellen-Spende?
Ayelet Evron, Doktorandin der Technion Rappaport Faculty of Medicine, hat aus der Amnion-Membran, einem Teil der Fruchtblase, menschliche Eizellen entwickelt. Die Amnion-Membran schützt den Embryo und wird 8 Tage nach der Befruchtung gebildet. Während der Schwangerschaft behalten die Zellen der Amnion-Membran die Eigenschaft der zellulären Differenzierung bei. Weltweit zum ersten Mal ist es Evron gelungen, außerhalb des menschlichen
menschliche Eizelle
Körpers diesen Zellen eine Genexpression nachzuweisen, die aus der genetischen Information eine Zelle formt. Die Zellentwicklung glich Keimzellen, die sich zu Eizellen weiterentwickeln, und war vom Aussehen und auf der Gen- und Protein-Ebene menschlichen Eizellen gleich. (nocamels, israel21c) DJ

Planet namens 'Hebrewu'
Die International Astronomical Union (IAU) hat einen Asteroiden nach der Hebräischen Universität Jerusalem benannt. Asteroid 271,763 wurde von Dr. David H. Levy und Wendee Levy aus Arizona und Tom Glinos aus Kanada entdeckt. Der kanadische Astronom David Levy war an der
Entdeckung des Kometen Shoemaker-Levy 9 beteiligt, der 1994 mit Jupiter kollidierte. Levy hatte an der Hebräischen Universität im Juni 2010 seine Doktorarbeit vollendet. Der ursprüngliche Namensvorschlag war zu lang. "Hebrewu" wurde akzeptiert. Namensgeber für Asteroiden waren die Beatles, der tödlich verunglückte Astronaut Ilan Ramon und Ephraim Kishon. Nur etwa 20 Universitäten verfügen über einen eigenen Asteroiden. (Spaceref, shalomlife, Jewishweek, JTA) TS








C-MUSIC gegen Raketen
Das israelische Unternehmen Elbit Systems Ltd hat erfolgreich sein Anti-Raketen-System zum Schutz kommerzieller Passagierflugzeuge getestet. C-MUSIC könne auf Jets abgeschossene Schulter-Raketen abwehren. Das israelische Verkehrsministerium hatte Elbit 2009 beauftragt. Die Ausführung lag bei dem Tochterunternehmen Electro-optics El-Op Ltd. 2002, feuerten Terroristen zwei Boden-Luft-Raketen auf ein israelisches Charterflugzeug kurz nach dem Start in Mombasa, Kenia. Das neue System könne in alle Flugzeuge eingebaut werden. (IsraelHayom) TS
Musikalisch geschützt

Israel am Nordpol
In der nördlichsten und kältesten Ecke der Welt, fast am Nordpol, funktioniert allein ein in Israel hergestellter Router von Alvarion, der rund 7.500 Menschen, überwiegend Eskimos, per Internet mit der Außenwelt verbinden soll. (TimesofIsrael)

Israel beliefert Baumarkt
Die deutsche Baumarkt-Gruppe Praktiker hat mit dem israelischen Hersteller Palram eine Liefervereinbarung getroffen, wonach die Israelis in den kommenden drei Jahren Produkte im Gesamtwert von 20 Millionen Euro liefern werden. Palram ist nach eigenen Angaben führender
Hersteller von extrudierten, thermoplastischen Platten aus Polycarbonat (PC), Polyvinylchlorid (PVC) und anderen Materialien. (Israelmagazin) TS

Innovationsland
Beim Global Innovation Barometer für 2013 steht Israel auf Platz 7 von 25 Ländern. General Electric (GE) veröffentlicht dieses Ranking jährlich im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos. Im gleichen Ranking stand Israel letztes Jahr noch auf Platz 10. MN

Startup-MBA
Mit dem internationalen Startup-MBA bietet das Haifaer Technion ein neues Curriculum im Bereich Unternehmertum und Management an. Die Kurse sind stark an der Praxis orientiert, die Teilnehmer besuchen im Rahmen des Programms israelische Inkubatoren und junge Firmen, wobei sie in dem Startup-Hub Tel Aviv studieren. (Technion MBA) MN

China I
Israel Chemicals unterschrieb diese Woche neue Verträge mit China über die Lieferung von Kaliumkarbonat (Pottasche). Bis Juni 2013 sollen 660.000 t aus dem Toten Meer im Wert von 264 Mio. US-$ geliefert werden. (Globes) MN

China II
Orbotech hat sich auf Flachbildschirm-Technologien spezialisiert und ist bereits seit Jahren auf dem vorderasiatischen Markt tätig. Ein führender chinesischer Hersteller solcher Bildschirme tätigte nun eine Bestellung bei den Israelis im Umfang von 40 Mio. US-$. (Globes) MN

Bestgehütetes Geheimnis des Weltmarkts
"Mit robuster Energie, Technologie, Gesundheitsindustrie, Wirtschaft und Aktion ist Israel eines der bestgehüteten Geheimnisse des Weltmarkts, mit voraussichtlich bester Performance auch in den nächsten Jahren." Zu diesem Schluss kommt ein vorzüglicher Artikel von Marc Lichtenfeld, der aufruft: Kommt nach Israel und investiert. (SeekingAlpha) TS



Antiken-Archiv geht Online
Die Antikenbehörde hat durch eine externe Firma "problematische", weil alt und vom Zerfall bedroht, 36.000 Dokumente aus der Zeit zwischen 1919 und 1948 einscannen lassen und ins Internet hochgeladen. So werden Grabungsberichte aus der Mandatszeit, Dokumente und seltene Fotos erstmals einsehbar. Unter den
Dokumenten befinden sich etwa Bilder aus der Jerusalemer Altstadt oder Baupläne des Tempelberges und wissenschaftliche Materialien aus der Welt der Archäologie. Am Ende soll das gesamte Archiv Online gestellt werden. Dafür stehen 40 Millionen Euro zur Verfügung. (Antiken, Israelnetz) TS

Neues Streetview
Google hat für weitere Städte, Dörfer und Touristenattraktionen in Israel Panoramabilder veröffentlicht. Neu kann man am Toten Meer virtuell durch den tiefsten Bereich der Erde touren, die UNESCO Weltkulturdenkmäler Mamshit und Shivta und das Naturreservat Timna (Bild) besuchen oder mit dem Bet She'an National Park eine der weltgrößten archäologischen Stätten erkunden. (engadget) TS
Timna

Deutscher und Palästinenserin "Masterchefs"
Tom Franz und Salma Fajoum, ein Deutscher und eine Palästinenserin, sind bei der populären "Masterchef"-Show (40% Einschaltquote) ins Halbfinale aufgestiegen. Franz zu ILI-News: "Auf dem Rücken von gutem Essen werden da in Israel wie in Deutschland Klischees umgeworfen." (Israelnetz, Welt, WAMS, Handelsblatt, Masterchef) TS
Video: Toms Sieg

Amore für Israels Soldaten
Dutzende Italiener versammelten sich in Pizzerien in Milano, Rom, Neapel und anderswo, um "Pizza für Israel" zu essen. Gekommen seien Christen, Juden, Linke und Rechte, um insgesamt 1.300 US-$ zu sammeln. Damit sollen Soldaten bei Jericho Pizzas spendiert werden, so Il Giornale. (agenciaradicale, JTA) TS

Berlinale 2013
Beim Berliner Filmfestival stehen in diesem Jahr zwei israelische Filme im Wettbewerb um einen Preis: "Youth" von Tom Shoval ist eine deutsch-israelische Co-Produktion und ist in der Sektion Panorama vertreten. In der Kategorie Kurzfilme ist "Beshivhey Hayom" von Oren Adaf vertreten. (Berlinale) AN

Israelisch-amerikanischer Erfolg
Wieder einmal sahnt das amerikanische Drama Homeland bei den Golden Globes ab. Es beruht auf der israelischen TV-Serie Hatufim. Diesmal gewann die Serie in den Kategorien Bestes Drama und Bester Schauspieler sowie
Schauspielerin eines TV-Dramas. Bei der Annahme der Preise bedankte sich Produzent Howard Gordon ausdrücklich bei Avi Nir, dem Produzenten des israelischen Originals. (JPost) MN



Ihre Anzeige hier...

Hier könnten auch Sie Ihre Werbung schalten. Der ILI-Newsletter erreicht etwa 27.000 Leser mit besonderem Interesse an Israel. Wir schicken Ihnen gerne unsere Mediendaten und Angebotsliste zu. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an: ili@il-israel.org



Umstrittene Neue Nahost-Initiative
Frankreich, andere EU Länder und auch die USA könnten nach den israelischen Wahlen und der Vereidigung von Präsident Barak Obama eine neue Nahost-Initiative starten und versuchen, Israel einen Frieden mit den
Palästinensern zu ihren Konditionen aufzuzwingen. Obama hatte schon einmal geäußert, dass "Israel seine eigenen Sicherheitsbedürfnisse nicht kenne". Die EU Haltung zu Siedlungen ist ebenfalls problematisch, erschwert dadurch, dass Abbas als "gemäßigter Partner" gesehen wird, obgleich er - trotz eines israelischen Siedlungstops - seit Jahren Verhandlungen verweigert und sich der radikalen Hamas annähert. (TimesofIsrael, Israelnetz) TS

Israel - einziges freies Land in der Region
Freedom House, eine wichtige pro-Demokratie NGO in den USA, hat Israel als das einzige freie Land im Mittleren Osten eingestuft. Syrien, von manchen Analytikern vor Kurzem noch als "Friedenspartner" eingestuft, gelangte auf die Liste der neun "schlimmsten Länder der Welt". Der
arabische Frühling habe relativ weltliche Autokratien mit islamistischen Autokratien ausgetauscht. Ägypten, Jordanien und Libanon werden als "teilweise frei" eingestuft. Nur in Israel jedoch würden fundamentale Rechte geschützt, mit offenem politischen Wettbewerb und unabhängigen Medien. (Israelproject, freedomhouse) TS

Paul Spiegel Preis geht nach Kreuzberg
Der Paul-Spiegel-Preis 2012 geht an die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA). Die Initiative erarbeitet seit 2003 Konzepte für die pädagogische Auseinandersetzung mit Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft. Dr. Graumann würdigte die
Initiative als "Botschafter des guten Willens und der Toleranz". Sie erreiche nicht nur die Köpfe, sondern auch die Herzen von Jugendlichen. (Israelmagazin, Kiga) TS



Europa finanziert heimlich Israel-feindliche NGOs. Es mehren sich die Hinweise auf eine umfangreiche europäische Finanzierung von Nichtregierungsorganisationen, die mit Boykott-Aufrufen, Delegitimierung und anderen Mitteln letztlich eine Zerstörung Israels betreiben. (Ynet) TS


Der Bulgarische Außenminister Nikolai Mladenow besuchte Israel, um einen Report zu einem "delikaten Sicherheitsthema" zu überreichen. Israelische Medien melden, dass sich der Verdacht verdichte, wonach die libanesische Hisbollah hinter dem Anschlag in Burgas steckte, bei dem mehrere israelische Touristen getötet wurden. Bulgarische Sprecher dementierten, laut Jerusalem Post. (Mako, Israelnetz) TS
Einer der mutmaßlichen Täter


Facebook Zensur: Dem Journalisten Khaled Abu Toameh der Jerusalem Post wurde zeitweilig die Facebook Seite gesperrt. Abu Toameh ist bekannt für seine kritischen Artikel über die palästinensische Autonomiebehörde. Im Gespräch mit ILI-News sagte Abu Toameh, dass Facebook sich wegen des "Versehens" entschuldigt habe. Er kritisiert Facebook, die Seiten der Hamas und anderer Extremisten nicht anzurühren. (JPost)





Klar. Die Wahlen am Dienstag.
Aber gleichgültig wie die ausfallen, ist damit nicht das letzte Wort gesprochen. Keine Partei wird die absolute Mehrheit erhalten. Also werden noch in der Wahlnacht die Spekulationen über eine regierungsfähige Koalition beginnen. Es ist keineswegs sicher, dass da eine rechts-nationalistisch-fromme Regierung entstehen wird, wie in manchen Medien prophezeit. Auch "linke" und "gemäßigte" Parteien haben schon ihr Interesse


angemeldet, beteiligt zu werden, so wie der amtierende Premier Benjamin Netanjahu 2006 auch die linken Sozialisten unter Ehud Barak in sein Kabinett aufgenommen hat. Nur sollten die deutschen Leser hier wissen, dass im Gegensatz zur Berichterstattung die berüchtigte "Siedlungspolitik" keine Ideologie von rechten Extremisten ist, sondern ein Konsens, auch bei der "gemäßigten Linken". Weshalb ein "Frieden" mit den Palästinensern im Wahlkampf kein Thema war, ist weniger eine Frage an die israelischen Parteien. Man möge doch mal die Bereitschaft der Hamas oder des Präsidenten Mahmoud Abbas prüfen, mit Israel Verhandlungen zu führen. Ebenso sollte man prüfen, welche Kompromisse die Palästinenser anbieten... TS



Voca People auf Deutschlandtour
"Simply Great! A Knockout!" titulierte die New York Times über VOCA PEOPLE. Die acht Weltklasse-Musiker aus Israel sind in Deutschland gelandet. Stage Touring bringt die intergalaktischen Superstars bis März 2013 auf Tour durch 24 deutsche Städte. "Musik ist Leben und Leben ist
Musik!" - Unter diesem Motto präsentieren VOCA PEOPLE professionellen A-capella-Gesang, Beatbox-Kunst und Comedy. Auf ihrer unterhaltsamen Reise durch die Musikgeschichte der Erde werden Mozart und Beethoven über ABBA und Queen bis hin zu Michael Jackson und Madonna in feinster Stimmakrobatik - live und ganz ohne Instrumente - intoniert. Mit ihrer komödiantischen Art regen sie das Publikum zum Klatschen, Mitsingen und grenzenlosem Spaß an. VOCA PEOPLE sind witzig, interaktiv und einfach einzigartig. (Tickets, Stadtleben) TS

Kulinarische Reise in die neue israelische Küche
Zum neuen Jahr 2013 bietet die VHS Bad Homburg ein neues Kochkursprogramm. Man sagt, dass niemand wegen des Essens nach Israel käme. Es gibt so viele Grunde, diese einzigartig Land besuchen zu wollen, und das Essen gehört dazu. Junge, international ausgebildete Köche verbinden klassische Kochtechniken mit denen des Mittleren Ostens. In weniger als dreißig Jahren hat sich
die spartanische israelische Strenge in einen wahrhaft gastronomischen Himmel verwandelt. Anmeldung bei Anat Kozlov. (HaOlam) TS



ERINNERUNG: Wir zählen auf Sie!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch für uns überlebensnotwendige Spenden und fördernde Mitgliedschaften, die zudem für Sie steuerlich absetzbar sind.
Ermöglichen Sie uns unsere wichtige Arbeit für Israel und für das deutsch-israelische Verhältnis fortzuführen.
JEDE SPENDE HILFT!
Spendenkonto: Santander Bank, Kontonr. 1507866200,
BLZ 70010111, IBAN DE59700101111507866200,
BIC ESSEDE5F700











Wieso und Warum Israel so ein grandioses Pflaster oder weniger salopp gesagt: eines der wichtigsten Zentren der Hightechindustrie weltweit ist. Richard C. Schneider (ARD) Strenge Sitten: Das Wahlkampfkomittee hat "rassistische" oder verunglimpfende Wahlvideos verboten, zum Beispiel diese Parodie der Schas-Partei, bei der eine russische Braut per Fax ihre Konvertierung zum Judentum abruft. (bcovem)


Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.
Helft uns, die breite Vielfalt dieses wunderbaren Landes in Bildern einzufangen und wiederzugeben



Ikonen der israelischen Geschichte
Shalom Life hat für UCI Bilder herausgesucht, die zu Ikonen geworden sind.
Hier eine Auswahl:

Wer ist dieses Kind? Vom berühmten Fotografen Robert Kapa 1949 in "Palästina" aufgenommen. Es ist das Kind jüdischer Flüchtlinge aus einem arabischen Land, gerade in Israel eingetroffen.

Oded Bality von AP erhielt den Pulitzer Preis 2007 für dieses Bild einer jüdischen Frau, die sich gegen die Räumung ihrer Siedlung stemmt.

Krieg: David Rubingers Foto von der Eroberung der Klagemauer 1967

Terror: 1972 in München

Frieden mit Ägypten

Frieden mit Palästinensern



Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Am 08. Mai 2013
ist wieder Israeltag!


ILI-News:
Abonnieren | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2013 ILI - I Like Israel e.V.
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.


www.I-Like-Israel.de ili@il-israel.org