HIER klicken für Online Version






13. März 2016

Inhaltsverzeichnis



















Neue Ergebnisse der Diabetesforschung
Forscher der Hebräischen Universität haben zusammen mit US-amerikanischen Kollegen durch Untersuchungen an zuckerkranken Mäusen nachweisen können, dass das
Gen p16 bei fortschreitender Alterung eines Organismus die Anzahl der Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse zwar steigert, ihre Zellteilung aber begrenzt. Beta-Zellen sind verantwortlich für die Ausschüttung von Insulin, wenn der Glukosegehalt im Blut hoch ist; ihre abnehmende Fähigkeit sich zu teilen ("Seneszenz") kann zu Diabetes führen. Bisher wusste man jedoch nicht, ob die Beta-Zellen überhaupt noch funktionsfähig sind. Neue Tests mit Mäusen und menschlichen Zellen haben nun gezeigt, dass einige dieser Zellen bei gesunder Alterung sogar besser funktionieren und ihre Insulinproduktion steigern. Diese Erkenntnis kann zu einer neuen Behandlungsmethode führen. (jp) Div

Neues Security-System aus Israel und USA
US Firma Lockheed Martin und das israelische Startup Cybereason präsentieren ein neues System zur Abwehr von Hacker-Angriffen. Cybereason entwickelte ein Programm, das sämtliche eingehenden Daten eines
Computersystems prüft und auflistet, welche Prozesse gerade aktiv sind. Eine entsprechende Software leitet diese Daten an eine zentrale Datenbank von Cybereason weiter, die dem Endbenutzer bei Erkennen schädlicher Prozesse ("malops") eine Warnung sendet. Lockheed Martins Beitrag besteht in der Unterstützung durch ein intelligentes Programm und ein Expertenteam, die bei der Beseitigung des Eindringlings behilflich sind. (toi) Div

Million Euro gegen Welthunger
Israel gibt mehr als eine Million Euro für Projekte zur Lösung von weltweiten Hunger- und Gesundheitsproblemen aus. Zehn Firmen erhalten damit Förderungen für innovative Techniken. Der Schwerpunkt
liege auf Entwicklungsländern. "Diese einzigartige Initiative verbindet die Diplomatie mit kreativer israelischer Technik", sagt Gil Haskel, Diplomat im israelischen Außenministerium. Eine bezuschusste Firma, "Biofeed", entwickelt ein umweltfreundliches Pestizid für Regionen wo das Zika-Virus durch Moskitos übertragen wird. "Wir machen uns den Geruchssinn der Insekten zu nutze", sagt Firmengründer Nimrod Israeli. Über ein Jahr müssten speziell duftende Köder ausgehängt werden, die das Insekt anlocken und vergiften. So blieben die Felder chemikalienfrei. (INN) TS




Ihre Anzeige hier...

Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org



Das Zeichen einer mächtigen Frau
Die israelische Ausgrabungsbehörde hat nahe der Altstadtmauer von Jerusalem zwei Siegel aus der Zeit des ersten Tempels (etwa 500 v.Chr.) ans Licht geholt. Die Fundstelle war seinerzeit ein Verwaltungszentrum.
Erstaunlicherweise gehörte eines dieser Siegel einer Frau, wie der eingravierte Name "Elihana bat Gael" auf dem Halbedelstein klar belegt. Angesichts der Stellung der Frau in dieser Epoche muss es sich um eine der ganz wenigen mächtigen, reichen Frauen gehandelt haben. Sie konnte selbständig Geschäfte abschließen und verfügte offensichtlich über Grundbesitz, denn Siegel dienten der Beglaubigung von Dokumenten. (iln, toi) Div



Deutsche kommen gerne wieder
Die ITB in Berlin ist eine gute Gelegenheit, Israel zu präsentieren. Es sind viele Aktivitäten am Stand geplant, die für Israels Vielfalt und seine Innovationen stehen - ein Straßentheater, ein Fotostand oder das Kichererbsen-Bier Mazelprost. Es gibt derzeit zwei starke Trends neben den ohnehin gut etablierten Rund- und Pilgerreisen: Kurztrips und Kreuzfahrten. Deutsche reisen gern für ein paar Tage
nach Israel - ob Städteurlaub, Wüstentour oder Kulturevents. Ein Grund dafür sind rund 80 Direktflüge wöchentlich, auch Billigflüge. Und per Kreuzfahrtschiff kamen 2015 in manchen Monaten bis zu 5000 Gäste ins Land. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Die Wiederkehrquote ist daher sehr hoch. "Das Jahr hat vielversprechend begonnen - mit 13% mehr Touristen als 2015. Reiseveranstalter und Airlines vermuten, dass der Trend anhält. Ich hoffe, dass wir 2016 mit einem Plus von 15% abschließen können," so Uri Sharon, Direktor des israelischen Fremdenverkehrsbüros. (JA) KR

Investitionen rund um die Klagemauer
Israel investiert in die Infrastruktur rund um die Jerusalemer Klagemauer. In den kommenden fünf Jahren soll die für das jüdische Heiligtum zuständige «Western Wall Heritage Foundation» zu diesem Zweck
Regierungsgelder in Höhe von NIS 100 Mio. (EUR 23,2 Mio.) erhalten. Die strengreligiöse Verwaltung der Klagemauer durch die Stiftung «Western Wall Heritage Foundation" war in den vergangenen Jahren wiederholt von reformjüdischen Gruppierungen und Frauenrechtsaktivistinnen kritisiert worden. Zuletzt hatte eine Entscheidung des israelischen Kabinetts für Proteste des israelischen Oberrabbinats gesorgt, einen neuen für Frauen und Männer gleichermaßen zugänglichen Gebetsabschnitt zu schaffen, um den Streit um die Gebetsrechte von Frauen zu entschärfen. Der rund 900 Quadratmeter große Bereich soll südlich an die bereits existierenden, nach Geschlechtern getrennten Gebetsbereiche anschließen. Alle Gebetsbereiche sollen über einen neuen, gemeinsamen Eingang zugänglich sein. Weitere EUR 7,5 Mio. spricht die Stiftung für den Ausbau der Tunnelanlagen unter der Jerusalemer Altstadt. (kath.ch) KR



Intel kauft 360-Grad-Sportvideo-Spezialisten Replay Technologies
Intel (USA) hat für geschätzte USD 170 Mio. die in Israel entwickelte Replay-Video-Technologie übernommen und verwendet sie für die Übertragung von Sportereignissen in völlig neuer Qualität. Hochauflösende Kameras und
superschnelle Graphikkarten stellen fast in Echtzeit dreidimensionale Bilder her, die der Zuschauer am Bildschirm aus jeder Perspektive verfolgen kann. Replay mit Sity in Ramat Hahayil, dem Hightech-Viertel von Tel Aviv, wurde 2011 von CEO Oren Yogev, CTO Mateo Shapira und COO Aviv Shapira gegründet und hat etwa 100 Mitarbeiter. Das Demovideo vom Dunking-Contest des letzten NBA All-Star Wochenendes auf der Firmenwebsite ist spektakulär und kann hier angesehen werden. (zdnet, Businessinsider, yahooSports, toi) Div OO KR

Amazons kleiner Bruder in Tel Aviv
Vier Freunde wollten die israelische Service - Wüste revolutionieren und gründeten Amazons kleinen Bruder ZABILO, den dreisprachigen Online-Shop, wo jeder wahlweise in Hebräisch, Französisch und Englisch Waren ordern kann. (zab) EL

Finanzhilfe für arabische Startups
Israel will ab April israelische Araber bei der Gründung von Start-up-Unternehmen unterstützen. Das Projekt "Hybrid" läuft vorerst für ein Jahr - mit der Option zur Verlängerung - mit einem Budget von umgerechnet rund EUR 350.000. "Hybrid" ist offen für alle Araber mit einem technischen Abschluss, die bereits ein technisches Projekt verwirklicht haben und ein Jahr Erfahrung in der Hightech-Branche vorweisen können. (IN) EL

Innovatives Bayern in Tel Aviv
Der März präsentiert sich dieses Jahr in Tel Aviv als wahrer Start Up Magnet! Axis Innovation, eine Firma, die Start Ups in aller Welt mit Investoren zusammenbringt, hält am 15./16 März im Peres Peace Center ihre
diesjährige Konferenz ab, bei der sich 25 ausgewählte israelische Start Ups mit Investoren und Firmenvertretern aus über 20 Ländern austauschen können. Bei der Konferenz soll das enorme Potential der deutsch-israelischen Zusammenarbeit auf dem Start Up Bereich betont werden. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr der Freistaat Bayern, der bei der Konferenz mit einer eigenen Lounge vertreten sein wird: An Infoständen wird dort das Potential der bayerisch-israelischen Kooperation präsentiert, es werden "One on One Matchmaking-Treffen" stattfinden und nach dem Konferenzprogramm wird natürlich auch bayerisches Bier ausgeschenkt. Axis Tel Aviv, 15./16. März 2016, Peres Center for Peace, Kedem St 132, Tel Aviv, Mehr Infos Hier. (AxisTelAviv, D.Botschaft)








Avishai Cohen: Into the silence
Mit seinen Beiträgen zu Mark Turners Album »Lathe Of Heaven« hat Avishai Cohen viele Hörer beeindruckt. Nun legt der in Tel Aviv geborene Trompeter sein ECM-Debüt als Leader vor - mit impressionistischen Kompositionen für Jazzquartett, das in einigen Stücken um Tenorsaxophon erweitert wird. »Into The Silence« ist dem Gedenken an Avishais Vater David gewidmet und reflektiert die letzten Tage in dessen Leben. Der israelische Pianist Yonathan Avishai leuchtet Cohens Kompositionen mit bluesigen Phrasierungen aus. (jpc) KR

Das wahre Batgirl!
Die israelische Tierschützerin Nora Lifschitz hat 60 Flughunde in ihrer Wohnung einquartiert. Allein in Tel Aviv leben mindestens 100.000 Nilflughunde, schätzt der Zoologe Yossi Yovel, der eine Forschungsgruppe zu
den Tieren an der Universität Tel Aviv leitet. "Es könnten aber auch zehn Mal so viele sein", meint er. Laut Stadtverwaltung gibt es keine offiziellen Zahlen. Zwar genießen die Tiere laut der israelischen Naturschutzbehörde INPA den gleichen Schutz wie die verwandten Fledermäuse. Trotzdem sieht Nora Lifschitz große Unterschiede: "Fledermäuse, die Insekten jagen, sind quasi heilig. Aber um Flughunde kümmert sich keiner" - nur sie selbst und ihre sechs ebenfalls ehrenamtlichen Helfer. (news) KR

Weine aus dem Heiligen Land
Ende des 19. Jahrhunderts begann der moderne Weinbau im Heiligen Land. Baron Edmond de Rothschild trug dazu mithilfe einer Stiftung entscheidend bei. In den 90er Jahren erlebten israelische Weine bei uns in Deutschland
einen kleinen Boom. Dann wurde es still. Inzwischen sind nicht-koschere israelische Weine etwas für echte Weinfans: Der 2011 Antoine ist eine dem Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry gewidmete Rotwein-Cuvée aus den Rebsorten Syrah, Grenache und Mourvedre. Im Aromenspektrum finden wir Schlehe, Johannisbeere und Himbeere. Ideal zu Entenbrust mit Portweinsauce (bild) KR

Trinkwasser für Papua-Neuguinea
Das israelische Außenministerium hat der unter Dürre leidenden Pazifikinsel Papua-Neuguinea eine mobile Wasseraufbereitungsanlage gestiftet, die innerhalb von nur 30 Minuten 4.000 Gläser Trinkwasser in der von der WHO geforderten Qualität herstellen kann. Die in Caesarea ansässige Firma Gal hat dieses GalMobile entwickelt. Im März 2015 wurde bereits den Marschallinseln ein Exemplar zur Verfügung gestellt. (i21c) Div

Alyah - was muss man wissen?
In Brüssel fand eine "Alyah-Messe statt. Israelische Experten sprachen alle Probleme an, auf die sich Einwanderer einstellen müssen: Wo kann man Hebräisch lernen? Was erwartet mich beim Dienst in der Armee?
Wie ist die Sozialversicherung organisiert? Wie die Energieversorgung? Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten usw. Die Messe wandte sich besonders an junge einwanderungswillige Juden oder an Söhne und Töchter von Israelis, die im Ausland leben. Sie wird auch in den französischen Städten, Paris, Marseille, Lyon und Straßburg gezeigt werden. (ei) Div

Studieren auf Deutsch in Israel
Für Studenten aus der Bundesrepublik gibt es zwei empfehlenswerte israelische Studienangebote auf Deutsch. Einerseits die deutschsprachige Sommeruniversität der Ben-Gurion-Universität des Negev
in Be'er Scheva und andererseits das "Ökumenische Theologische Studienjahr" der Dormitio-Abtei in Jerusalem. Die sechswöchige Sommeruniversität umfasst einen intensiven Hebräisch-Sprachkurs, Lehrveranstaltungen in den Fächern "Jüdische Studien" und "Israelwissenschaften", sowie Exkursionen und gemeinsame Aktionen mit Studierenden der Ben-Gurion-Universität. Anmeldungen und Fragen können Interessenten an die Adresse bguzis@bgu.ac.il senden. Das Theologische Studienjahr des Dormitio-Klosters bietet evangelischen und katholischen Theologie-Studenten zwei intensive Semester in Jerusalem zu verbringen mit Schwerpunkten in Bibelwissenschaft (Altes Testament und Neues Testament), Ökumene, Judaistik, Islamwissenschaft und christliche Archäologie. Den Unterrichtet bieten Professoren aus Israel und ausländische Gastdozenten. ( studienjahr, IN) EL

Israel kürt zum ersten Mal "Miss Trans Israel"
Rund 30 transsexuelle Frauen sind in Israel im Rennen um den Titel "Miss Trans Israel" angetreten. Fotos hier: RP, SZ (TimesofIsrael)



CDU/CSU Fraktion verurteilt iranischen Antisemitismus
"Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist der Auffassung, dass der Iran so lange kein vollwertiges Mitglied der internationalen Völkergemeinschaft sein kann, wie er
Israel mit Vernichtung droht. Deutschland und Europa müssen sich hier deutlich positionieren. Dem wachsenden Antisemitismus und Antizionismus, den der Iran mit anheizt, gilt es entschieden entgegenzutreten. Die Sicherheit des jüdischen und demokratischen Staates Israel darf nicht gefährdet werden." (CDU/CSU) EL

Dank CSU kein Preis für Hass auf Israel in München
Der mit EUR 5.100 dotierte Anita Augspurg Preis wird wohl in diesem Jahr nicht verliehen. Er ist benannt nach der ersten deutschen Juristin. Anita Augspurg (1857 - 1943) hat lange in München gelebt und gewirkt. Sie
engagierte sich für das Frauenstimmrecht und die gleichberechtigte Zulassung von Mädchen und Frauen zu höherer Schulbildung und zum Studium, hatte allerdings wohl selber eine antisemitische Schlagseite. Die zum Preis vorgeschlagene Münchner Gruppe der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF) betätigt sich aktiv beim BDS - Movement, was die CSU - Fraktion im Stadtrat dazu veranlasste, die Preisverleihung platzen zu lassen. (sz, merkur) EL

Zitat der Woche
Georg Haffner:" BDS hat Konjunktur. Leidtragende werden vor allem die Palästinenser sein. Wenn sich deren wirtschaftliche Situation durch den Eifer ihrer »Retter« in Europa weiter verschlechtert, werden sie ihren Dank vielleicht persönlich überbringen. Als Flüchtlinge." Der vollständige Artikel hier. (JA)




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org




Tamimi-Tournee abgesagt: Die Familie des ehemaligen Lehrers Bassem Tamimi aus dem Westjordanland, bekannt für inszenierte und gefilmte Provokationen israelischer Soldaten und dreiste Bilderfälschung, hatte einen Propagandafeldzug durch
amerikanische Großstädte geplant. Die USA haben nun das Visum für Bassem, den Vater widerrufen, weil er seine mehrfache Verhaftung durch die israelische Armee verschwiegen hatte. Das ist ein herber finanzieller Rückschlag für das erfolgreiche Familienunternehmen. Das letzte sehenswerte Beispiel von Pallywoodpropaganda lieferte der Sohn, denn die als Shirley Temper bekannte Tochter wächst langsam aus dem Kinderstaralter heraus. (lemondejuif ) Div

Mord an Taylor Force: Fatah und die von Präsident Mahmoud Abbas geführte PA stacheln weiter zur Gewalt auf, und glorifizieren auch den Mörder des amerikanischen Touristen, Taylor Force. Kein Wort dazu in deutschen Medien. Augenzeugen des Terroranschlags im Hafen von Jaffo, bei dem auch mehrere Menschen verletzt wurden, waren Verwandte und Enkel von US Vizepräsident Joe Biden, der gerade Israel besuchte. (heavy.com, audiatur, nbc) EL TS

Linke, Sozialisten und Grüne vereint gegen Hass - Studenten in Wien gegen BDS: "Als Vertreter der Studierenden ist es wichtig für uns, den akademischen Boykott gegen Israel zu kritisieren, der alle israelischen Akademiker ausschließt", sagten die Vertreter der Fachschaft der Universität Wien. (JPost, JPost) EL








Genf - Pro-Israelische Demonstration
Israel Allies Foundation, StandWithUs, Swiss-Israel Friendship Association, Europäische Union der Jüdischen Studenten, World Union of Jewish Students, World Zionist Organization (Büro des stellvertretenden Vorsitzenden) und andere rufen zu einer Protestveranstaltung gegen die Heuchelei und die Doppelmoral des UN - Menschenrechtsrats und dessen Voreingenommenheit gegen Israel auf. Die Kundgebung findet am Montag 21. März 2016 um 13:00 Uhr gegenüber dem Palais des Nations in Genf statt. (Audiatur, FB) EL


Alice Cooper bucht Tel Aviv
Wie Alice Cooper auf YouTube ankündigt, will er auf seiner nächsten Tournee "Raise the Dead" 2016 nach Israel kommen. Der Rock-Veteran verspricht, alle seine bekannten Hits zu spielen, aber man weiß nie genau, was passiere, fügt er hinzu. Er verspricht, dass es eine historische Nacht in Tel Aviv geben werde. (ToI) KR

Jetzt in München: 18. Deutsch-Israelisches Matchmaking-Event
Di, 12.04.2016 von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Prinzregentenstrasse 28, 80538 München (DE). Es erwarten Sie israelische Unternehmen aus den Bereichen IT, Telekommunikation, IT-Security, Mobile Lösungen, Cloud und Digital Content mit neuen, kreativen Technologie-Angeboten für Ihr Unternehmen.

Save-the-Date: Israelkongress 2016 in Frankfurt


Der 4. Deutsche Israelkongress (#Israelkongress) wird am 19. Juni 2016 unter dem Motto "building partnerships" in Frankfurt am Main stattfinden. Die Vorbereitungen laufen - Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen! Frisch aus dem Druck - unsere Save-the-Date-Karte mit der Vorderseite als abziehbarer Aufkleber! Bestellungen ab 50 Stück bitte an info@israelkongress.de (#DILK16, Israelkongress)



Gold für israelische Judoka
Noa Mintzker gewinnt Gold beim Europäischen Frauen-Cup in Warschau in der Gewichtsklasse 48 kg. Auf dem Weg dahin blieb sie ungeschlagen. (Jewish Standard FB) OO

Gold und Silber beim Weltcup in Finnland
Nach dem Gewinn von zwei Bronzemedaillen beim Grand Prix in Moskau holten die israelischen Gymnastikfrauen jetzt beim Weltcup in Finnland eine Goldmedaille. Yuval Filo, Alona Koshevatskiy, Ekaterina Levina, Karina Lykhvar und Ida Mayrin überzeugten mit Reifen und Keulen. Daneben konnte das Team noch zwei Silbermedaillen in anderen Disziplinen gewinnen. (JPost, sport5) OO

Internationales Rollstuhltennis in Beer Sheva
Seit langem gilt Israel als ein führendes Land im Behindertensport. Die Elite im Rollstuhltennis traf sich vom 7. bis zum 11. März in der Hauptstadt der Negev Wüste. (ITF) OO

Freundschaftsspiel in Wetzlar
Die israelische Handball-Nationalmannschaft hat die Auswahl der HSG Wetzlar in einem munteren und schnellen Spiel mit 32:28 (17:12) besiegt. Die Israelis bereiten sich in Wetzlar auf die Playoff-Spiele für die Europameisterschaft 2018 in Kroatien vor. Die Israelis trafen alte Freunde wieder (IN, Giessener) EL

Unsportlichkeit wird nicht mehr geduldet
Der Weltverband verlangt, dass Surfer aus allen Staaten, und damit auch aus Israel, unter gleichen Bedingungen bei der Windsurfer Jugend-WM teilnehmen dürfen. Hintergrund der Forderung ist das systematische Ausgrenzen von israelischen Surfern bei der letzten WM in Malaysia im vergangenen Jahr. Oman hat daraufhin die Austragung der für Dezember geplanten WM zurückgezogen. (JPost, Breitbart) OO








Tel Aviv - Schatzkästchen und Nussschale, darin die ganze Welt
"...Wir hören von den Urenkeln der Exodus-Passagiere, von thailändischen und philippinischen Krankenpflegerinnen, französischen Juden und israelischen Arabern, die hier angstfrei existieren können; wir tauchen ein in das legendäre Nachtleben und nehmen teil an Marko Martins Friedens-Initiativen: Erotischen Begegnungen, die dank seiner Präsenz Juden und Araber, Eriträer und Aschkenasim usw. zusammenbrachten, komische Momente inklusive. Tel Aviv ist mehr als eine Stadt - Tel Aviv ist ein schräger Kosmos." Marko Martin, Corso Verlag, EUR 28.00. (Corso) EL



Wir sind auf jede Hilfe angewiesen!!!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch für uns überlebensnotwendige Spenden und fördernde Mitgliedschaften, die zudem für Sie steuerlich absetzbar sind. Ermöglichen Sie uns unsere wichtige Arbeit für Israel und für das deutsch-israelische Verhältnis fortzuführen. JEDE SPENDE HILFT!
SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI-I LIKE ISRAEL e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ:
50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX.

ILI fördern und Buch oder Bildband erhalten...

Ab 10 Euro pro Monat werden Sie Fördermitglied (Jahres Abo) und erhalten entweder den wunderschönen Bildband "By Bread alone" (Vom Brot allein) von Ulrich Sahm und der Fotografin Varda Polak-Sahm, oder das Buch "Neu-alter Judenhass: Antisemitismus, arabisch-israelischer Konflikt und europäische Politik" (2. Auflage), Sammelband. Klaus Faber, Julius H. Schoeps und Sacha Stawski (Hg.). Wunschbuch bei Einsendung des Fördermitgliedschaftsantrags einfach angeben. ILI finanziert sich ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften.






















Why the Jews Are Indigenous to Israel

Faces of Israel

Where Has All The Money Gone?



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.


Haifa by Day and by night... (NASA)


Fotos von einigen arabischen Frauen in Israel (heplev)




Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Am 17. Mai 2016
ist wieder Israeltag!

Am 19. Juni 2016
findet der 4. Deutsche Israelkongress statt!


ILI-News:
Abonnieren | Spanische ILI-News | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2016 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
www.i-Like-Israel.de ilibloggt.wordpress.com www.Israelkongress.de ili@il-israel.org