HIER klicken für Online Version






27. Juni 2016

Inhaltsverzeichnis
























Farm auf dem Dach
Die Aeroponik-Farm von Aleinu befindet sich auf einem Dach des Mishor-Adumim-Industrieparks zwischen Jerusalem und dem Toten Meer. Das Aleinu Sustainable Aeroponic Greenhouse wurde vor 6 Jahren vom
Mathematiker Bentsion Kabakov und Ingenieuren aus der ehemaligen Sowjetunion als Prototyp geschaffen. Die Kräuter und Salate gedeihen in feuchter Luft auf Mineralwolle aus Industrieabfall. Wetterunabhängig werden pro Quadratmeter 50% mehr Kräuter vollautomatisch gezüchtet mit 20% weniger Wasser, als in normaler Erde. Schad-Insekten werden mit Deckenpropellern auf eine Klebwand geworfen. Sowie die Pflanzen wachsen, sorgt ein Computer für größere Distanz zwischen ihnen. (Israel21c, aleinu) TS

Akkorde für jedes Lied
Die Musikplattform Utab aus Tel Aviv hat einen Algorithmus entwickelt, der innert 15 Sekunden einen Akkord aus einer Aufnahme jedes beliebigen Liedes analysieren kann. Dies erleichtert die Aufgabe, den jeweils akkuratesten Akkord für das eigene Spiel zu finden. (utab, globes) TS

Schützen Sie Ihr Navi
Focus Telecom hat GPSDome entwickelt - den ersten kostengünstigen Schutz vor GPS-Störsendern. GPS-Störsignale werden von Schurkenregierungen
und Kriminellen zur Störung von Industrie und Sicherheit eingesetzt. Die Algorithmen von GPSDome optimieren die Ablenkung von Funkfrequenz-Interferenzen durch Störsender. Das Focus System gibt es dank Miniaturierung schon für USD 1.950, während vergleichbare Systeme für die vielen von GPS abhängigen Unternehmen durchschnittlich USD 30.000 kosten. (ToI, Telecomnews, israeldefense) TS

Britischer Gesundheitsdienst finanziert Melanombehandlung
Laut BBC hat der britische Nationale Gesundheitsdienst (NHS) die Finanzierung der Melanom - Immuntherapie des israelischen Professors Jacob Schachter genehmigt. Die Genehmigung dieses Medikamentencocktails war eine der schnellsten in der Geschichte der NHS. Die BBC verschweigt allerdings die Verbindung zu Israel. Das Sheba-Krankenhaus liefert Einzelheiten. (BBC, Sheba) TS

Mehrfachoperationen vermeidbar
Chirurgen am Mercy Medical Center in Cedar Rapids/Iowa berichten, dass die MarginProbe der israelischen Firma Dune Medican die Zahl der Mehrfachoperationen bei Brustkrebs um 75% senken konnte. MarginProbe prüft akkurat, ob alles Krebsgewebe beim ersten Eingriff entfernt worden ist. (highbeam) DC

Adelispreis für Schlafforscher
Dr. Yuval Nir von der Universität Tel Aviv bekam für seine Schlafforschung den mit EUR 88.000 dotierten Adelis-Preis für junge israelische
Neuro-Wissenschaftler. Nir untersucht die neuronalen Grundlagen für die sensorische Ablösung von der äußeren Umgebung während der Zustände des Schlafes, der Anästhesie und kurzzeitiger Abwesenheit; wie das Gehirn auf akustische Reize (Geräusche) reagiert und die Rolle spezialisierter neuro-modulatorischer Systeme bei der Verarbeitung von sensorischen Informationen. Nir hofft auf eine Verbesserung der Diagnose und Behandlung neuropsychiatrischer Erkrankungen. (toi) DC



Kanaaniter opferten Tiere aus Ägypten
Vor rund 5.000 Jahren haben Kanaaniter im biblischen Gat, zwischen Gaza und Aschdod gelegen, ihre Opfertiere aus Ägypten bezogen. Laut Aren Maeir, Ausgrabungsleiter in Gat, war bereits bekannt, dass schon in der frühen
Bronzezeit Handelsverbindungen bestanden. Doch bislang konnten Geschäfte mit Tieren in dieser Region nur aus späteren Epochen nachgewiesen werden. Forschungsgrundlage sind ein Esel sowie einige Schafe und Ziegen, deren Überreste in der Erdschicht in Gat gefunden worden sind. Sie zeigen Merkmale von Tieren aus dem Niltal vor rund 4.900 Jahren. (Israelnetz) TS




Ihre Anzeige hier...

Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org



Große Städte zu Fuß erkunden
Die israelischen Entwickler Jenny Drezin, Miron Perel, and Eli Baram entwickelten mit Sidekix eine Navigations-App, die den Nutzer weltweit in über 50 beliebten Städten durch eine personalisierte Wanderung führt. Dabei integriert das Programm Empfehlungen von Social Media, Lifestyle-
Websites und lokalen Bloggern. Der Benutzer wählt aus einer Liste der Aktivitäten von Essen bis zum Nachtleben. Die App öffnet maßgeschneiderte Empfehlungen. Die Karte dreht sich mit der Laufrichtung und ermöglicht es mehreren Nutzern, Routen miteinander zu teilen und zu koordinieren. (nocamels, youtube) DC

Die geheime Festung
Die Bergfestung Belvoir, zwischen 1168 und 1189 nahe dem See Genezareth errichtet, ist die besterhaltende Kreuzfahrerfestung in Israel. Zu ihren Füßen lieferten sich die Kreuzfahrer mit Saladin eine große Schlacht. Die Burg Belvoir basiert auf demselben konzentrischen Schlossbauplan wie der Tower of London. Aber anders als der Tower ist sie nahezu unbekannt. (geotraveller) DC



Israelis sparen mehr
Israel steht beim Sparen unter den 29 OECD-Ländern auf dem 7. Platz. 2014 stieg die Netto-Sparquote aus verfügbarem Einkommen auf 12,1%, ein 20-Jahres-Hoch. Der Anstieg zieht sich quer durch alle Einkommensschichten und steht in Verbindung mit der Erhöhung des Prozentsatzes arbeitender Israelis. (Y-net) TS

Offshore- Erdgas in rauen Mengen
Israels Energieminister Yuval Steinitz sagte der Konferenz des Instituts für Politik und Strategie an Herzliyas IDC, Israel besitze unerschlossenes Offshore-Erdgas im Wert von vier Leviathan-Feldern (zirka 2.200 Mrd. m3). Für den Herbst sind neue Explorationslizenzen geplant. (globes, JPost) TS

500 Mio. Bombus terrestris nach Russland
Etwa 500 Mio. Hummeln vom Typ Bombus terrestris wird Israels Bio-Bienen Firma von Kibbuz Sde Eliahu nahe dem See Genezareth nach Russland schicken. Die Erdhummeln sollen die Ernte verbessern, indem sie Kirschen in Hainen auf der Krim befruchten. Wegen der europäischen
Sanktionen investiert Russland auch in den Bau von Gewächshäusern und in chemikalienfreie Insektenbekämpfung. So hat Russland Raubmilben im Wert von USD 1 Mio. in Israel geordert, unter ihnen Phytoseiulus persimilis und Amblyseius swirskii. Sie dienen als natürliche Pestizide für Tomaten, Gurken und Rosen. (JPost) TS








Das ist Israel: Kein Anstellen mehr
Per Gesetz sind jetzt Menschen über 80 befreit von der Last, sich an öffentlichen Stellen in der Schlange anzustellen. Gemäß dem Spruch in der Bibel (Levitikus) "Ehre die Alten" hat das israelische Parlament beschlossen, über-80-Jährigen in Kinos, Supermärkten oder Regierungsämtern Vorrang zu geben. (algemeiner) TS

Intelligentester Schüler Israels
Der 19-jährige Mohammed Zeidan aus Kafr Manda in Nordisrael erzielte beim psychometrischen Aufnahmetest den Idealwert von 800. Der Sohn eines Gynäkologen und einer Lehrerin möchte am Technion Elektrotechnik studieren. (almonitor, i21c) DC

MINT -Information für die Weltbank
Die Weltbank hat sich bei Israels ORT und seinem Netzwerk aus 200 Sci-Tech-Schulen informiert, um in anderen Ländern die Ausbildung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu verbessern. (J-Post) DC



Erstes "F-35"-Kampfflugzeug an Israel übergeben
Als erstes Land der Welt erhält Israel amerikanische Kampfflugzeuge des Typs "F-35". Israel deutet das als Beleg für die "besonderen Beziehungen" mit den USA. Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman wurde bei seinem Antrittsbesuch in Washington mit allen Ehren empfangen und hat im texanischen Fort Worth das erste
Liberman im F-35 mit aufgemaltem Davidstern
F-35 für Israel entgegengenommen. Er sagte: "Heute ist Israel umgeben von nie dagewesenen militärischen Bedrohungen. Die Flugzeuge werden die Fähigkeit der Armee verbessern, Israel vor den wachsenden Bedrohungen zu schützen." Die Auslieferung der ersten von insgesamt 33 bestellten "F-35 Lightning II" vom Hersteller "Lockheed Martin" beginnt Ende dieses Jahres. Insgesamt will Israel 75 Flugzeuge für insgesamt EUR 6,75 Mrd. kaufen und mit eigener Cyberabwehrtechnik ausstatten. Jede Maschine kostet etwa EUR 90 Mio. Jede Flugstunde kostet etwa EUR 26.600. (Israelnetz, JPost, ToI) TS

Mehl und Medizin für Syrien
Fahad a-Musa, Vorsitzender des "Bezirksrats Freies Quneitra", berichtet: "Seit dem Beginn der syrischen Revolution waren wir nicht fähig, unsere Verwundeten in irgendein arabisches Land zu bringen. Von Israel
kommen große Mengen Medizin, Babynahrung und andere Nahrungsmittel für unsere Provinz." Laut al-Quds al-Arabi gelangen die Lebensmittel nach Syrien über "moderate Rebellen" der Free Syrian Army (FSA), wenn sie ihre Verwundeten zur Behandlung an die Grenze bringen. Syriens Regierung hält es für eine "Schande", Lebensmittel von Zionisten anzunehmen, "die den Golan gestohlen haben". Es beweise eine Zusammenarbeit Israels mit Rebellen. Motti Kahana, Präsident einer jüdisch-amerikanischen Hilfsorganisation, erklärte, dass in Syrien 50 Rebellengruppen, darunter 40 "moderate", kämpfen. Israel mische sich in die Ereignisse in Syrien nicht ein. (Ynet) DC

Agrarhilfe für äthiopische Bauern
Die israelische NGO Fair Planet verschafft äthiopischen Bauern Zugang zu Ausbildung und qualitativ hochwertigem Saatgut, passend für das dortige Klima und die Böden. So kann ein Bauer seine Ernte um das Fünffache steigern. Der äthiopische Vize-Premierminister führt im Juni eine hochrangige Delegation nach Israel und im Juli besucht der Israels Premierminister Äthiopien. (fromthegrapevine, allafrica) DC

Israelis löschen Feuer in Zypern
Die Israelische Armee hat drei Löschflugzeuge und eine Herkules Transportmaschine mit feuerhemmenden Chemikalien nach Zypern geschickt, um einen Riesenbrand südlich von Nikosia zu löschen.
Premierminister Netanjahu erklärte, dass Zypern beim Carmel-Brand, der 44 Menschen getötet und viele Hektar Naturwald zerstört hat, sein einziges Löschflugzeug nach Israel geschickt habe. Seit dem Carmel-Brand hat sich Israel eine Flotte von 14 Löschflugzeugen zugelegt. Wegen zahlreicher Waldbrände sind sie ständig im Einsatz. Die Entsendung der Löschflugzeuge nach Zypern sei Teil eines Abkommens über gegenseitige Katastrophenhilfe mit Zypern und Griechenland. (JPost, Cyprus-Mail) TS




Ihre Anzeige hier...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Die "ILI-News" erreichen etwa 27.000 Leser.
Mediendaten individuelles Angebot auf Anfrage an: ili@il-israel.org




Arabische Freiwillige werden vereidigt: "Wir führen keinen Religionskrieg! Unser Feind ist keine Volks-, oder Glaubensgemeinschaft. Wir alle, Juden Muslime Christen Atheisten, stehen Seite an Seite, um unsere gemeinsame Heimat Israel gegen den Terror zu verteidigen." (Arye Sharuz- Shalikar. 23.6. 2016) DC

PLO erfindet " Brunnenvergifter": Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) hat die mittelalterliche Brunnenvergifter-Legende aufgewärmt und auf das Westjordanland übertragen. Vor einem Gericht in Washington klagten Palästinenser gar auf USD
34 Mrd. Schadensersatz für Brunnenvergiftung und Vergewaltigung palästinensischer Frauen durch israelische Soldaten: "Rabbi Schlomo Mlmr hat Siedlern erlaubt, die Brunnen von Palästinensern zu vergiften, um so deren Land zu rauben." Es stellt sich heraus, dass es einen Rabbi Schlomo Mlmr oder Mlma gar nicht gibt. Ebenso existiert kein "Rabbinerrat der Siedlungen im Westjordanland". Palästinensische und türkische Medien gaben als Quelle die israelische Organisation "Breaking the Silence" (Das Schweigen brechen) an. NRG veröffentlichte ein altes Video mit der Stimme von Schaul Jehuda, dem Gründer von "Das Schweigen brechen". Siedler hätten "alle Wassersysteme" vergiftet, um die Palästinenser zu vertreiben. Gottesmordvorwürfe und Brunnenvergiftungslegenden haben seit 2.000 Jahren Millionen Juden das Leben gekostet und zu Vertreibungen in Europa geführt. (NRG, PalestineChronicle, Israelnetz) TS

Europäischer Beifall für antisemitische Hetze von Abbas: Israels Präsident Reuven Rivlin und der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas haben vor dem Europäischen Parlament in Brüssel Reden gehalten. Rivlin kritisierte die französische Friedensinitiative, weil sie die Parteien weiter voneinander entferne. Die europäische Kritik an Israel sei auf Missverständnissen
und Ungeduld begründet. Präsident Abbas griff in seine Rede die falschen Medienberichte über israelische "Brunnenvergifter" auf: ""Erst vor einer Woche haben eine Reihe von Rabbinern in Israel angekündigt, und machten eine klare Ansage, indem sie verlangten, dass ihre Regierung das Wasser vergiften solle, um die Palästinenser zu töten". Er warf den Israelis Massenmord vor. Nur ein Ende israelischer "Hegemoniebestrebungen" und ein Rückzug auf die "Grenzen" von 1967 könnten den Terror in aller Welt beenden. Abbas erhielt für seine ungeheuren Lügen stehenden Applaus von Europas Abgeordneten. Europäische Versuche, ein Treffen Rivlins mit Abbas zu arrangieren, scheiterte an der Ablehnung von Abbas. Rivlin reagierte "verwundert und zutiefst enttäuscht". (Israelnetz, Haaretz) TS








Der Brexit macht in Israel große Schlagzeilen, aber die Politiker halten sich weitgehend zurück. Denn wie in Europa und im Rest der Welt kann niemand die Auswirkungen des britischen Austritts aus der EU vorhersehen. UK wird auch künftig von Bedeutung sein, als ständiges Mitglied im UNO-Sicherheitsrat und Mitglied der NATO. Meist habe sich UK in der EU "verständnisvoll" für Israel gezeigt. Dieser mäßigende Einfluss werde jetzt enden. Mit oder ohne EU bleibt UK ein Land mit starker Wirtschaft und guten Kontakten zu Israel, in allen Bereichen. Mit der EU hat Israel eigene Probleme, politisch wie wirtschaftlich, vor allem wegen Produkten aus den besetzten Gebieten. Israel hat heute schon einen Status, der dem künftigen Status von UK ähneln könnte. Israel ist kein EU-Mitglied aber es pflegt enge Beziehungen und erhält bevorzugte Zoll-Bedingungen. Ebenso finanziert die EU israelische Forschung. TS








Gold für Gymnastik
Das Israelische Team für rhythmische Gymnastik hat bei den European Championships in Holon bei Tel Aviv in der Kategorie "Stäbe und Hoops" eine Goldmedaille gewonnen, sowie je zwei Silber und Bronzemedaillen in anderen Disziplinen. Das Team ist jetzt auf Platz 3 hinter Russland und Weißrussland in guter Position, nach Rio zu reisen. (I24news, Ynet) TS

Silber bei Schwimmmeisterschaften
Der israelische Schwimmer Gal Nevo erhielt bei den Europameisterschaften in London die Silbermedaille. Er schaffte die 200 Meter Lagen in 1:59:69 Minuten. Nevo und fünf andere israelische Schwimmer haben sich bereits für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert. (ToI) DC

Rabbiner siegt mit Knockout
Der frühere Box-Weltmeister und ordinierte Rabbiner Yuri Foreman feiert mit einem Knockout seines Gegners Jason Davis das Come-Back in den Boxring in Queens (NY). Der Kampf endete kurz vor Beginn des Sabbat. 2009 gewann er als erster Israeli den WBA-Superleichtgewichts-Titel. (Boxingscene, algemeiner) TS



Die weltbesten Kochbücher
Israelische Kochbuchautoren gewannen vier Preise bei den Gourmand World Cookbook Awards 2016, dieses Jahr in China, darunter den Top-Preis in der Kategorie "bestes Weine- und Getränke-Buch der Welt". Mira Eitans "Kneipengeschichten und Cocktailrezepte" (auf Hebräisch) aus dem Lunchbox-Verlag gewann in der Kategorie Getränke. Es sei nicht selbstverständlich, dass
Bücher auf Hebräisch unter Einreichungen aus 209 Ländern einen ersten Preis gewinnen, sagte Eitan. 3 weitere Bücher aus dem 2009 gegründeten Tel Aviver Verlag wurden geehrt, darunter Michael Revivos Buch zu gerösteten Feigen und "Viertel-Hühnchen" von Nomi Abeliovich und Verlagsleiter Ofer Vardi. (Israel21c, Israel21c, Mira-Eitan) TS

"Wunder(sahm)es aus Jerusalem"
"Frisch aus dem Ofen" ist gerade die zweite überarbeitete Auflage des Kochbuches "Wunder(sahm)es aus Jerusalem" erschienen, mit "Rezepten und Wissenswertes der israelischen Küche, gewürzt mit ein paar Erinnerungen". Für das Kapitel, "Wo König Salomon
Achiels stilles Örtchen Foto: Sahm
zu Fuß hinging" wurde tatsächlich eine Speise aus biblischer Zeit rekonstruiert. Das vornehme "Haus des Achiel" in der Davidstadt Haus wurde am 9. des Monats Av im Jahr 586 v.Chr. zusammen mit dem Tempel und der Stadt Jerusalem vom assyrischen König Nebukadnazer mit Feuer in Schutt und Asche gelegt. Achiel hatte zuletzt am 8. Av das stille Örtchen benutzt, das von Archäologen neben dem großen Wohnzimmer freigelegt worden ist. Das Erdreich unter dem wohlgeformten Stein mit dem Loch in der Mitte wurde zur Analyse in die USA geschickt. Es stellte sich heraus, dass Achiel "Kleinvieh" aus seinem Hinterhof, also Lämmer, Ziegen, Hühnchen oder Puten mit allen Kräutern gewürzt hatte, die heute noch in Jerusalem am Straßenrand wild wachsen, darunter Rosmarin, Salbei, Minze und Kapern. Mit Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer gemixt ergibt das eine wundersahme Marinade.
"Wundersa(h)mes aus Jerusalem", von Ulrich W. Sahm. Herausgegeben von der Edition Fisch, ISBN: 978-3-9815429-2-9, Preis 20,- EUR (zgl. Porto). Zu bestellen bei: Evangelische Buchhhandlung " Fischladen", Schulstraße 5, 09661 Rossau / OT Schönborn EMail : Fischladen@t-online.de, Fax: 03727-92623, Fon: 03727-2701 (Sahm)

Ein gutes Buch
"Sapiens: Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari von der Hebräischen Universität war Teil von Bill Gates "5 Bücher für diesen Sommer". Auch Mark Zuckerberg von Facebook nannte Hararis Buch in seinem beliebten Blog "A Year of Books". Der israelische Geschichtsforscher Harari argumentiert, dass Kapitalismus die erfolgreichste jemals erfundene Religion sei. Die Tierhaltung in moderner Landwirtschaft das schlimmste Verbrechen in der Geschichte. Harari: "Geschichte begann, als Menschen Götter erfanden und wird enden, sowie Menschen sich für Götter halten". (Israel21c, ynharari) TS

Unerklärte Kriege gegen Israel
"Am 27. Juni 1976 entführte ein Kommando der "Volksfront für die Befreiung Palästinas" (PFLP) Flug 139 der Air France, der von Tel Aviv nach Paris hätte gehen sollen. Nach einem Zwischenstopp im libyschen Bengasi erreichte die Maschine mit 12 Besatzungsmitgliedern und rund 250 Fluggästen den ugandischen Flughafen Entebbe, wo die israelischen und jüdischen von den übrigen Passagieren getrennt und die nicht-jüdischen Geiseln freigelassen wurden. Vorgenommen wurde die "Selektion" der jüdischen
Passagiere... von Wilfried Böse und Brigitte Kuhlmann - zwei deutschen Terroristen aus den Reihen der Revolutionären Zellen, die an der Flugzeugentführung beteiligt waren." (Henryk M. Broder) Der Historiker Jeffrey Herf bringt in seinem Buch "Undeclared Wars with Israel. East Germany and the West German Far Left 1967-1989" auch viele unbekannte Einzelheiten zum Kampf der DDR gegen den jüdischen Staat. (achgut, amazon, Mena) TS



Podiumsdiskussion: Der Quds-Marsch und Hisbollah-Strukturen in Berlin
Dienstag 18:00 - 21:00 Uhr - Abgeordnetenhaus Berlin, Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin, Raum 113
Am 2. Juli findet in Berlin der so genannte "Quds-Marsch" statt. Der "Quds-Tag" (Al Quds = arabisch für Jerusalem) wurde 1979 im Iran als politischer Kampftag eingeführt, um die Zerstörung Israels zu propagieren und weltweit für

dieses Ziel zu werben. Bei den staatlich inszenierten Großkundgebungen in Teheran werden israelische und amerikanische Flaggen verbrannt und Parolen wie "Tod Israel" und "Tod den USA" bzw. "Jerusalem gehört uns" gerufen.
In Berlin findet der Quds-Tag seit über 20 Jahren statt, d.h. mitten in Berlin wird seit über 20 Jahren zur Zerstörung der größten jüdischen Gemeinde der Welt, Israel, aufgerufen.
Nach Kenntnissen der Bundesregierung nehmen am Quds-Marsch in Berlin "vor allem Anhänger der libanesischen Hisbollah und regimetreue Iraner" teil. Wer demonstriert genau auf den Straßen Berlins? Welche Rolle spielen das islamistische Regime in Teheran und die von ihnen unterstützte Terrororganisation Hisbollah? Was tut die Berliner Politik gegen Antisemitismus und Islamismus auf Berlins Straßen?
Die Veranstaltung wird ein juristisches Gutachten des American Jewish Committe zum Quds Marsch in Berlin vorstellen und will über die Hintergründe des Marsches aufklären. Es wird um die Frage gehen, wie Politik und Zivilgesellschaft gegen den islamistischen Marsch vorgehen können.
Weitere Informationen zum Bündnis gegen den Quds Marsch und der Gegendemonstration finden Sie hier und auf Facebook.
Eine Veranstaltung des Bündnisses gegen den Quds-Marsch. (FB)

The Iranian Regime: Anti-Semitism, Expansion in the Middle East & Refugee Crisis #noAlQuds
Dienstag 19:00 - 22:00 Uhr - Grünes Haus, Lindengasse 40, 1070 Wien
Discussion with Thaer Al-Nashef (Syrian journalist and dissident) and Florian Markl (MENA). Chair: Simone Dinah Hartmann (MEDEA)
Weitere Informationen HIER. (FB)


Protest gegen den Quds-Marsch
Demonstration gegen den antisemitischen und homophoben Quds-Marsch in Berlin. Solidarität mit Israel und der iranischen Demokratiebewegung!
Samstag, 2. Juli um 12:30 Uhr, Kurfürstendamm / Joachimsthaler Str. Kranzler-Eck
Weitere Infos HIER. (FB)




DRINGEND Helfer / Praktikanten gesucht...
Wir suchen immer wieder nach zuverlässigen ehrenamtlichen Helfern und Redakteuren für die ILI News, aber auch für unsere Facebook Gruppe, wie auch für den Israelkongress. Bei Interesse, schickt bitte eine E-Mail an ili@il-israel.org. Wir freuen uns darauf, von Euch zu hören!

BITTE NICHT IGNORIEREN: WIR SIND AUF JEDE SPENDE ANGEWIESEN...
Israeltag, Israelkongress, ILI News und so viele weitere Aktivitäten bezahlen sich leider nicht von alleine. Wir arbeiten so kostengünstig wie irgendwie möglich, doch gibt es unvermeidbare Kosten. In diesem Sinne möchten wir noch einmal dringend an Ihre Großzügigkeit appellieren, uns zu helfen diese Kosten abzudecken. Jede Spende zählt!
ILI ist ein gemeinnütziger Verein und selbstverständlich erhalten Sie bei Angabe von Namen und Anschrift einen Spendenbeleg.

SPENDENKONTO ILI: Inhaber: ILI-I LIKE ISRAEL e.V., Santander Bank München, Kto.: 1507866200, BLZ: 50033300, IBAN: DE90 5003 3300 1507 8662 00, BIC: SCFBDE33XXX.
Weitere Infos auch unter: Spenden. DANKE!


WERDEN SIE JETZT ILI FÖRDERMITGLIED!
Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und fördernde Mitgliedschaften, die zudem steuerlich absetzbar sind. Ermöglichen Sie uns, unsere wichtige Arbeit für Israel und für das deutsch-israelische Verhältnis fortzuführen. Wir zählen auf Sie. DANKE!





Eine Übersicht der stattgefundenen Feierlichkeiten zum , inkl. Fotos und Berichten, gibt es HIER.
Der nächste Israeltag wird im Mai 2017 stattfinden. Genauere Details folgen in Kürze.
Informationen und Kontaktaufnahme unter: Israeltag@il-israel.org

Erste Fotos, Videos, Impressionen und Medienberichte vom 4. Deutschen Israelkongress
Das war der #DILK16: 3000 Teilnehmer und ein großartiges Programm!
Eine erste Übersicht mit Links zu Fotos und Berichten über den 4. Deutschen Israelkongress finden Sie HIER.
In Kürze folgt eine ausführliche Dokumentation von Fotos, Videos und Impressionen rund um den 4. Deutschen Israelkongress auf der Website des Deutschen Israelkongresses: http://israelkongress.de/

Fotos von der Party

Laudatio von Henryk M. Broder

Fotos: Flickr, Herlich

Einige Medienberichte













Erosionskrater Machtesch Ramon

Totes Meer aus der Luft

Preis für Hirnforschung Yuval Nir

Yuval Harari Sapiens

Hebräisches Lied "Zyklen" wurde 1,6 Mio. mal gesehen

Haifa mit Quadricopter gefilmt



Bitte schickt auch Ihr uns Eure Aufnahmen - Bilder die Israel zeigen, wie Ihr es seht und erlebt habt.



Straßenszenen in Tel Aviv


Israelische Löschflugzeuge auf dem Weg nach Zypern



Shalom
Thomas
ILI News
Thomas@il-israel.org



Im Mai 2017 ist
der nächste Israeltag -
genaues Datum folgt in Kürze!


ILI-News:
Abonnieren | Spanische ILI-News | Spenden | Impressum | Mitgliedschaft

©2005-2016 ILI - I Like Israel e.V.- Veranstalter des Deutschen Israelkongresses
Weiterverbreitung jeglicher Art nur mit schriftlicher Genehmigung von
ILI - I Like Israel e.V.
www.i-Like-Israel.de ilibloggt.heplev.com www.Israelkongress.de ili@il-israel.org